"Er ist körperlich jetzt wieder bei 100 Prozent. Gibt Vollgas im Training und wird sich voll reinhängen." Thorsten Wirth weiß ganz genau, wie Cedric Teuchert tickt und vor allem wie er kickt. Der Geschäftsführer der in Nürnberg ansässigen Sportagentur "Der Spielerrat GmbH" berät Fußballprofis auf und neben dem Platz - auch den aus Coburg stammenden 21-Jährigen.

In Schalke ist Druck auf dem Kessel. Der deutsche Vizemeister spielt bisher eine unbefriedigende Runde in der Bundesliga. Und auch für "Cedi" lief es nicht wie erhofft: "Natürlich hätte er gerne mehr Einsatzzeiten gehabt", weiß Wirth.

Top-Quote im Nationalteam

;

Im U21-Nationalteam klappte es mit dem "Knipsen" ganz gut. Denn in der EM-Qualifikation war er der beste Torschütze. In acht Junioren-Länderspielen erzielte er acht Treffer. Eine tolle Quote. Auf Schalke soll der Knoten demnächst auch platzen, denn noch steht die Null. Seine beiden Treffer in Freiburg und Augsburg wurden wegen Abseits aberkannt.

Wann platzt der Knoten bei S04?

;

Von einer Seuchenjahr 2018 will auf Schalke zwar niemand reden, doch vor allem wegen Verletzungen lief einiges schief, speziell für Cedric Teuchert. Häufig war der Stürmer, von dem sein Coach Domenico Tedesco sagt, dass er ein eingebautes GPS-System hat, ganz nah dran, eine größere Rolle bei den "Knappen" zu spielen, doch dann warf ihn immer wieder etwas aus der Bahn. Als er die erste Blessur im Griff hatte, kam im Oktober der nächste Rückschlag: Teilruptur der Hüftbeugesehne.

Die Reha-Maßnahmen waren gerade zu Ende, da feierte Teuchert schon sein Champions-League-Debüt gegen Moskau. Teuchert war noch nicht 100-prozentig fit. Auf diesem Niveau ist es schwer, etwas zu reißen. Der Trainer hatte wegen der vielen Verletzten jedoch kaum Alternativen. Für den Vestestädter sicher kein optimales Comeback. Doch Teuchert und Berater Wirth sind sich einig: "Wegrennen geht gar nicht. Man muss sich in schwierigen Situationen stellen und kämpfen", sagt der Fußball-Experte, der 50 Spieler in seiner Agentur betreut. Den ehemaligen Jugendspieler aus Coburg, der über den 1. FC Nürnberg während der Winterpause 2017/2018 den Sprung in den Pott wagte, halten viele Beobachter der Szene trotz der kleinen Flaute auf Schalke nach wie vor für einen hochinteressanten Kicker. "Er ist ein junger deutscher Stürmer mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Jetzt wird es für ihn wichtig sein, sich zu beweisen", erklärt Wirth, der für seinen Klient einen Vertrag bis Saisonende 2020/21 in Gelsenkirchen aushandelte.

Anfragen von anderen Bundesligaklubs blieben zuletzt auch nicht aus. Der Junioren-Nationalspieler, der am Montag seinen 22. Geburtstag feiert, ist für andere Vereine interessant, will sich aber auf Schalke durchsetzen. Das ist sein klares Ziel. In einem aktuellen Interview auf der vereinseigenen Internet-Plattform "schalke04.de" äußerte sich Teuchert zu seiner aktuellen Situation Anfang dieser Woche so: "Der Trainer steht immer hinter mir. Dieses Vertrauen möchte ich auf dem Platz zurückzahlen. Ich weiß, dass es an der Zeit ist, den nächsten Schritt zu machen. Ich bin ein Stück weit in der Bringschuld und haue mich im Training voll rein, um mich zu empfehlen und dann auch endlich mein erstes Bundesligator zu erzielen."

"The Blacklist" in Benidorm

;

Dafür schuftet er derzeit während des Trainingslagers im spanischen Benidorm an der Costa Blanca wie ein "Malocher". Zwischen den schweißtreibenden Einheiten bleibt nicht viel Zeit. Wenn doch, dann entspannt sich der Bald-22-Jährige mit dem einen oder anderen Film. Momentan läuft die TV-Serie "The Blacklist" auf seinem Tablet.

Audi TT aufgebrochen

;

Apropos Tablet. Auch neben dem Platz lief bei Cedric Teuchert im zurückliegenden Jahr nicht alles optimal. Erst wurde im November sein Audi TT aufgebrochen und dabei wertvolle Gegenstände gestohlen, unter anderem sein Tablet und dummerweise auch seine detaillierte Gehaltsabrechnung, die sich auf dem Beifahrersitz befand. Ein Foto von diesem Zettel tauchte kurze Zeit später auch in sozialen Netzwerken und diversen WhatsApp-Gruppen auf.

Lohnzettel in Kronach?

;

Die Lohnabrechnung soll nach Informationen unserer Zeitung später auch in der Region, nämlich in Kronach aufgetaucht sein. Sicher eine unangenehme Angelegenheit für den Fußballprofi.

Doch damit nicht genug. Vor Weihnachten wurde auch noch die Tür zu seiner Mietwohnung im Schalker Stadtteil und Arbeiterviertel Buer aufgebrochen. Teuchert war kurz zuvor aufs Land gezogen, hatte in Umzugskisten aber noch ein paar Sachen in seiner alten Wohnung stehen. Doch Glück im Unglück für den Kicker, denn wertvolle Dinge sind dabei nicht abhandengekommen. Natürlich hat der Coburger in beiden Fällen sofort Anzeige bei der Polizei erstattet.

Wohnungstür aufgehebelt

;

Diebstahl und Einbrüche sind bei Fußballprofis keine Seltenheit. Es kam in der Vergangenheit schon öfters vor, dass Spieler von Schalke 04 oder von anderen Topklubs Opfer von solchen Straftaten wurden. Teuchert ist da in prominenter Gesellschaft, unter anderem mit Julian Draxler, Eric Maxim Choupo-Moting, oder Thiago Silva, denen bei Paris Saint-Germain Ähnliches passierte.