Gestungshausen
Abkochgebot

Bakterielle Verunreinigungen: Trinkwasser im Landkreis Coburg muss abgekocht werden

Das Trinkwasser im Bereich Gestungshausen, Gemeinde Sonnefeld im Kreis Coburg, weist bakterielle Verunreinigungen auf. Das Gesundheitsamt informiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bakterienbelastung im Trinkwasser von Gestungshausen Symbolfoto: Jochen Eckel, dpa/lbn
Bakterienbelastung im Trinkwasser von Gestungshausen Symbolfoto: Jochen Eckel, dpa/lbn

Das Landratsamt Coburg hat wegen bakterieller Verunreinigung des Trinkwassers eine Abkochanordnung für das Trinkwasser im Sonnefelder Gemeindeteil Gestungshausen erlassen.

"Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen des Gesundheitsamtes", heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Sonnefeld. Was jetzt zu tun ist: Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht. Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.

Keimbelastung des Wassers kann Durchfälle und andere Erkrankungen hervorrufen

Die Einwohner im Bereich Gestungshausen werden informiert, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist. Wer Fragen hat, kann bei der Gemeinde Sonnefeld unter der Telefonnummer 09562/4006-0 anrufen. Die Belastung des Trinkwassers mit Keimen kann Durchfälle und anderen Erkrankungen hervorrufen. Das Abkochen des Wassers verfolgt den Zweck, die gegebenenfalls darin enthaltenen Krankheitskeime weitgehend abzutöten.

Beim Geschirrspülen in Spülmaschinen sollte die Temperatur auf 60 Grad Celsius oder darüber eingestellt werden können, Wäsche sollte in Waschmaschinen bei mindestens 40 Grad Celsius gewaschen werden. Eine ausreichende Händehygiene ist durch intensive Anwendung von Seife zu erreichen, heißt es in der Mitteilung. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren