Coburg
Bilanz

Von stark bis filigran: Alles war bei der VHS-Sommerakademie in Coburg dabei

Sommerakademie: 13 Kurse aus dem Bereich Bildende Kunst haben an acht Orten in Coburg und Umgebung mit insgesamt 77 Teilnehmern stattgefunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Raehse aus Maroldsweisach hat schon im letzten Jahr einen Holzbildhauerworkshop  der Sommerakademie besucht. In diesem Jahr hatte er sich sein eigenes Stück Holz mitgebracht, um seine überdimensionale Hand zu fertigen, die er sich gut für sein Wohnzimmer vorstellen konnte. Foto: vhs-Coburg
Christian Raehse aus Maroldsweisach hat schon im letzten Jahr einen Holzbildhauerworkshop der Sommerakademie besucht. In diesem Jahr hatte er sich sein eigenes Stück Holz mitgebracht, um seine überdimensionale Hand zu fertigen, die er sich gut für sein Wohnzimmer vorstellen konnte. Foto: vhs-Coburg
+6 Bilder
Mit dem Kurs für Acrylmalerei endete am letzten Sonntag die diesjährige Sommerakademie, die seit 19 Jahren von der Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein und der Kulturabteilung der Stadt Coburg veranstaltet wird. Die rein sachliche Bilanz: 13 Kurse aus dem Bereich Bildende Kunst haben an acht Orten in Coburg und Umgebung mit insgesamt 77 Teilnehmern stattgefunden.

"Wirklich motivierend" nennt Oliver Heß von der Volkshochschule vor allem die erstaunlich raschen künstlerischen Fortschritte der Teilnehmer. Heß ist als Programmbereichsleiter Kultur heuer erstmals für die Konzeption und Organisation der Workshops verantwortlich. Um sich ein Bild zu machen, hat er allen Kursen einen kurzen Besuch abgestattet, wo ihm vor allem die harmonische Stimmung in den Gruppen aufgefallen ist.


Sehr große Zufriedenheit

Natürlich gebe es auch einige Kritikpunkte in den Bewertungsbögen, die jeder Teilnehmer abgeben kann, aber durchgehend alle bescheinigen den Künstler-Dozenten sehr große Zufriedenheit, was ihr Angebot und ihre Fachkompetenz angeht. Zusätzliche Bemerkungen wie "Weiter so!" oder "Mehr davon!" zeigen, dass die Sommerakademie das Interesse der Menschen trifft und so wird ganz nach dem Motto "Nach der Sommerakademie ist vor der Sommerakademie" nach kurzer Sommerpause am Programm für 2019 gearbeitet. Einige Gespräche mit Künstlern über Ideen für neue Workshops wurden bereits geführt. Ziel ist es, das Programm vor Weihnachten fertigzustellen, so dass vielleicht der ein oder andere Sommerakademie-Kurs unter dem Weihnachtsbaum liegen kann.

Zusatzkurs für "Stadt (er)leben in Aquarell":
Wegen großer Nachfrage gibt es am 22. und 23. September einen zusätzlichen Kurs mit der Künstlerin Marina Abramova im Kunstverein Coburg. Es sind noch wenige Plätze frei. Anmeldungen sind derzeit nur online möglich auf www.vhs-coburg.de.
 
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren