Rödental
Sekundenschlaf

Rödental: Fahrer schläft auf A73 ein und schleudert gegen Auto mit Familie

Mitten auf der Autobahn schlief ein 49-Jähriger Autofahrer bei Rödental im Kreis Coburg kurz ein. Sein Ford schleuderte gegen ein Auto, in dem sich eine Familie befand. Die Eltern waren mit ihren beiden Kindern gerade auf dem Weg in den Urlaub.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mitten auf der Autobahn schlief ein 49-Jähriger Autofahrer kurz ein. Sein Ford schleuderte gegen ein Auto, in dem sich eine Familie befand. Die Eltern waren mit ihren beiden Kindern gerade auf dem Weg in den Urlaub. Foto: Symbolbild, Ronald Rinklef
Mitten auf der Autobahn schlief ein 49-Jähriger Autofahrer kurz ein. Sein Ford schleuderte gegen ein Auto, in dem sich eine Familie befand. Die Eltern waren mit ihren beiden Kindern gerade auf dem Weg in den Urlaub. Foto: Symbolbild, Ronald Rinklef
Die Übermüdung eines Autofahrers führte am Abend des 1. Mai zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 73 bei Rödental. Ein 49-Jähriger aus dem Landkreis Fürth fuhr mit seinem Ford Focus in Richtung Süden, als er kurz am Steuer einnickte und in der Folge die Mittelschutzplanke touchierte. Im weiteren Unfallverlauf schleuderte das Auto nach rechts von der Fahrbahn und prallte dabei noch gegen das Heck eines auf der rechten Spur fahrenden Renault Scenic.

Mit diesem befand sich eine vierköpfige Familie aus Unterfranken gerade auf Urlaubsreise. Von den Familienangehörigen erlitt glücklicherweise nur die 26-jährige Ehefrau ein leichtes Schleudertrauma. Vorsorglich wurden aber sowohl die Eheleute, als auch die beiden drei- und sechsjährigen Söhne in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Unfallverursacher wurde ebenfalls mit Verdacht auf ein Schleudertrauma stationär behandelt.

Beide Autos waren infolge des Unfallgeschehens nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10000 Euro. Gegen den 49-jährigen Fordfahrer leiteten die aufnehmenden Beamten der Verkehrspolizei Coburg ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehr und fahrlässiger Körperverletzung ein.

Tödlicher Schuss: 47-Jährige kommt bei der Jagd ums Leben


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren