Rödental
Gefährliche Aktion

Irrsinniger Rettungsversuch: 21-Jähriger will überfahrene Katze retten - aber alles geht schief

Ein junger Mann hat bei Rödental im Landkreis Coburg eine Katze überfahren und schwer verletzt. Er wollte sie so schnell wie möglich in die Tierklinik bringen - und verlor auf dem Weg dorthin die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf dem Weg in die Tierklinik verlor ein 21-Jähriger im Kreis Coburg die Kontrolle über seinen Wagen. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa
Auf dem Weg in die Tierklinik verlor ein 21-Jähriger im Kreis Coburg die Kontrolle über seinen Wagen. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa

Ein 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Sonneberg war am frühen Donnerstagmorgen mit seinem Auto auf der Staatsstraße 2206 von Almerswind in Richtung Rödental unterwegs. In der Nähe des Schönstättspeichers erfasste er mit seinem Wagen eine Katze. Diese wurde dabei erheblich verletzt, wie die Polizei berichtet.


Katze überfahren: Fahrer rast in Richtung Tierklinik


Nach eigenen Angaben wollte der junge Mann die Katze schnellstmöglich in die Tierklinik nach Lautertal bringen. Deshalb nahm er die Katze ins Auto und fuhr rasant in Richtung Coburg. Er fuhr dabei sehr schnell und überholte mehrere Fahrzeuge. In Fischbach verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen ein Verkehrszeichen und landete im Straßengraben.

 


Fahrer bei Unfall leicht verletzt - die Katze stirbt


Der ausgelöste Airbag verletzte den Fahrer leicht im Gesicht. Der Pkw wurde total beschädigt. Zudem starb auch noch die Katze. "Insgesamt ein völlig sinnloses Verhalten des jungen Autofahrers, der sich und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht hat", schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

 

 

 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.