Coburg
Aktion

Tolles Angebot für Schüler im Raum Coburg

Der Ferienpass von Stadt und Landkreis Coburg bietet in diesem Jahr noch mehr tolle Möglichkeiten. Unter anderem kann kostenlos Zug gefahren werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Präsentierten den Ferienpass 2017 (von links): Kanat Akin, Landrat Michael Busch, Dritter Bürgermeister Thomas Nowak, Gerd Schörner von der Deutschen Bahn sowie Lena Setzer und Ulrich Schmerbeck von der Kommunalen Jugendarbeit Coburg. Foto: Daniela Pondelicek
Präsentierten den Ferienpass 2017 (von links): Kanat Akin, Landrat Michael Busch, Dritter Bürgermeister Thomas Nowak, Gerd Schörner von der Deutschen Bahn sowie Lena Setzer und Ulrich Schmerbeck von der Kommunalen Jugendarbeit Coburg. Foto: Daniela Pondelicek
Mir ist langweilig!" - Viele Eltern kennen diesen Satz von ihren Kindern nur zu gut. Damit sie ihnen in den Sommerferien darauf mit einer breiten Auswahl an kostengünstigen Angeboten in der Region antworten können, garantieren die Kommunale Jugendarbeit und Stadt und Landkreis Coburg auch in diesem Jahr wieder mit dem Ferienpass ein vielseitiges Freizeitprogramm. Jetzt stellten sie die diesjährigen Attraktionen des Ferienpasses am Bahnhof in Coburg offiziell vor.

Insgesamt 80 Angebote sind dieses Jahr im Ferienpass enthalten. Davon können 60 mit dem kostenlosen V-Pass mit Ermäßigung genutzt werden. "Ob Minigolf, Museen der Region, Schwimmbäder, Badeseen oder Kindertheater: Da ist für jeden etwas dabei", sagt Ulrich Schmerbeck von der Kommunalen Jugendarbeit Coburg. Er hoffe, dass das Angebot auch angenommen wird. Letztendlich sei es aber vom Wetter abhängig, wie viele Ferienpässe im Coburger Land verteilt werden. "Normalerweise sind es zwischen 2000 und 2500 Stück. Aber auch, wenn der Sommer komplett ins Wasser fällt, gibt es genug Angebote, die auch bei schlechtem Wetter genutzt werden können", erklärt er.

Der Bahnhof scheint ein sehr ungewöhnlicher Ort zu sein, um den neuen Ferienpass zu zeigen. Das hat aber einen bestimmten Grund: In diesem Jahr darf zum ersten Mal mit dem "Ö-Plus"- Pass mit dem Regionalexpress der Deutschen Bahn die Strecke zwischen Neustadt und Bad Staffelstein kostenlos genutzt werden. Für Thomas Nowak (SPD) ist der Bahnhof aus einem anderen Grund ein symbolträchtiger Ort: "Der Bahnhof liegt zwar direkt in der Stadt, aber er vernetzt den Landkreis- und auch der Ferienpass ist eine Aktion, die die Menschen im Land Coburg verbindet."

Landrat Michael Busch (SPD) zeigt sich froh darüber, dass die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn geklappt hat. "Auf der Strecke liegen viele wichtige Angebote des Ferienpasses, deshalb ist der "Ö-Plus"- Pass eine Bereicherung", erklärt er. Er würde sich wünschen, dass der Ferienpass auch in diesem Jahr zahlreich genutzt wird. "Je mehr Kinder und Jugendliche den Ferienpass verwenden, desto leichter wird es, auch im nächsten Jahr ein vielfältiges Angebot auf die Beine zu stellen."

Dass der "Ö-Plus"-Pass nach jahrelangen Bemühungen zustande gekommen ist, sei auch ein gutes Zeichen für die Region. "Das zeigt, wie stark unser Netzwerk zusammenhält. Dieser Zusammenhalt macht das Coburger Land aus", sagt er.

"So eine engagierte Arbeit von der kommunalen Jugendarbeit sowie Stadt und Landkreis ist nicht selbstverständlich - in anderen Städten sieht das ganz anders aus", lobt Gerd Schörner, der bei der Deutschen Bahn für den Nahverkehr in Nordbayern zuständig ist. Im Moment sei der Bahnverkehr in Coburg vielfach diskutiert. "Aber auch die Landesausstellung macht Coburg interessant, deshalb wollten wir ein Projekt für Kinder und Jugendliche aus Coburg anschieben", erklärt er. Im nächsten Jahr könne er sich vorstellen, die Reichweite des "Ö-Plus"-Passes noch zu erweitern: "Vielleicht klappt es ja, den kostenfrei nutzbaren Streckenabschnitt bis Sonneberg zu verlängern."

Auch Landrat Michael Busch (SPD) möchte, dass das Bahnangebot im "Ö-Plus"-Pass in den nächsten Jahren noch ausgebaut wird: "Schön wäre es auch, wenn man neben den Regionalexpress auch die Züge der Agilis mit einbeziehen könnte, denn so könnten die Jugendlichen auch die Angebote in Bad Rodach kostenlos erreichen."
hen könnte, denn so könnten die Jugendlichen auch die Angebote in Bad Rodach kostenlos erreichen."


Fragen zum Ferienpass

Wer kann den Ferienpass nutzen? Kinder sowie Jugendliche bis 18 Jahre, Studenten, Jugendfreiwilligendienstleitende und Auszubildende.

Wo kann man sich den Ferienpass holen? Im Bürgerbüro der Stadt Coburg (Rathaus), an der Information im Landratsamt und in allen Rathäusern der Städte und Gemeinden des Landkreis Coburg.

Ab wann kann man sich den Ferienpass besorgen? Er ist ab sofort erhältlich.

Wann gilt der Ferienpass?
Von 29. Juli bis 11. September

Welche Arten von Ferienpass gibt es?
Der gelbe "V"-Pass ist kostenlos. Der blaue "B"-Pass, mit dem zusätzlich auch acht Bäder und Badeseen sowie das Kindertheater und das Sportland kostenlos benutzt werden können, kostet acht Euro. Der "Ö"-Pass, mit dem zusätzlich noch zahlreiche Buslinien im Coburger Land kostenlos genutzt werden können, kostet 15 Euro. Neu ist der "Ö-Plus"-Pass für 20 Euro, mit dem auch noch die Bahnstrecke zwischen Neustadt bei Coburg und Bad Staffelstein im Regionalexpress kostenlos genutzt werden darf.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren