Meeder
Fußball

TSV Meeder: Mit "Knipser" Kraußer und Keeper Rutz

Nach dem Elfmeter-Krimi von Gemünda ist der Bezirksligist bereit für neue Taten. Mit Bastian Bauer soll ein Neuanfang gemacht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit jeder Menge Bezirksliga-Erfahrung kommt Daniel Rutz nach Meeder. Der letztjährige Keeper des SV Bosporus Coburg ist nach dem Weggang des bisherigen Stammtorwarts Matthias Komm (zur Spvg Ahorn) als neue Nummer 1 beim TSV eingeplant. Foto: CT-Archiv
Mit jeder Menge Bezirksliga-Erfahrung kommt Daniel Rutz nach Meeder. Der letztjährige Keeper des SV Bosporus Coburg ist nach dem Weggang des bisherigen Stammtorwarts Matthias Komm (zur Spvg Ahorn) als neue Nummer 1 beim TSV eingeplant. Foto: CT-Archiv
+2 Bilder
Der TSV Meeder steht vor einem Neustart. Nach dem diesjährigen Klassenerhalt in letzter Sekunde sind die Hoffnungen im TSV-Lager groß, dass es nicht noch einmal zu so einer Zittersaison kommt wie 2017/2018.

Auf dem Sportplatz in Gemünda wurde der Kreisliga-Zweite TSV Pfarrweisach nach einem intensiven Relegationsspiel erst vom Elfmeterpunkt bezwungen. Christian Dreßel verwandelte damals nach einem wahren Krimi den entscheidenden Elfer. Der Jubel bei den treuen Fans und den Spielern war groß.

Jetzt stehen die Zeichen beim TSV auf Neuanfang mit Bastian Bauer. Die Verantwortlichen sind heilfroh, dass nach dem bitteren Abstieg in die Kreisliga vor zwei Jahren und dem sofortigen Wiederaufstieg in der letzten Saison die sportliche Eingliederung in die Bezirksliga gelungen ist. Simon Schiller, der als Spielertrainer den Verein aus der sportlichen Talfahrt nach einem verpatzten Saisonstart zum Nichtabstieg führte, hat sein Engagement auf eigenen Wunsch beendet. Dafür übernimmt Bastian Bauer beim TSV Meeder die Verantwortung. Er kommt immerhin als Aufstiegscoach, denn mit der Spvg Wüstenahorn gelang dem ehemaligen Bayernliga-Torhüter des VfL Frohnlach überraschend der Aufstieg in die Kreisliga.


Komm ist weg

Auch abseits der Trainerbank gibt es personelle Änderungen an der Nerde: Neben dem erwähnten Simon Schiller hat auch Holger Klose seine aktive Karriere in der ersten Mannschaft beendet. Des Weiteren wiegt auch der Verlust des jahrelangen Stammkeepers Matthias Komm schwer, der sich wieder der Spvg Ahorn anschloss. Zudem wird auch Stürmer Christian Dreßel, der derzeit wegen eines gerissenen Syndesmosebandes ausfällt und studiumsbedingt kürzertreten muss, ab August nicht mehr zu Verfügung stehen.

Auf der anderen Seite konnte sich der TSV auch mit talentierten Spielern verstärken, die den Konkurrenzkampf im Kader weiter verschärfen werden.


27 Tore in der Kreisklasse 1

Vom ehemaligen Ligarivalen Bosporus Coburg wechselt Torhüter Daniel Rutz an die Nerde, als erfahrener Innenverteidiger kommt Steve Domann aus Oberlauter. Außerdem konnte sich der TSV Meeder die Dienste von Benjamin Kraußer sichern. Der Toptorjäger der Kreisklasse 1 markierte in der letztjährigen Spielzeit 27 Tore für Unterlauter. Zudem werden wieder einige Spieler den Jugendbereich verlassen und sicherlich in den Überlegungen des neuen Trainers Bastian Bauer eine Rolle spielen. Als Saisonziel hat die sportliche Leitung des TSV Meeder wieder den Klassenerhalt ausgerufen. cd/ct


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren