Untersiemau
Unglück

A73 in Oberfranken: Auto schleudert aus Kurve

Am Freitagmorgen ist ein Autofahrer in Oberfranken verunglückt. Der Mann schleuderte in seinem Wagen von der Autobahn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A73 ist es am Freitagmorgen zu einem Unfall gekommen. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa
Auf der A73 ist es am Freitagmorgen zu einem Unfall gekommen. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa

Schwerer Unfall in Oberfranken: Am Freitagmorgen (27. September 2019) hat sich auf der A73 (Fahrtrichtung Suhl) bei Untersiemau (Kreis Coburg) ein schwerer Unfall ereignet. Ersten Informationen der Verkehrspolizei zufolge, kam dabei ein Autofahrer in einer Kurve der A73 von der Fahrbahn ab. Dies sagte ein Sprecher der Polizei zu inFranken.de.

Unfall auf A73: Rettungswagen eilt auf Autobahn

Demnach ereignete sich das Unglück gegen 7 Uhr in einer Rechtskurve. Der Wagen schleuderte auf eine Grünfläche und kam dort zum Stehen. Ein Rettungswagen eilte auf die A73, um den Autofahrer medizinisch zu versorgen. Aktuell ist noch unklar, wie schwer der Mann verletzt ist. Die Polizei will sich in den kommenden Stunden dazu detaillierter äußern.

Steine auf A73: Warnung an Autofahrer

Die Straßenmeisterei war ebenfalls vor Ort, um durch den Unfall aufgewirbelte Steine von der Fahrbahn zu entfernen. verkehrsinformationen.de warnte Autofahrer am Morgen zusätzlich davor, dass sich auf der A73 Gegenständen befinden.

Auf der A73 kam es Anfang August zu einem tragischen Unfall. Ein 55-Jähriger verursachte damals einen Verkehrsunfall, bei dem ein Mensch ums Leben kam und zwei weitere Beteiligte schwer verletzt wurden. Nun wurde der Verursacher vom Gericht verurteilt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.