Laden...
Coburg
Schwerer Unfall

Plötzlicher Fahrspurwechsel führt zu Unfall in Oberfranken: Beifahrerin (52) schwer verletzt

Ein plötzlicher Fahrspurwechsel hat in Oberfranken einen schweren Unfall verursacht: Ein anderes Auto wollte ausweichen und krachte gegen eine Ampel, wobei die Beifahrerin schwere Verletzungen erlitt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil ein Peugeot unvermittelt die Fahrspur wechselte, ist die Beifahrerin eines anderen Autos am Freitag in Coburg schwer verletzt worden. Symbolbild: chalabala/Adobe Stock
Weil ein Peugeot unvermittelt die Fahrspur wechselte, ist die Beifahrerin eines anderen Autos am Freitag in Coburg schwer verletzt worden. Symbolbild: chalabala/Adobe Stock

Fahrspurwechsel verursacht Unfall: Wie die Polizei Coburg am Samstag mitteilte, ist es am Freitagmorgen in Coburg zu einem schweren Unfall infolge des plötzlichen Fahrspurwechsels eines Peugeots gekommen.

Am Freitag kurz nach 9 Uhr fuhr der Peugeot-Fahrer die Bamberger Straße stadteinwärts auf der linken Fahrspur. Unmittelbar vor der Angerkreuzung änderte er sein Fahrtziel und wechselte unvermittelt auf die Geradeausspur. Hier befand sich aber zu diesem Zeitpunkt schon ein Golf-Fahrer.

Dieser wollte einen Zusammenstoß vermeiden und wich nach rechts aus. Allerdings stieß er hier gegen die Ampel und das Fahrzeug kippte um. Durch Ersthelfer vor Ort konnte der Golf wieder aufgerichtet werden. Bei dem Unfall erlitt der 59-jährige Fahrer leichte und die 52-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen. Nach ersten Ermittlungen waren beide nicht angegurtet.

Da es nicht zum Zusammenstoß mit dem Peugeot kam, blieb dessen 42-jähriger Fahrer unverletzt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.