Laden...
Bad Rodach
Hallen-Fussball

TSV Mönchröden wieder nicht zu schlagen

Auch beim 33. Habermaaß-Turnier des FC Bad Rodach war Mönchröden nicht zu schlagen. Der VfL Frohnlach scheiterte wie schon bei der Kreismeisterschaft erst im Finale knapp.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ali Civelek vom Turniersieger TSV Mönchröden (rechts) wurde zum besten Spieler des 33. Habermaaß-Turniers in Bad Rodach gewählt. Auch die Pokale für den besten Torwart (René Schulz) und besten Torschützen (Max Weinreich/5 Treffer) gingen an die "Mönche". Foto: Archiv
Ali Civelek vom Turniersieger TSV Mönchröden (rechts) wurde zum besten Spieler des 33. Habermaaß-Turniers in Bad Rodach gewählt. Auch die Pokale für den besten Torwart (René Schulz) und besten Torschützen (Max Weinreich/5 Treffer) gingen an die "Mönche". Foto: Archiv
Der TSV Mönchröden ist in der Halle das Maß aller Dinge im Spielkreis Coburg. Der Bezirksligist gewann am Sonntagabend auch die 33. Auflage des Habermaaß-Turniers in der Bayernhalle. Erneut hieß der Endspielgegner VfL Frohnlach und erneut gewannen die ehrgeizigen "Mönche" knapp, aber verdient mit 2:1.

Zur gleichen Finalpaarung kam es bereits bei der Kreismeisterschaft. Und auch dort behielten die Schützlinge von Trainer Matthias Christ knapp die Oberhand, damals siegten sie im Siebenmeterschießen.

Mit Mönchröden und Frohnlach standen auch die beiden besten Teams zu Recht im Endspiel, denn bereits in den Vorrundenspielen und vor allem in den beiden einseitigen Halbfinalbegegnungen drückten die Favoriten dem beliebten Turnier vor rund 400 Zuschauern eindrucksvoll ihren Stempel auf.

Der spätere Sieger fertigte den Ligakonkurrenten TSV Meeder deutlich mit 4:0 ab und der VfL Frohnlach II, der
erneut überwiegend mit seinen jungen Bezirksligaspielern antrat, ließ den FC Coburg sogar mit 6:1 abblitzen. Im Endspiel trafen dann Max Weinreich, der mit insgesamt fünf Toren auch Torschützenkönig des Turniers wurde, und Markus Mex zum entscheidenden 2:1-Siegtreffer für die Mönchrödener. Sinan Bulat, neben Tayfun Özdemir einziger Frohnlacher Akteur aus dem Regionalligakader, hatte für das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt.

Das "kleine Finale" entschieden die Coburger nach Siebenmeterschießen gegen die lautstark unterstützten Lokalmatadoren vom TSV Meeder. Wie schon in den letzten Jahren, fehlte dem Team von Trainer Dirk Scheler in den entscheidenden Phasen einfach der nötige Biss.

Alle anderen Teams hatten keine reele Chance auf den Turniersieg, obwohl das Rennen um den 2. Platz in der Gruppe A äußerst umkämpft war und erst durch die mehr geschossenen Tore in den direkten Vergleichen der drei punktgleichen Teams vom TSV Meeder, TSV Oberlauter und Spvg Eicha entschieden wurde. Alle drei direkten Duelle endeten nämlich unentschieden, allerdings trafen die Meederer (2:2 und 1:1) dabei dreimal ins "Schwarze".

In der anderen Gruppe verkaufte sich vor allem der TSV Heldritt teuer, hatte jedoch bei der 1:5-Niederlage gegen den FC Coburg einen schwachen Moment, der die durchaus mögliche Teilnahme am Halbfinale kostete. Gastgeber FC Bad Rodach, dessen Funktionäre das Traditionsturnier, bei dem es wieder mit wertvolle Sachpreise zu gewinnen gab, hervorragend organisierten, und der TSVfB Krecktal waren auf der Platte dagegen überfordert, Beide Teams mussten jeweils vier klare Niederlage hinnehmen. Zumindest gelang jeweils ein Ehrentor gegen die übermächtige Konkurrenz. Die Schiedsrichter der Gruppe Coburg passten sich dem guten Niveau nahtlos an. ct


Das Turnier in Zahlen:

Vorrunde - Gruppe A:
FC Rodach - Meeder 0:4
Oberlauter - Eicha 0:0
Frohnlach II - FC Rodach 2:0
Meeder - Oberlauter 1:1
Eicha - Frohnlach II 0:5
Oberlauter - FC Rodach 2:0
Eicha - Meeder 2:2
Frohnlach II - Oberlauter 3:1
FC Bad Rodach - Eicha 1:2
Meeder - Frohnlach II 0:2

Endstand Gruppe A:
1. VfL Frohnlach 4 12:1 12
2. TSV Meeder 4  7:5  5
3. Oberlauter 4  4:4  5
4.Spvg Eicha 4  4:8  5
5. FC Rodach 4 1:10  0

Vorrunde - Gruppe B:
Scheuerfeld - Heldritt 2:2
Krecktal - FC Coburg 0:2
Mönchröden - Scheuerfeld 5:0
TSV Heldritt - Krecktal 2:1
FC Coburg - Mönchröden 1:2
Krecktal - Scheuerfeld 0:2
FC Coburg - Heldritt 5:1
Mönchröden - Krecktal 3:0
Scheuerfeld - FC Coburg 1:2
Heldritt - Mönchröden 1:1

Endstand Gruppe A:
1. Mönchröden 4  11:2 10
2. FC Coburg 4 10:4  9
3. TSV Heldritt 4  6:9  5
4. Scheuerfeld 4  5:9  4
5. TSVfB Krecktal 4  1:9  0

Halbfinalspiele:
VfL Frohnlach - FC Coburg 6:1
Mönchröden - TSV Meeder 4:0

Platzierungsspiele
um Platz 9:

FC Rodach - Krecktal 1:4

um Platz 7
:
Oberlauter - Scheuerfeld 1:2

um Platz 5
:
Spvg Eicha - Heldritt 5:6 n. S.

um Platz 3:
FC Coburg - Meeder 6:5 n. S.

Endspiel:

Frohnlach - Mönchröden 1:2

Bester Torwart:

René Schulz
(TSV Mönchröden)

Bester Torschütze:

Maximilian Weinreich
(TSV Mönchröden)

Bester Feldspieler:

Ali Civelek
(TSV Mönchröden)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren