Coburg
Glosse

Wasser im Landestheater? Aber die Ente bleibt draußen!

Wer den Schaden hat, braucht bekanntlich für den Spott nicht zu sorgen. Und die folgenschwere technische Panne im Coburger Landestheater ist sozusagen Wasser auf die Mühlen aller Spötter...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wohlgemerkt: Der Wasserschaden ist ärgerlich, aber es sind keine Menschen verletzt worden. Sprich: Alles wird sich wieder richten lassen, die Unkosten trägt eine Versicherung. Und weil mit Humor doch alles leichter geht, präsentieren wir ein paar Kalauer zum Thema "Landestheater unter Wasser":


10. Nein, es bleibt dabei: Heidi (mit Eva-Marianne Berger in der Titelrolle) ist heuer das Weihnachtsmärchen am Landestheater - und nicht etwa der Wassermann, der Froschkönig oder auch Frau Holle.


9. Endlich kann mal ein Werk von Boris Blacher in Coburg aufgeführt werden. Von ihm stammt die Kammeroper namens "Die Flut".


8. Ein neuer Eistraum wird wahr! Wir machen alle Theatertüren auf, lassen den Frost einziehen und fahren auf der Bühne Schlittschuh!


7. Es stimmt nicht, dass aus Sicherheitsgründen künftig außer einem Feuerwehrmann auch immer noch ein Mitglied der Wasserwacht an der Bühne aufpassen muss.


6. Seit wann steht denn eigentlich Heraklit auf dem Spielplan? Alles fließt...


5. Auch ne Idee: Bis alles wieder trocken ist, gibt's jeden Abend Schwanensee.


4. Mag schon sein, dass Intendant Bodo Busse jetzt einigen Mitarbeitern frei geben muss. Er selbst würde das Haus jedoch immer als Letzter verlassen - das gehört sich so für einen Kapitän.


3. Selbst wenn Loriot bald auf dem Spielplan steht: Die Ente bleibt draußen!


2. Für die Plätze werden neue Bezeichnungen eingeführt - statt "1. Rang, Rechts" heißt es künftig etwa "1. Rang, Steuerbord".


1. Coburgs Theater-Western Tombstone - zurzeit ist das leider ein Schlag ins Wasser!


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren