Coburg
Wetterchaos

Wetterchaos in Oberfranken: Blitz schlägt in Supermarkt ein - Feuerwehr im Dauereinsatz

Zahlreiche Überschwemmungen auf Fahrbahnen und in Kellern: Das ist eine Teilbilanz des heftigen Unwetters vom Donnerstagnachmittag in Coburg und im Umland. Doch das war längst nicht alles. Feuerwehr und Polizei mussten zu mehreren Einsätzen ausrücken.
Artikel drucken Artikel einbetten

Überflutete Keller, hochgedrückte Gullydeckel, verschmutzte Fahrbahnen und sogar ein Blitzeinschlag: Heftiger Regen hat Coburg und die umliegenden Ortschaften am Donnerstagnachmittag (29.8.2019) ins Wetterchaos gestürzt. Erst am Montagabend hatte ein Gewitter zwei Bäume im Coburger Hofgarten zu Fall gebracht. Und der nächste Sturm soll bald folgen.

Hier geht es zu den Bildern vom Unwetter im Kreis Coburg.

Starke Unwetter im Kreis Coburg: Blitz schlägt in Supermarkt ein

Im Edeka-Supermarkt in Weidach löste ein Blitzeinschlag die Brandmeldeanlage aus, eine Streife der Coburger Polizeiinspektion war vor Ort. Gebrannt hätte es im Gebäude jedoch nicht, konnte Frank Gallinsky von der Integrierten Leitstelle Ebersdorf-Coburg beruhigen.

Überschwemmt waren die Bereiche Kürengrund und Am Vogelherd. Auch in Neuses musste die Feuerwehr wegen eines überfluteten Kellers ausrücken.

Mehr zum Thema: Höchste Unwetter-Warnstufe: Jetzt kracht es richtig - Wetterdienst warnt vor "extremen Gewittern"

Die Callenberger Unterführung war zeitweise überschwemmt, konnte aber mittlerweile wieder für den Verkehr freigegeben werden. Wer durchkam und dann Richtung Weidach unterwegs war, konnte das Ausmaß des heftigen Starkregens sehen. Braune Schlammbäche schossen den Kürengrund hinab. Auf der Straße genauso wie auf den Wiesen, wo sich kleine Sturzbäche bildeten.

Überschwemmungen blockieren Straße: Mercedes mit Motorschaden liegen geblieben

Ein Autofahrer, der seinen Mercedes wohl etwas überschätzt hatte und durch eine überschwemmte Stelle fuhr, blieb mit Motorschaden liegen. Ein Blick unter die Motorhaube offenbarte das Dilemma aus Schlamm und Stroh. Der Teich am Eichhof trat über die Ufer, so dass die Feuerwehr den Verkehr regeln musste. In Neuendorf sowie im Kürengrund stürzten laut Polizeiinformationen Bäume auf die Fahrbahn.

Überflutung auch im Tierheim

Überall in Coburg liefen Keller voll, die Stadtwerke warnten vor abgehobenen Gullydeckeln. Glück hatten die Tiere im Tierheim. Aufgrund des starken Gewitters standen die Gänge fast komplett unter Wasser. "Mein Kollege und ich haben das Wasser schnell abgezogen", sagt die Mitarbeiterin dort. Den Tieren sei zum Glück nichts passiert. Es sei jedoch tatsächlich möglich, dass bei großen Mengen das Wasser auch in die Zwinger eintrete. "Das Problem ist ja, dass bei jedem Gewitter Wasser ins Gebäude eindringt", erklärt sie. "Da müsste baulich einiges erneuert werden".

Facebook-Nutzer informierten sich unterdessen gegenseitig über einen Stau auf der A73 Richtung Bamberg auf Höhe der Abfahrt Coburg, Überschwemmungen in der Rodacher Straße, Hagel am Schloss Callenberg sowie über einen umgestürzten Baum in der Bamberger Straße.

Von Teresa Hirschberg, Marieke Fiala und Christiane Lehmann

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren