Neustadt bei Coburg
Unfall

Führerscheinentzug nach Frontalzusammenstoß? Zwei Radler im Kreis Coburg schwer am Kopf verletzt

In der Nacht auf Samstag wurden zwei Fahrradfahrer in der Folge eines Unfalls schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht auf Samstag wurden zwei Fahrradfahrer in der Folge eines Unfalls schwer verletzt.  Symbolfoto: Ronald Rinklef
In der Nacht auf Samstag wurden zwei Fahrradfahrer in der Folge eines Unfalls schwer verletzt. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Zwei Fahrradfahrer sind bei einem Zusammenstoß in Neustadt bei Coburg in der Nacht auf Samstag schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, kamen beide mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

In der Nacht von Freitag auf Samstag kamen sich die beiden Radfahrer im Alter von 29 und 40 Jahren auf ihren Mountainbikes auf dem Radweg zwischen Meilschnitz und Wildenheid entgegen, als sie laut Polizei augenscheinlich nahezu ungebremst frontal zusammenstießen.

Beide Männer erlitten in der Folge blutende Kopfwunden und mussten zur weiteren Behandlung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Nach ersten Ermittlungen der Coburger Verkehrspolizei waren beide Radler wohl erheblich alkoholisiert. Jeweils rund 1,1 Promille konnten durch einen Alkoholtest nachgewiesen werden.

Wie die Polizei weiter mitteilt, waren außerdem beide Fahrräder unbeleuchtet. Ebenfalls trug keiner der Beteiligten einen Fahrradhelm, durch den die Folgen des Unfalls wahrscheinlich milder ausgefallen wären. Die Polizei ermittelt hetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrlässiger Körperverletzung. Neben einer entsprechenden Geldstrafe müssen beide Radfahrer damit rechnen, dass die zuständige Fahrerlaubnisbehörde auch die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen auf den Prüfstand stellt.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.