Coburg
Fußball-Kreisklassen

TSV Oberlauter gewinnt trotz Unterzahl

Die Mannschaft von Uwe Sollmann holt bei der TSSV Fürth am Berg den dritten Sieg im dritten Spiel und führt die Tabelle der KK1 mit dem TSV Gestungshausen an. In der Kreisklasse 3 kassiert Kreisliga-Absteiger Spvg Wüstenahorn die nächste Schlappe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sherwan Jamo vom TSSV Fürth am Berg scheitert am Oberlauterer Torhüter Julian Engmann.  Foto: Hagen Lehmann
Sherwan Jamo vom TSSV Fürth am Berg scheitert am Oberlauterer Torhüter Julian Engmann. Foto: Hagen Lehmann

Mit einer empfindlichen 2:11-Niederlage gegen die Sportfreunde Unterpreppach hat die SpVgg Dietersdorf die Spielzeit 2018/19 in der Kreisklasse Mitte Mai beendet. Dem Selbstvertrauen für den Sommer hat dies aber nicht geschadet, denn nach drei Spieltagen der neuen Spielzeit stehen die Dietersdorfer mit der Maximalausbeute an der Tabellenspitze der Kreisklasse 3. Gegen die Spvg Wüstenahorn ließ das Team von Trainer Jochen Trinkerl beim 4:1-Erfolg nichts anbrennen.

In der Kreisklasse 1 starteten mit dem TSV Gestungshausen und dem TSV Oberlauter zwei Teams mit drei Siegen in die neue Runde. Insbesondere die Oberlauterer sollten das Potenzial haben, diese Position auch in den nächsten Wochen und Monaten zu halten.

Kreisklasse 1

Nach Mittelfeldplatz 8 scheint der TSV Gestungshausen in dieser Spielzeit für Höheres berufen zu sein. Der Mannschaft von Spielertrainer Patrick Düßel gelang im Topspiel am dritten Spieltag ein 4:3-Erfolg bei der SG Sonnefeld II/Schneckenlohe. Überragender Akteur war dabei Joshua Pohl mit drei Toren. Nach seinem Treffer zum 3:1 in der 47. Minute bäumten sich die Gastgeber nochmals auf und schafften mit einem Doppelschlag von Jannik Günnel (57., 62.) den 3:3-Ausgleich.

Allerdings schlug Oliver Großmann vier Minuten vor dem Ende für die Gäste zu und sicherte seinem TSV den dritten Dreier und die Tabellenführung der Kreisklasse 1. Punktgleich dahinter folgt der Vorjahresdritte TSV Oberlauter, der sich mit 2:1 bei der TSSV Fürth am Berg durchsetzte. Nach der Gelb-Roten Karte für Marcel Rauschert (50.) erzielten die Gäste in Unterzahl durch einen Foulelfmeter von René Sollmann (75.) den Siegtreffer. Überraschend deutlich gewann die DJK/TSV Rödental gegen den TSV Meeder II (6:0). Bereits nach 18 Minuten war nach Treffern von Louis Hartan (zwei) und Christopher Fricke alles entschieden. Die Meederer Reserve hätte selbst einige Tore erzielen können, ging aber fahrlässig mit ihren Chancen um. Seinen ersten Dreier der Saison feierte der SV Meilschnitz gegen den FC Michelau. Die Schützlinge von Trainer Dominik Walter gerieten in Überzahl - der Michelauer Dirk Wehner sah Gelb-Rot - Anfang der zweiten Halbzeit nach einem Konter mit 1:2 in Rückstand. Die Gelb-Blauen rannten danach unermüdlich an, kamen zum Ausgleich durch ein Eigentor und schließlich noch zum 3:2-Sieg nach einem "Last-Minute-Tor" von Heiko Röttger. Kreisliga-Absteiger Coburg Locals hat seinen möglichen zweiten Saisonsieg in der Schlussphase bei der SG Schwürbitz/Marktzeuln noch verspielt. Anton Bagramjan brachte die Coburger mit zwei Treffern in Front, ehe die Schwürbitzer mit zwei späten Treffern von Jannik Blasche (83.) und Adrian Proske (86.) noch zum etwas glücklichen Punktgewinn kamen.

Kreisklasse 2

In der Kreisklasse 2 Lichtenfels haben nach dem dritten Spieltag zwei Teams die Optimalausbeute von neun Punkten. Neben Tabellenführer VfR Johannisthal ist das der FC Altenkunstadt/Woffendorf. Der Fusionsverein gewann das Duell gegen die zuvor ebenfalls unbesiegte SG Roth-Main mit 2:0 - und bleibt damit in dieser Saison ohne Gegentreffer.

Seinen ersten Sieg holte sich der SV Borussia Siedlung Lichtenfels - und das überraschend mit 4:2 gegen den FC Kronach, der mit zwei Erfolgen in die Saison gestartet war.

Auf den ersten Erfolg in dieser Spielzeit muss weiter die SpVgg Isling warten. Beim 3:3 im sehr abwechslungsreichen Heimspiel gegen den FC Baiersdorf gelang aber zumindest der erste Punktgewinn. Unentschieden spielte auch der FC Fortuna Roth gegen den SV Ober-/Unterlangenstadt, während der FC Hochstadt mit 1:4 beim TSV Küps verlor.

Kreisklasse 3

Für Kreisliga-Absteiger Spvg Wüstenahorn unter ihrem neuen Trainer Sinan Bulat läuft es in der Kreisklasse 3 alles andere als rund. Die 1:4-Pleite bei Spitzenreiter SpVgg Dietersdorf war bereits die vierte hohe Niederlage - nach den 1:4 in Rossach und dem 1:7 gegen Scherneck - für die Wüstenahorner. Neben der wackeligen Defensive fehlt der Spvg aktuell auch ein Goalgetter, wie es Sascha Steiner in den vergangenen Spielzeiten war. Den 23-Jährigen zog es vor der Saison zum Ligakonkurrenten SV Heilgersdorf, und auch dort hat er bereits nach drei Spielen seinen Torriecher wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Beim spektakulären 6:3-Heimsieg seiner Heilgersdorfer gegen die Spvg Ahorn gelangen Steiner drei Treffer. Mit bislang starken fünf Saisontreffern rangiert Steiner trotzdem nur auf Platz 3 der Torjägerliste. Dem Schernecker Dominik Sommerluksch glückten an den ersten beiden Spieltagen stolze sieben Tore, in der Heimpartie gegen die Spvg Eicha am Sonntag fehlte er, sein Team gewann trotzdem mit 2:0 und setzt sich als Tabellenzweiter in der Spitzengruppe fest. Die Riege der derzeitigen Toptorjäger in der KK3 komplettiert Björn Pätzold vom TSV Scheuerfeld mit sechs Saisontreffern.

Auch beim Gastspiel in Tambach war Pätzold zweimal erfolgreich und sorgte für das zwischenzeitliche 2:2, ehe Christian Weiß die Gastgeber in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch jubeln ließ.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren