Laden...
Coburg
Auto

Horror: Frau (52) biegt falsch ab und bleibt mit Auto auf Bahngleisen stecken

Am Montagabend ist es in Rödental zu einem schwierigen Unfall gekommen: Eine 52-jährige bog zu früh ab und landete im Gleisbett. Eigenständig konnte sie ihr Auto nicht mehr von den Schienen bewegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine 52-Jährige bog im Landkreis Coburg falsch ab - und landete auf den Bahngleisen- Symbolfoto: Marco2811/Adobe Stock
Eine 52-Jährige bog im Landkreis Coburg falsch ab - und landete auf den Bahngleisen- Symbolfoto: Marco2811/Adobe Stock

In eine mehr als missliche Lage kam am Montagabend (03. Februar) eine Frau in Rödental im Landkreis Coburg. Die 52-Jährige bog mit ihrem Auto falsch ab und landete im Gleisbett. Passanten reagierten glücklicherweise schnell. Das berichtet die Polizei.

Landkreis Coburg: Frau bleibt auf Bahngleisen hängen - weil sie zu früh abbog

Gegen 19.20 Uhr fuhr die Frau mit ihrem Auto von Rödental aus Richtung Rothenhof. Nachdem sie ordnungsgemäß in den Bahnübergang bei Rödental-Mitte eingefahren war, bog sie zu früh nach rechts ab und landete im Gleisbett.

Passanten reagieren schnell: Regio-Express aufgehalten

Passanten beobachteten den Unfall und reagierten schnell: Sie riefen die Polizei und hielten sogar einen herannahenden Zug aus Sonneberg auf. Die Bahnstrecke wurde daraufhin gesperrt. Die Frau konnte ihr Auto nicht mehr aus dem Gleisbett bewegen. Ein Abschleppdienst leistete ihr Hilfe.

Bahnverkehr nach einer Stunde wieder einsatzbereit

Polizisten trafen die notwendigen Maßnahmen vor Ort. Nach circa einer Stunde konnte der Bahnverkehr wieder freigegeben werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Sowohl am Fahrzeug als auch an der Bahnanlage entstanden keine Schäden. Auf die Fahrerin kommt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu.

Immer auf dem neuesten Stand bleiben: Unser Bahn-Ticker zeigt ihnen alle Störungen und Verspätungen der Züge in Franken.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.