Wohlbach
3. Tischetnnis-Bundesliga Süd

TTC Wohlbach beendet Spielzeit auf Platz 4

Die Wohlbacher gewinnen am letzten Spieltag mit 6:3 gegen den TTC Weinheim und schließen die Spielzeit als Tabellenvierter ab - die beste Abschlussplatzierung für den TTC in der 3. Liga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Grozdan Grozdanov trumpfte im letzten Heimspiel gegen Weinheim mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg noch einmal mächtig auf.  Foto: Horst Marr
Grozdan Grozdanov trumpfte im letzten Heimspiel gegen Weinheim mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg noch einmal mächtig auf. Foto: Horst Marr

Der TTC Wohlbach hat zum Saisonabschluss der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd den TTC Weinheim mit 6:3 besiegt und kann als Tabellenvierter auf die beste Drittliga-Saison seiner Vereinsgeschichte zurückblicken.

Der TV Leiselheim gewann mit 6:3 gegen Kornwestheim und feierte die Meisterschaft, der oberfränkische Konkurrent Effeltrich siegte mit 6:2 in Jena und schaffte so noch den Klassenerhalt. Dafür müssen die Thüringer nun als Tabellenletzter neben Mühlhausen absteigen. TTC Wohlbach - TTC Weinheim 6:3

Die Gäste mussten verletzungsbedingt auf ihre Nummer 2, Dragan Subotic, verzichten und veränderten dadurch auch die Doppelpaarungen. Tom Eise, der sonst immer mit Björn Baum spielt, hatte die Nummer 1, Filip Cipin, als Partner. Die Rechnung ging aber nicht auf, denn Wohlbach gewann beide Doppel klar. Es wirkte fast so, als wollten die Gäste keine große Gegenwehr leisten.

Doch weit gefehlt. Die beiden anschließenden Einzel im vorderen Paarkreuz gingen über die volle Distanz und endeten ganz knapp. Richard Vyborny kam mit der Spielweise von Tom Eise gar nicht zurecht und lag schon 0:2 hinten. Die ansatzlosen Vorhand- bzw. Rückhand-Schmetterbälle konnte er nicht unterbinden. Dem Tschechen gelang es aber, zum 2:2 auszugleichen. Der Entscheidungssatz ging dann aber wieder mit 11:8 an seinen Kontrahenten.

Eine ähnliche Konstellation im Duell zwischen Michal Benes und Filip Cipin. Benes ging mit 2:1 in Führung und musste den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Im fünften Satz lag der Wohlbacher 9:10 in Rückstand, wehrte dann aber drei Matchbälle ab und siegte letztendlich noch mit 13:11. Ein ganz wichtiger Punkt zur 3:1-Führung der Hausherren vor der Pause.

Im hinteren Paarkreuz machte dann Grozdan Grozdanov gegen Janis Oberle kurzen Prozess. Die Abwehrkünste des Weinheimers waren nicht gut genug, um die 0:3-Niederlage zu verhindern. Einen verbissenen Kampf lieferten sich dagegen Yevgeniy Christ und Björn Baum. Christ ging mit 2:0 in Führung, konnte sich aber dann im dritten und vierten Durchgang nicht mehr entscheidend durchsetzen. Im fünften Satz lag der Wohlbacher schon 5:10 hinten, glich aber noch aus aus und hatte beim Stand von 11:10 sogar noch einen Matchball. Aber die nächsten drei Bälle gingen an den Gegner, Baum feierte einen 13:11-Sieg.

Parallel zu diesem Spiel hatte Vyborny das Nachsehen gegen Cipin. Er verbuchte nur den zweiten Satz für sich. Diese Niederlage brachte Weinheim auf 3:4 heran. Doch die Hausherren konterten direkt. Benes ließ gegen Eise gar nichts anbrennen. Er fegte seinen Gegner mit 11:3, 11:0 und 11:6 regelrecht von der Platte. Beim Zwischenstand von 5:3 hatte Grozdanov die Chance, die Partie gegen Baum zu beenden. Den ersten Satz musste er noch abgeben. In den folgenden Sätzen waren seine Spins für Baum einfach immer einen Tick zu schnell. Grozdanov machte mit seinem Sieg den Sack für seine Wohlbacher zu.

Christ hatte parallel gegen Oberle klar mit 3:0 gewonnen, doch dieser Punkt zählte nicht mehr zum Endergebnis. Ein verdienter Heimsieg für den TTC zum Abschluss, bei dem die überragenden Benes und Grozdanov beide ohne Niederlage blieben.

Die Statistik:

Doppel: Vyborny/Benes - Baum/Oberle 3:0 (11:8, 11:4, 11:5), Grozdanov/Christ - Cipin/Eise 3:0 (11:6, 11:3, 11:8) Einzel: Vyborny - Eise 2:3 (10:12, 6:11, 11:9, 11:5, 8:11), Benes - Cipin 3:2 (8:11, 11:7, 12:10, 6:11, 13:11), Grozdanov - Oberle 3:0 (11:3, 11:4, 11:7), Christ - Baum 2:3 (14:12, 11:7, 7:11, 9:11, 11:13), Vyborny - Cipin 1:3 (5:11, 11:8, 5:11, 6:11), Benes - Eise 3:0 (11:3, 11:0, 11:6), Grozdanov - Baum 3:1 (8:11, 11:7, 12:10, 11:8).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren