Untersiemau
Rathaussturm

Untersiemau ist in guten (Narren-)Händen

Untersiemaus Prinzenpaar kam mit guten Absichten: Für den Rathausschlüssel aus der Hand von Rolf Rosenberger versprachen sie Einsatz für soziale Projekte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Elferrat und das Prinzenpaar freute sich über den Rathausschlüssel und bekräftigte dies mit dem Schlachtruf  "Unter- siemau". Foto: Michael Stelzner
Der Elferrat und das Prinzenpaar freute sich über den Rathausschlüssel und bekräftigte dies mit dem Schlachtruf "Unter- siemau". Foto: Michael Stelzner
+2 Bilder

Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten am Sonntag der Elferrat der Feuerwehr Untersiemau und das Prinzenpaar, Ihre Lieblichkeit Jenny I. von der Siemauer Hirtenbergen, und Ihre Tollität, Prinz Felix I. von der Hellerter Waldbühne, das Rathaus. Dabei war oft lautstark der Schlachtruf der Untersiemauer Narren ein kräftiges "Unter-siemau" mehrfach zu hören. Das Prinzenpaar und der Elferrat forderten den Rathausschlüssel vom Bürgermeister Rolf Rosenbauer. "Ihr wollt mir heute den Schlüssel entreißen, doch ich will erst mal hören, was ihr habt anzupreisen", forderte das Gemeindeoberhaupt.

Prinzenpaar macht sich für den Bau eines Seniorenwohnheims stark

Denn die Gemeinde sollte in der Narrenzeit in guten Händen sein. Das Prinzenpaar will für den Bau eines Seniorenwohnheimes kämpfen und der Bürgermeister soll dann in seiner freien Zeit dort einen Spielkreis betreuen. Das Prinzenpaar kritisierte auch den schlechten Zustand der Ortsdurchfahrt. "Wir hatten Angst, das unsere königliche Kutsche auseinanderbricht." Es wurde bereits ein Arbeitskreis gegründet, der schon sehr viel Geld der Gemeinde gekostet hat, den will man in die Pflicht nehmen. Weiterhin kam in der Regierungserklärung auch der geplante Sagenwanderweg vor. Es sei ebenfalls eine Sage, dass man in Untersiemau verhungert und verdurstet, da es nur sehr wenige Einkehrmöglichkeiten gebe, betonte das Prinzenpaar.

Gegen trockene Kehlen und leere Wanderermägen

Deshalb will das Prinzenpaar, zusammen mit seinem Elferrat, eine Wanderhütte bauen und zur Sagenschänke umbenennen. Dort soll der Bürgermeister die Gäste bewirten, er bekam vom Prinzenpaar eine Schürze umgehängt. Die sich allerdings vor dem Tanz mit der Prinzessin, Ihrer Lieblichkeit, Prinzessin Jenny I. von den Hirten Bergen , wieder von alleine löste. Damit hatte der Bürgermeister die Lacher auf seiner Seite. Doch das Prinzenpaar hatte auch eine Wurstkette für das Gemeindeoberhaupt dabei i um die freie Zeit etwas zu versüßen. So blieb dem Bürgermeister Rolf Rosenbauer nichts anderes übrig, als den Rathausschlüssel, dem Prinzenpaar zu übergeben. Er wird ihn allerdings am Aschermittwoch wieder zurück fordern. Zuvor findet wieder der Rosenmontagsball in der Schulturnhalle statt.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren