Weidhausen bei Coburg
Arbeitsunfall

Schwerer Unfall in Weidhausen: Arbeiter (58) stürzt in fünf Meter tiefe Baugrube

In Weidhausen bei Coburg ist es am Mittwoch (10. Juli) beim Bau der neuen Flutlichtanlage zu einem schweren Unfall gekommen: Ein 58-Jähriger ist beim Einweisen eines Lastwagens in eine fünf Meter tiefe Baugrube gestürzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Bau der neuen Flutlichtanlage in Weidhausen ist ein Arbeiter am Mittwoch schwer  verletzt worden. Symbolfoto: annawaldl/pixabay.com
Beim Bau der neuen Flutlichtanlage in Weidhausen ist ein Arbeiter am Mittwoch schwer verletzt worden. Symbolfoto: annawaldl/pixabay.com

Schwerer Arbeitsunfall: In Weidhausen bei Coburg stürzte am Mittwoch (10. Juli 2019) ein Arbeiter beim Einweisen eines Lastwagens in eine Baugrube. Er zog sich dabei schwere Verletzungen an beiden Beinen zu.

Erst vor Kurzem war es auch im Landkreis Bayreuth zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. Ein Lastwagenfahrer hatte das Bewusstsein verloren und hatte dann mit seinem Fahrzeug großen Schaden angerichtet.

Arbeitsunfall an der Flutlichtlage in Weidhausen

Der aktuelle Unfall geschah am Sportplatz in Neuensorg, einem Ortsteil von Weidhausen. Dort wird derzeit eine neue Flutlichtanlage gebaut. Eine Firma hat dazu Baugruben mit einer Tiefe von fünf Metern ausgehoben, in die eine Betonschicht als Fundament eingebracht werden sollte.

Am Mittwochvormittag kam ein Lastwagen zur Anlieferung des Betons. Der Fahrer fuhr rückwärts an die Grube heran und wurde dabei von einem 58-jährigen Arbeiter eingewiesen. Beim Öffnen der Ladeklappe trat der 58-Jährige einen Schritt zurück und verlor den Halt. Er stürzte in die Tiefe und zog sich schwere Verletzungen an beiden Beinen zu.

Feuerwehr befreit den Verletzten

Die freiwillige Feuerwehr rückte an, um den Verletzten aus der Notlage zu befreien. Der Rettungsdienst brachte ihn anschließend ins Krankenhaus Lichtenfels - berichtet die Polizei.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.