Ebersdorf
Fußball

Stefan Finzel: "Da mussten wir ganz klar handeln"

Der Hauptsponsor des SC Sylvia Ebersdorf, spricht nach der Freistellung der "Rot-Sünder" Civelek und Belibi Tacheles und verrät die ersten Neuzugänge.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christopher Autsch spielt ab der nächsten Saison für den SC Sylvia Ebersdorf. Der 24-jährige Frohnlacher Mannschaftskapitän, der wegen einer Knieverletzung lange Zeit pausieren musste, sucht eine neue Herausforderung. Fotos: CT-Archiv
Christopher Autsch spielt ab der nächsten Saison für den SC Sylvia Ebersdorf. Der 24-jährige Frohnlacher Mannschaftskapitän, der wegen einer Knieverletzung lange Zeit pausieren musste, sucht eine neue Herausforderung. Fotos: CT-Archiv
+2 Bilder

Während die Saison in der Bezirksliga Oberfranken West in ihre entscheidende Phase geht, präsentiert der SC Sylvia Ebersdorf bereits seine ersten Neuzugänge für die Spielzeit 2019/2020. Der "Königstransfer" de Sylvianer ist zweifelsohne Mittelfeldspieler Christopher Autsch vom Nachbarverein VfL Frohnlach!

Der 24 Jahre alte langjährige bayernligaerfahrene Frohnlacher Leistungsträger und Kapitän gab erst jüngst nach einer längeren Verletzungspause sein Comeback und sucht nun einen Kilometer weiter eine neue Herausforderung. Wie Ebersdorfs Hauptsponsor Stefan Finzel gegenüber dem Tageblatt betont, wird Autsch aber nicht der einzige Hochkaräter sein. Der Klub sei bestrebt, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen, die nächstes Jahr "angreifen soll". Im Klartext: Die Ebersdorfer wollen in die Landesliga. Dabei sollen aber auch mehrere Talente helfen. "Wir werden auch vier, fünf 18- und 19-jährige Spieler in unserem Kader integrieren und an höhere Aufgaben heranführen", erklärt Finzel.

Ebenfalls für das Mittelfeld wurde der ehemalige CoburgerNLZ-Jugendspieler Tunahan Özer vom SV Bosporus Coburg verpflichtet. Der erst 21-Jährige war in den vergangenen vier Spielzeiten eine feste Größe im Mittelfeld und eine absolute Stütze seines Teams. Mit weiteren Neuzugängen steht der Bezirksligist aktuell kurz vor dem Abschluss.

Als Abgänge stehen, wie bereits gemeldet, Aykut Civelek und Joseph Atangana Belibi fest. Nachdem beide kürzlich beim Punktspiel bei Don Bosco Bamberg wegen einer Auseinandersetzung vom Platz verwiesen wurden, hat sich der Verein entschieden, die beiden Spieler freizustellen. Dazu Finzel: "Das ist nur konsequent. So etwas können und werden wir uns nicht bieten lassen. Während sich andere wegen Foulspiels Platzverweise abholen, sind unsere beiden Spieler gegenseitig aufeinander losgegangen. Das geht nicht, da mussten wir ganz klar handeln, auch wenn dadurch unsere noch vorhandenen Chancen auf den 2. Platz sinken". SC Sylvia Ebersdorf - TSV Meeder

Nach dem 0:2 am Osterwochenende beim FC Oberhaid sind die Chancen von Sylvia Ebersdorf (5./45 Punkte), noch ein Wort um Platz 2 in der Bezirksliga mitzureden, deutlich geringer geworden. Am Sonntag um 15 Uhr erwartet die Sylvia den TSV Meeder (8./37 Punkte), der sich nach drei Siegen in Folge Luft im Abstiegskampf verschafft hat.

Dennoch können sich die Schützlinge von Bastian Bauer bei noch ausbleibenden vier Spielen und mit aktuell sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz nicht ganz in Sicherheit wiegen. Mit dem nötigen Selbstvertrauen im Rücken wird der TSV sicherlich alles versuchen, um den Klassenerhalt so bald wie möglich in trockene Tücher zu bringen.

Sylvia-Coach Dieter Kurth erwartet von seiner Mannschaft, dass sie nach der schwachen Leistung gegen Oberhaid trotz personeller Engpässe den Schalter umlegt und noch einmal alles gibt, um die kleine Chance auf Platz 2 zu wahren.

TSV Mönchröden - SV Merkendorf

Der TSV Mönchröden trifft beim vorletzten Heimspiel auf den Tabellendritten SV Merkendorf. Die "Mönche" liegen einen Rang und drei Punkte dahinter und könnten mit einem Sieg zum heutigen Kontrahenten aufschließen.

Das Hüttl-Team schaffte am Osterwochenende nicht die angestrebten sechs Zähler. Das lag auch an den hochmotivierten Platzherren beim Gastspiel in Meeder und am notwendigen Glück. Die 1:2-Niederlage war durchaus vermeidbar und bedeutete auch die erste Pleite seit dem 23. September 2018, damals 1:4 in Merkendorf.

Gerade gegen diesen Kontrahenten gilt es heute etwas gut zu machen. Und das trotz der langen Verletztenliste.

Aufgebote der Bezirksliga West

SC Sylvia Ebersdorf: U. Knauer - Zapf, Pawellek, Moeller, Pechtold, Heidenreich, Dalke, Böhnlein, C. Civelek, Pöche, Atessacan, Weiß, M.Knauer I, Peker (?). Es fehlen: Engelmann (Urlaub), A. Civelek, Belibi (beide freigestellt). - Trainer: Dieter Kurth. TSV Meeder: Bauer/Meyer - Pietsch, Krumm, Domann, Gleißner, Wunsch, Kraußer, Bohl, Wächter, Knoch, L. Dreßel, Gemeinder, Steiner, Mujanovic, Thiel, Schubert. Spielertrainer: Bastian Bauer. TSV Mönchröden: Schulz / ETW Wegener - Ehrlich, Giller, Puff, Greiner, Rahmani, Hüttner, Köhn, Engelhardt, Usbeck, Kai Müller, Stammberger, Schmidt.

Es fehlen: Späth, Werner, Kirtay, Celik, Ko.Müller, Büchner (alle krank oder verletzt). Trainer: Thomas Hüttl.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren