Rödental
Humanität

Vorgestellt in Rödental: ASB-Kleinbus erfüllt letzte Wünsche

Der ASB stellte in Rödental sein Projekt Wünschewagen vor. Es richtet sich an todkranke Menschen und ihre Angehörigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Innenleben eines Wünschewagens inspizieren ASB-Vorsitzender Hans-Joachim Lieb, Rödentals Bürgermeister Marco Steiner, die ASB-Verbandsreferenten Matthias Neuf und Florian Eckardt und stellvertretender Landrat Christian Gunsenheimer (von links). Fotos: Lothar Weidner
Das Innenleben eines Wünschewagens inspizieren ASB-Vorsitzender Hans-Joachim Lieb, Rödentals Bürgermeister Marco Steiner, die ASB-Verbandsreferenten Matthias Neuf und Florian Eckardt und stellvertretender Landrat Christian Gunsenheimer (von links). Fotos: Lothar Weidner
+1 Bild

Großer Auflauf im Rödentaler Rathaussaal. Es war eben ein besonderer Anlass, die Vorstellung des Wünschewagens Franken durch den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB).

Was steckt dahinter? Es soll die letzte Wunschfahrt für schwerstkranke Menschen erfüllt werden. Noch einmal die Zugspitze sehen, ein letztes Mal ein Konzert der Lieblingsband erleben oder mit dem Fußballverein des Herzens im Stadion mitfiebern, das kann tatsächlich der Wünschewagen bieten, der dort eingesetzt wird, wo die Möglichkeiten eines Hospizes, einer Pflegeeinrichtung oder auch der Angehörigen enden.

Hunderte engagieren sich

Die beiden Coburger ASB-Verbände betreiben diese Wünschewagen zusammen mit weiteren fränkischen Verbänden. Die Wünschewagen werden ausschließlich durch Spenden, Sponsoren und Mitgliedsbeiträge finanziert. Das Projekt beruht auf dem Engagement Hunderter ehrenamtlicher Helfer.

Obwohl eine Wunscherfüllung den ASB zwischen 200 und 1500 Euro kostet, ist sie trotzdem für alle Fahrgäste kostenfrei. Daher ist finanzielle Unterstützung jederzeit willkommen (siehe Infokasten).

Auch kann unter anderem durch Patenschaften, Spenden, Sammelaktionen bei Geburtstagen, testamentarische Verfügung und ehrenamtliches Engagement geholfen werden.

Die Wünsche können entweder vom Fahrgast selbst oder von seinem Angehörigen geäußert werden. Kontakt: Telefon 09568/9290 oder wuenschewagen@asb-coburg-land.de.

Der Wünschewagen Franken ist gezielt auf die Bedürfnisse der schwerstkranken Fahrgäste abgestimmt: spezielle Stoßdämpfer, eine Musikanlage sowie ein harmonisches Konzept aus Licht und Farben verschönern die Reise. Eine Rundum-Verglasung bietet einen Panoramablick auf die Umgebung. Zugleich verfügt das Fahrzeug über eine moderne notfallmedizinische Ausstattung, damit das mitfahrende ASB-Team im Notfall professionelle Hilfe leisten kann, wie Florian Eckardt vom ASB Coburg Land bei der Vorstellung eines derartigen Fahrzeugs in Rödental erläuterte.

Der Wünschewagen

Spenden ASB Coburg-Land, Kennwort Wünschewagen, IBAN DE75 7835 0000 0092 0584 11, Sparkasse Coburg-Lichtenfels

Wünsche äußern Die Wünsche können entweder vom Fahrgast selbst oder von seinem Angehörigen angegeben werden.

Kontakt Telefon 09568/9290 oder wuenschewagen@asb-coburg-land.de. Näheres auch unter www.asb-coburg-land.de.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren