Seßlach
Unfall

Tödlicher Motorradunfall in Oberfranken - Fahrer stirbt nach Überholvorgang

Zu einem tödlichen Unfall kam es am Montagabend im Landkreis Coburg. Ein 21-jähriger Motorradfahrer verlor, nachdem er ein Auto überholt hatte, die Kontrolle über sein Gefährt. Der Fahrer starb noch am Unfallort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einem tragischen Unfall im Landkreis Coburg rückte auch ein Rettungshubschrauber aus. Doch jede Hilfe kam zu spät: Ein 21-jähriger Motorradfahrer starb noch am Unfallort. Foto: NEWS5 / Merzbach
Nach einem tragischen Unfall im Landkreis Coburg rückte auch ein Rettungshubschrauber aus. Doch jede Hilfe kam zu spät: Ein 21-jähriger Motorradfahrer starb noch am Unfallort. Foto: NEWS5 / Merzbach
+2 Bilder

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Seßlach und Itzgrund im Landkreis Coburg starb am Montagabend ein 21-jähriger Motorradfahrer. Erst am Montagmittag hatte es auf der A73 im Landkreis Coburg einen schweren Unfall gegeben - eine Frau wurde dabei schwer verletzt, die Autobahn war über Stunden gesperrt.

Laut Polizei ereignete sicht der Unfall kurz vor 20 Uhr auf Höhe Wiesen. Der 21-Jährige hatte mit seiner Suzuki demnach kurz vor der Abzweigung nach Heilgersdorf das Auto einer 33-Jährigen überholt. Beim Wiedereinscheren kam der Fahrer dann rechts ins Bankett, verlor die Kontrolle über seine Maschine, kam damit zu Fall und schlitterte einige Meter im Straßengraben entlang.

Für den Fahrer kommt jede Hilfe zu spät

Dabei wurde der Fahrer so schwer verletzt, dass er trotz Reanimationsversuchen noch vor Ort starb. Ein an der Unfallstelle gelandeter Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz.

Die Staatsanwaltschaft Coburg beauftragte einen Sachverständigen, der die Beamten der Polizei Coburg bei der genauen Klärung der Unfallursache vor Ort unterstützte.

Die Staatsstraße war während der Zeit der Unfallaufnahme über mehrere Stunden hinweg komplett gesperrt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.