Thomas Schulz ist kein Trainer beim Fußball-Kreisklassisten TSV Grub am Forst mehr. Das bestätigte Vorsitzender Wilfried Weibelzahl auf Tageblatt-Anfrage.
Am Sonntag ging die Auswärtspartie bei der SG TSV Mönchröden II/SG Rödental mit 2:3 verloren. Im "Wildpark" kassierten die Gruber dabei den entscheidenden Gegentreffer erst in der Nachspielzeit.
Über die Hintergründe wollte der Vereinschef des TSV gestern allerdings noch nicht viel sagen. Nur so viel: "Wir werden uns morgen zusammensetzen und entscheiden, wie es weitergeht. Danach kann ich mehr sagen."


Nachfolge wird geklärt

Der 46-jährige Übungsleiter, der sich vor seiner Zeit in Grub am Forst als Jugendtrainer bei der JFG Rödental engagierte, galt beim TSV einst als großer Hoffnungsträger und trat mit dem ehrgeizigen Ziel an, eine junge, schlagkräftige Mannschaft überwiegend aus Eigengewächsen zu formen und diese langfristig in die Kreisliga zu führen.
Derzeit belegen die Gruber nach fünf Siegen und fünf Niederlagen den 7. Tabellenplatz in der Kreisklasse 1 Coburg und haben bereits zwölf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SV Türkgücü Neustadt.


Kolja Wunsch wirft in Seßlach hin

Spielertrainer Kolja Wunsch hat sein Traineramt beim Kreisklassisten DJK/FC Seßlach zur Verfügung gestellt. Der 28-Jährige reagierte damit auf die sportliche Talfahrt der Seßlacher in der Kreisklasse 3. Mit nur drei Punkten und einem Torverhältnis von 8:50 rangiert Seßlach auf dem vorletzten Tabellenplatz. Zuletzt gab es eine empfindliche 1:10-Niederlage gegen Scherneck.


Untersiemau: Coach Stach ist weg

Der TSV Untersiemau, Tabellenletzter in der A-Klasse 3, ist auf Trainersuche. Dietmar Stach ist nach acht Spielen, in denen nur ein Punkt eingefahren wurde, zurückgetreten. Interimsmäßig übernimmt Abteilungsleiter Michael Wachinger, unter dessen Regie am Sonntag der erste Saisonsieg gegen Gauerstadt (5:3) gelang.