Untersiemau
Sperrung

Drama auf A 73: Fahrerin nach Unfall in Auto eingeklemmt - stundenlange Vollsperrung

Am Montag hat es auf der A73 in Oberfranken einen schweren Unfall gegeben. Die Autobahn musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Landkreis Coburg ist am Montag auf der A73 ein schwerer Unfall passiert, bei dem ein Auto  auf dem Dach  landete. Foto: NEWS5 / Merzbach
Im Landkreis Coburg ist am Montag auf der A73 ein schwerer Unfall passiert, bei dem ein Auto auf dem Dach landete. Foto: NEWS5 / Merzbach
+8 Bilder

Die A73 gleicht einem Trümmerfeld: Am Montag ist es um die Mittagszeit herum zu einem schweren Unfall gekommen. Laut ersten Informationen der Polizei hatte sich ein Fahrzeug zwischen Untersiemau und Ebersdorf (Landkreis Coburg) in Fahrtrichtung Suhl überschlagen und ist auf dem Dach gelandet.

Besonders brisant: Eine Streife der Coburger Autobahnpolizei wurde zufällig Augenzeuge des Verkehrsunfalls - die Polizisten hatten auf der Gegenfahrbahn auf einen Schwertransport gewartet. Währenddessen war die Lenkerin eines Toyota zwischen den Anschlussstellen Untersiemau und Ebersdorf im Verlauf einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Überschlagen und im Auto eingeklemmt - A73 nach Unfall komplett gesperrt

Dort raste sie mit ihrem Auto die ansteigende Böschung hinauf, kippte um, überschlug sich und rutschte schließlich nach mehreren Metern auf dem Dach zurück auf die Autobahn. Durch die Polizeistreife und die Besetzung eines ebenfalls zufällig anwesenden Rettungswagens wurde Erste Hilfe geleistet.

Die 58-Jährige aus dem Raum Frankfurt/Main wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste durch die verständigte Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein angeforderter Rettungshubschrauber musste nicht zum Einsatz kommen.

Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt, die Unfallspezialisten der Coburger Verkehrspolizei haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Für die Dauer der Bergung und der anschließenden Aufräumarbeiten kam es zur Sperrung der Autobahn und zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Am Sonntag war auch die A3 in Franken stundenlang wegen mehreren Unfällen gesperrt. 3000 Fahrzeuge steckten in der Hitze fest.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.