Laden...
Coburg
Volleyball

VSG Coburg/Grub verpflichtet Israeli und Mazedonier

Alle Bundesligaspieler der VSG Coburg/Grub sind in der Vestestadt. Vor der ersten Trainingseinheit stand ein Fotoshooting mit anschließenden Grillen und Kennenlernen beim Beachvolleyball auf dem Programm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Itamar Stein, der neue Star beim Coburger Erstligisten, legt neben dem Sport seine ganze Konzentration auf seiner jungen Familie. Letztes Jahr brachte seine Frau Thereza Töchterchen Mia zur Welt. Die Kleine ist ein echter Wonneproppen. Foto: privat
Itamar Stein, der neue Star beim Coburger Erstligisten, legt neben dem Sport seine ganze Konzentration auf seiner jungen Familie. Letztes Jahr brachte seine Frau Thereza Töchterchen Mia zur Welt. Die Kleine ist ein echter Wonneproppen. Foto: privat
+3 Bilder
Mit der Verpflichtung des Mazedonier Vuk Karanovic und des Israeli Itamar Stein, dem Topscorer der letztjährigen Bundesliga-Hinrunde, sind der VSG Coburg/Grub zwei Volltreffer gelungen. Mit diesen beiden Starspielern steigt die Qualität im Kader des Volleyball-Erstligisten aus der Vestestadt noch einmal gewaltig.
Jetzt ist das neue Bundesligateam der VSG Coburg/Grub fast komplett. Erstmals trafen sich die Verantwortlichen mit ihren neuen und alten Spielern am Wochenende in der VSG-Geschäftsstelle. Allerdings stand keine Trainingseinheit auf dem Programm, sondern ein Fotoshooting mit anschließenden Grillen und Kennenlernen beim Beachvolleyball spielen am "Grüber Strand".

Fotos vor dem Schmiedefeuer

Nachdem die neuen Spieler vor einem Schmiedefeuer mit entsprechendem Werkzeug einzeln abgelichtet wurden, stand am Nachmittag ein Mannschaftsfoto mit Offiziellen auf dem Programm.
In der Zwischenzeit nahmen sich Verantwortliche, Spieler und Trainer viel Zeit für Gespräche über sportliche und private Dinge.
Am späteren Nachmittag und Abend saßen die Spieler und Funktionäre dann in lockerer Runde zusammen und spielten gemeinsam Beachvolleyball.
"
"Außerhalb unserer Reichweite"

Dazu Vorsitzender André Dehler: "Es war echt toll mit den ganzen Jungs zusammenzuspielen. Sie sind natürlich athletisch außerhalb unserer Reichweite, deshalb freute ich mich über die gemachten Punkte natürlich doppelt. Ich finde es bemerkenswert, wie locker und offen die Jungs von Beginn an miteinander umgegangen sind und denke, dass der Tag für den ersten Funken Teamgeist in der Mannschaft sehr wichtig war".
Teammanager Michael Dehler äußert sich zur der nun fast abgeschlossenen Kaderplanung: "Es freut mich sehr, dass wir mit Noah Baxpöhler (Mittelblock), Itamar Stein (Diagonalspieler), Vuk Karanovic, Moritz Karlitzek (beide Annahme/Außen) und Thiago Jose Welter (Libero) fünf Spieler gefunden haben, die menschlich sehr offen sind und sicherlich keine Probleme haben, sich ins Team einzufügen und auch Führungsrollen zu übernehmen."

Bereits zehn Spieler unter Vertrag

Zusammen mit Rückkehrer Patrick Speta, Adam Kocian, Nikola Poluga, Sven Kellermann und Max Meuter sind mittlerweile zehn Spieler fest unter Vertrag. Mit weiteren Spielern steht man kurz vor der Vertragsunterzeichnung, so dass der neuer vielversprechender Kader als vollständig angesehen werden kann. Trainer Milan Maric ist zufrieden mit der neuen Mannschaft und ist davon überzeugt, dass die Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten in der anstehenden Saison Früchte tragen wird.
Beim Vorbereitungsturnier am Wochenende, 20./21. September werden sich die Spieler das erstmals gegen vier andere Bundesligisten in der HUK-Coburg Arena und in Sonneberg beweisen können.
Trainer Milan Maric: "Wir werden die nächsten zehn Wochen bis zum Saisonstart am Donnerstag, 16. Oktober intensiv nutzen, um uns sowohl athletisch als spielerisch aufeinander einzustellen. Das Team hat ein sehr großes Potenzial".
Und der engagierte Coach weiter: "Wir haben zahlreiche Turniere in der Vorbereitung eingeplant, die uns als Rückmeldung über den Leistungsstand dienen. Meine Aufgabe ist es, das Beste aus jedem Spieler herauszuholen. Ich denke vor allem die jungen Spieler, wie Moritz, Noah, Adam und Patrick werden sich diese Saison nochmals stark verbessern."

Neues von der DVL

Heute um 11 Uhr beginnt im Maritim proArte Hotel in Berlin eine Pressekonferenz der Deutschen Volleyball-Liga mit Verkündung der neuen Marke. VSG-Geschäftsführer Torsten Spiller: "Wir wollen und dürfen noch nichts verraten, deshalb kann ich allen Interessierten nur raten, die Ohren am Dienstag offen zu halten." ct/ad



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren