Wasserschaden

Staatsstraße zwischen Neustadt und Mitwitz wird gesperrt

Weil eine undichte Stelle am Teich bei Horb (Landkreis Coburg) Probleme bereitet, wird die Staatsstraße 2708 von Montag an gesperrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwachstelle: Weil am Auslauf Wasser gegen die Fahrbahnböschung der Staatsstraße 2708 bei Horb (Landkreis Coburg) drückt, rücken am Montag Spezialisten an. Damit die Platz zum Arbeiten haben, wird die Straße eine Woche lang gesperrt. - Foto: Berthold Köhler
Schwachstelle: Weil am Auslauf Wasser gegen die Fahrbahnböschung der Staatsstraße 2708 bei Horb (Landkreis Coburg) drückt, rücken am Montag Spezialisten an. Damit die Platz zum Arbeiten haben, wird die Straße eine Woche lang gesperrt. - Foto: Berthold Köhler
+1 Bild

Gerade noch vor dem Start der Wandersaison der Amphibien findet am Teich unweit des "Heubischer Kreisels" in Neustadt bei Coburg von Montag an eine Baumaßnahme des Staatlichen Bauamts Bamberg statt. Aus Sicherheitsgründen wird die Straße dafür voraussichtlich eine Woche lang komplett gesperrt. Das geht aus einer am Freitag verschickten Pressemitteilung Bauamts hervor.

Ursache für die kurzfristig notwendige Sperrung sind dringende Sanierungsarbeiten an einem Fahrbahndurchlass im Bereich des Teiches in der Birkiger Heide. Wie Jens Laußmann, Leiter der Kronacher Servicestelle des Staatlichen Bauamts, dem Tageblatt auf Nachfrage bestätigt hat, ist dort die Verbindung zwischen dem Ablauf des Teiches und dem Durchlass unter der Staatsstraße beschädigt. Dadurch dringt Wasser ins Erdreich und könnte auf Dauer den Untergrund sowie die Fahrbahn beschädigen. Deshalb habe man entschieden, sofort mit der Reparatur zu beginnen, sagte Laußmann.

Die Zeit drängt

Die Bayerischen Staatsforsten nutzen die Vollsperrung der Staatsstraße zudem, um eine aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendige - so heißt das in der Fachsprache - "Beräumung" des beidseitigen Bewuchses, neben der Straße vorzunehmen. Auch dafür drängt die Zeit, wie Albert Schrenker (Leiter des Coburger Forstbetriebs bei den Bayerischen Staatsforsten) erklärte - schließlich beginne schon bald die Zeit der Amphibienwanderungen: "Der Teich ist geschützter Landschaftsbestandteil, deshalb müssen die Arbeiten zügig ausgeführt werden."

Wie sich das Staatliche Bauamt die Zukunft der maroden Staatsstraße vorstellt, lesen Sie hier auf inFranken.dePLUS.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren