Coburg
Kultur-Tipp

Star-Pianist gastiert bei Coburger "Klanggrenzen"

Einer der profiliertesten deutschen Pianisten seiner Generation gastiert an diesem Freitag beim Coburger Festival "Klanggrenzen": Markus Becker.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Pianist Markus Becker gastiert am Freitag, 5. Juli, beim FEstival "Klanggrenzen" in Coburg.  Sein Komnzert im Kunstverein steht unter dem Motto"Musik und Bildende Kunst". Beginn: 19.30 Uhr.
Der Pianist Markus Becker gastiert am Freitag, 5. Juli, beim FEstival "Klanggrenzen" in Coburg. Sein Komnzert im Kunstverein steht unter dem Motto"Musik und Bildende Kunst". Beginn: 19.30 Uhr.

Im Vortragssaal des Kunstvereins gestaltet er einen Soloabend unter dem Motto "Klassik.Jazz.Kunst". (Freitag, 5. Juli, 19.30 Uhr).

Mit einer Matinee im Rathaussaal wird das Coburger Festival "Klanggrenzen" dann am Sonntag (7. Juli, 11 Uhr) fortgesetzt. "Schicksalsschläge" lautet das Motto des Programms, das vom Aramis-Trio um Landestheater-Konzertmeister Martin Emmerich gestaltet wird. Verstärkung hat sich das Aramis-Trio für diese Matinee aus den Reihen des Philharmonischen Orchesters Landestheater Coburg geholt.

Die Vortragsfolge kombiniert Anton Bruckners Streichquintett F-Dur mit dem Klavierquintett c-Moll von Louis Vierne. Die Moderation übernimmt Pfarrer Andreas Fuchs. Eröffnet wurde das diesjährige Festival mit zwei ausverkauften Abenden unter dem Motto "Musik und Wein" in der Weinhandlung Oertel.

Als Kooperation mit den Musikfreunden Coburg versprechen "Klanggrenzen"-Organisatoren für Dienstag, 9. Juli im Pfarrzentrum St. Augustin (Beginn: 19.30 Uhr) eine ungewöhnliche Kombination. Das Lied-Duo Nora Lentner und Klara Hornig verzaubert das Publikum im wahrsten Sinne, denn es verbindet das Kunstlied mit der Zauberkunst - Zauberkunstlied, eine neue Kunstform für Coburg! Dorian Schneider aus Berlin wird live zur Musik für das Publikum zaubern. Tickest gibt es im Vorverkauf in der Tageblatt-Geschäftsstelle sowie an der Abendkasse. Den Abschluss des Festivals bildet das Benefizkonzert am 11. Juli 2019 in der Alten Pakethalle. Zugunsten "Hilfe für das behinderte Kind Coburg e.V." finden Musik und Kabarett zusammen: durch das SeppDeppSeptett meisterhaft in Szene gesetzte Blasmusik, bei der kein Märchen mehr so ist, wie es mal gedacht war.red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren