Coburg
Fussball

"Was für eine geile Idee..."

Am Anfang stand eine "Schnapsidee" in Ägypten - jetzt hatten mehr als 30 Nachwuchskicker aus Coburg und Burghausen mit ihren Trainern jede Menge Spaß.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die jungen Kicker des SV Wacker Burghausen und des FC Coburg hatten im Hof der Ehrenburg gemeinsam jede Menge Spaß. Die beiden U12-Mannschaften aus den Nachwuchsleistungszentren absolvierten ein gemeinsames Trainingslager in der Vestestadt.  Foto: privat
Die jungen Kicker des SV Wacker Burghausen und des FC Coburg hatten im Hof der Ehrenburg gemeinsam jede Menge Spaß. Die beiden U12-Mannschaften aus den Nachwuchsleistungszentren absolvierten ein gemeinsames Trainingslager in der Vestestadt. Foto: privat
+1 Bild
"Calle" Schiebel und Ömer Tas lernten sich während ihres gemeinsamen Lehrgangs zur Trainer B-Lizenz an der Sportschule in Oberhaching kennen und schätzen. Beide setzen sich für die Nachwuchsförderung ein und beide sind Trainer einer mit hoch talentierten Spielern gespickten U 12-Mannschaft. Schiebel in Coburg, Tas in Burghausen.
Während eines gemeinsamen Urlaubs in Ägypten kamen die beiden engagierten Übungsleiter auf eine "geile Idee" (O-Ton Schiebel) und vereinbarten eine Trainingskooperation. Gesagt - getan. Nachdem die Jungs aus der Vestestadt bereits im letzten Sommer zu Gast in Burghausen waren und dort ein effektives Trainingslager absolvierten, kam es jetzt zum Gegenbesuch.
Die Spieler aus dem Coburger Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) und ihre Altersgenossen vom SV Wacker Burghausen führten ein Trainingslager mit jeweils zwei Trainern aus beiden Klubs durch. Alles lief nach Plan. Schiebel und sein "Co" Steffen Pluta organisierten Busse und holten die Wacker-Spieler und deren Betreuer am Freitagabend um 22 Uhr am Bahnhof in Lichtenfels ab. Der Auftakt eines intensiven Trainings- und Spaß-Wochenendes.


Spannung beim "FIFA 18-Turnier"

Die jungen Kicker wurden bei gastgebende Eltern der Coburger U12 untergebracht. Jeder Spieler bekam wieder seinen Partner aus dem Sommer zugeteilt. Nach einem gemeinsamen Spaziergang rund um die Veste Coburg und anschließend durch die Stadt ging es am Samstagvormittag zum Anger. Dort bestritten beide Teams auf dem Kunstrasenplatz ihr erstes Testspiel. Die Gastgeber siegten mit 3:0.
Nach weiteren schweißtreibenden Einheiten hatten die Elf- und Zwölfjährigen jede Menge Spaß bei einer gemeinsamen Bundesliga-Live-Übertragung. Das mit großer Spannung erwartete "FIFA 18 Turnier" beendete den Tag. Am Sonntagfrüh wurde trainiert und nach dem von den Eltern zubereiteten Mittagessen in den NLZ-Räumen forderten die Burghäuser natürlich eine Revanche für die Auftaktniederlage. Allerdings gewannen die Gastgeber auch das Abschlussspiel, dieses Mal mit 3:1. Dabei schwärmte nicht nur der eingeteilte Schiedsrichter und ehemalige Landesligaspieler Thorsten Redl regelrecht von den Leistungen der Talente: "Das war Mega-Fußball für diesen Altersbereich."


Eigene WhatsApp-Gruppe

Die Beteiligten bleiben natürlich in Kontakt und die Spieler, die alle das selbe, ehrgeizige Ziel verfolgen, nämlich eines Tages Bundesligaprofi zu werden, haben inzwischen auch eine eigene WhatsApp Gruppe gegründet und tauschen sich regelmäßig über Neuigkeiten aus.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren