Coburg
Unfall

Coburg: 76-Jähriger fährt 19-jährigen Fußgänger an - Fahrerflucht

In Coburg hat am Dienstag ein Rentner einen 19-jährigen Fußgänger angefahren. Anstatt stehenzubleiben, flüchtete der 76-Jährige vom Unfallort. Die Coburger Polizei ermittelt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein 19-jähriger Coburger wurde am Dienstag gegen 17:30 Uhr an einem Fußgängerüberweg am Judenberg in Coburg von einem Auto gestreift. Ein 76-Jähriger aus Meeder bog mit seinem Mercedes von der Judenbergunterführung nach links auf die B4 in Richtung Bamberg ab. Am dortigen Fußgängerüberweg übersah er einen 18-Jährigen und einen 19-Jährigen, die gerade die Straße an dieser Stelle überquerten.


Angefahren: Der 19-Jährige prallt auf die Motorhaube
 

Einer der beiden Fußgänger konnte dem Fahrzeug noch ausweichen. Der 19-Jährige wurde vom Auto touchiert und prallte gegen die Motorhaube. Der zunächst unbekannte Fahrer des Mercedes verlangsamte zwar sein Tempo, fuhr dann jedoch weiter, ohne sich um den 19-Jährigen zu kümmern, den er zuvor angefahren hatte.


Kennzeichen notiert: Polizei ermittelt den Unfallfahrer
 

Die beiden Männer konnten das Kennzeichen des Fahrzeugs notieren und brachten so die Coburger Polizisten auf die Spur des 76-jährigen Unfallverursachers. Sie konnten sogar noch Handabdrücke des angefahrenen Mannes sowie Schleifspuren auf der Motorhaube feststellen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen den 76-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 
Symbolfoto: Felix Kästle/dpa


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.