Coburg
Luftgewehr-Bundesliga

Zwei bittere Pleiten für SG Coburg

Die Coburger Schützen müssen sich bei ihren Heimkämpfen zweimal knapp mit 2:3 geschlagen geben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Katharina Stang aus Dörfles-Esbach schlug sich beim Heimkampf mit 389 Ringen wacker, verlor aber ihr Duell am Ende knapp. Hagen Lehmann
Katharina Stang aus Dörfles-Esbach schlug sich beim Heimkampf mit 389 Ringen wacker, verlor aber ihr Duell am Ende knapp. Hagen Lehmann
+1 Bild
Die Coburger Sportschützen sind trotz guter Leistungen bei ihrem Heimwettkampfwochenende leer ausgegangen. Gegen die Meisterschaftskandidaten aus Königsbach und Prittlbach setzte es zwei hauchdünne 2:3-Niederlagen. "Unsere Ergebnisse haben gestimmt. Beide Mannschaften wären schlagbar gewesen, aber das Quäntchen Glück hat gefehlt", sagte SG-Betreuer Reinhard Mohr. An beiden Tagen sorgten jeweils mehr als 500 Zuschauer für eine stimmungsvolle Kulisse in der alten Angerhalle.

Nach vier Kämpfen liegen die Coburger mit 2:6 Mannschaftspunkten auf Platz 9. Das Erreichen der Bundesliga-Endrunde (Plätze 1 bis 4) wird jetzt äußerst schwierig, aber ist theoretisch noch machbar. "Jetzt müssen wir mal einen Kampf deutlich mit 4:1 oder 5:0 gewinnen, dann ist noch alles möglich", so Mohr.

SG Coburg -
KKS Königsbach 2:3

In der Endabrechnung waren die Coburger gerade mal einen einzigen Ring schlechter als die überraschend starken Gäste. Nikola Mazurova verlor ihr Duell gegen den französischen Ausnahmeschützen Valerian Sauveplan mit 395:397 Ringen. Das gleiche Ergebnis stand in der dritten Paarung zwischen Jürgen Wallowsky und André Link auf dem Monitor.

An Position 2 setzte sich Sabrina Hößl mit 396:390 gegen Mario Nittel durch. Auf der vierten Position stand es zwischen Manuel Wittmann und Sarah Würz am Ende 393:393. Das fällige Stechen entschied der Coburger im ersten Schuss für sich.
Lokalmatadorin Katharina Stang lieferte mit 389 Ringen ein respektables Ergebnis ab, ihr Kontrahent Christian Brenneisen wuchs mit 392 allerdings über sich hinaus.

SG Coburg -
SV Germ. Prittlbach 2:3

Der Österreicher Bernhard Pickl feierte nach überstandener Weisheitszahn-OP am Mittwoch am Sonntag sein Debüt für die SG Coburg gegen den Ligafavoriten Prittlbach. Der 26-Jährige, der sich laut Mohr hervorragend in die Mannschaft integriert hat, zeigte auch sportlich eine gute Leistung. Da sich Pickl aber in der letzten Serie einige Patzer leistete, ging das Duell der Topschützen mit 398:394 an Isabella Straub. Sabrina Hößl an Position 2 zeigte wie am Vortag eine starke Vorstellung und holte beim 397:396 gegen Martin Strempfl ihren zweiten Punkt.

Ähnlich stark schoss auch Mannschaftsführer Jürgen Wallowsky, jedoch musste er sich im Stechschießen (395:395; 9:10) gegen Julia Bauer geschlagen geben. Mit der Ausführung waren die Coburger nicht ganz glücklich, denn der Wettkampfleiter gab bereits das Startsignal, als Wallowsky noch nicht bereit am Schießstand war und so weniger Konzentrationszeit hatte.
An Position 4 gewann Manuel Wittmann sein Duell wieder nervenstark gegen Anna-Lena Kinateder mit 396:395 Ringen. Lorenz Gluth, der diesmal für Katharina Stang ran durfte, unterlag Yvonne Jaekel (392:393) denkbar knapp.

Weiter geht es für die SG Coburg in zwei Wochen beim Wettkampfwochenende in Saltendorf. Auch hier treffen Wallowsky und Co. mit Eichenlaub Saltendorf (6:2, Platz 4) und SV Pfeil Vöhringen (4:4, Platz 5) auf starke Gegner.


Die Statistiken:


SG Coburg -
KKS Königsbach 2:3

Nikola Mazurova - Valerian Sauveplan 395:397, Sabrina Hößl - Mario Nittel 396:390, Jürgen Wallowsky - André Link 395:397, Manuel Wittmann - Sarah Würz 393:393 (9:6), Katharina Stang - Christian Brenneisen 389:392
Gesamtringe: 1968:1969

SG Coburg -
SV Germ. Prittlbach 2:3

Bernhard Pickl - Isabella Straub 394:398, Sabrina Hößl - Martin Strempfl 397:396, Jürgen Wallowsky - Julia Bauer 395:395 (9:10), Manuel Wittmann - Anna-Lena Kinateder 396:395, Lorenz Gluth - Yvonne Jaekel 392:393
Gesamtringe: 1974:1977

Weitere Ergebnisse: Fürth - Saltendorf 2:3 (1975:1977), Niederlauterbach - Prittlbach 1:4 (1962:1975), Saltendorf - Niederlauterbach 3:2 (1960:1949), Königsb. - Fürth 1:4 (1964:1968)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren