Coburg
Betreuung

Tennisclub Weiß-Rot Coburg engagiert sich an Schulen

Der TC Weiß-Rot Coburg ist ein Vorreiter in Sachen Kooperation mit der Ganztagsschule. Dabei steht nicht der Leistungssport im Vordergrund.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Kooperationsspielen lernen Schüler, miteinander statt gegeneinander zu arbeiten.TC Weiß-Rot Coburg
In Kooperationsspielen lernen Schüler, miteinander statt gegeneinander zu arbeiten.TC Weiß-Rot Coburg
+1 Bild
Der Tennisclub Weiß-Rot Coburg engagiert sich bereits seit einigen Jahren an Schulen in Coburg. Dabei steht dabei nicht nur der Tennissport im Mittelpunkt, sondern auch andere Projektideen werden verwirklicht. Besonders ist auch, dass der Verein mit drei Grundschulen, einer Förderschule und einem Gymnasium kooperiert.

An zwei Grundschulen läuft das Projekt "Wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen." Hier wird gar kein Tennis gespielt, viel mehr steht die Bewegung als gemeinsames Miteinander im Vordergrund. In der Melchior-Franck-Schule und der Grundschule Neuses findet die besondere Schulstunde einmal wöchentlich statt. Das Ziel dieser Stunden mit den Kooperationsspielen ist die Verbesserung der Kooperationsfähigkeit.
Die Kinder sollen darin unterstützt werden, respektvoll miteinander umzugehen und so zu kooperieren, dass sie als Team ein Ziel erreichen. Sie sollen in ihrem Miteinander gestärkt und dadurch das Klassenklima verbessert werden.

Dabei bildet der Schwerpunkt bei allen Spielen das gemeinschaftliche Problemlösen. Parallel dazu gibt es viele Übungen als "Gehirntraining". Verschiedene Spiele und spielerische Aufgaben dienen zur Förderung von Konzentration, Merkfähigkeit und Kreativität. Das Projekt wird unterstützt von der "Schulbezogenen Jugendarbeit" des Bayerischen Jugendrings.

" Wir sind nicht der große leistungssportorientierte Verein, der auf diesem Weg seine Jugendarbeit darstellen muss. Wir versuchen, Kinder zu mehr Bewegung und vor allem zu mehr Miteinander zu bewegen," sagt der Vorsitzende des TC Weiß-Rot Coburg, Günter Gebauer.

Aber natürlich gibt es auch Tennissport bei den fünf Kooperationen mit Coburger Schulen. Das ist mit festen Kursen über das gesamte Schuljahr zum Beispiel an der Heimatringschule und der Heinrich-Schaumberger-Schule der Fall. Gerade an der Letzteren lernen oft benachteiligte Kinder eine scheinbar exklusive Sportart und bekommen so auch Unterstützung für das Selbstbewusstsein.

Zusätzlich ist der Tennisclub Weiß-Rot Coburg auch Kooperationspartner des Gymnasiums Casimirianum. Neben der Schularbeitsgemeinschaft gibt es hier die Stützpunktschule Tennis. 24 Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Klasse aus fünf verschiedenen Vereinen können hier regelmäßig zusätzlich zum Vereinsangebot trainieren.

Durch die Mischung der Alters- und Spielkönnen-Stufen ist hier ebenfalls immer eine Förderung der Sozialkompetenz mit auf dem Platz. Aus Gegnern in den Mannschaftsspielen werden so die Teams für die sehr erfolgreichen Schulmannschaften bei "Jugend trainiert für Olympia."
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren