Coburg
Fußball-Kreisliga

TSG Niederfüllbach hält SV Bosporus in Schach

Die Niederfüllbacher setzen sich in einer umkämpften Partie mit 2:0 durch. Weidhausen siegt in Großgarnstadt, während der TV Ebern mit neuem Trainer die Siegesserie von Türkgücü Neustadt beendet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Niederfüllbacher Leonhard Scheler (grünes Trikot) im Duell mit dem Coburger Volkan Saglam Foto: Timo Geldner
Der Niederfüllbacher Leonhard Scheler (grünes Trikot) im Duell mit dem Coburger Volkan Saglam Foto: Timo Geldner
+1 Bild

Der Höhenflug des SV Türkgücü Neustadt in der Fußball-Kreisliga Coburg ist vorerst gestoppt. Die Bullen verloren 0:2 beim TV Ebern - der erste Punktverlust nach sechs Siegen in Folge. Bei den Turnern saß beim Überraschungserfolg nicht mehr Ralf Baum auf der Bank. Die Eberner trennten sich in der vergangenen Woche von ihrem Trainer und setzten vorerst auf ein Interimsduo.

Vom Neustadter Ausrutscher profitieren natürlich die anderen Aufstiegsanwärter. Durch einen hart erkämpften 2:0-Erfolg gegen einen vor allem spielerisch überzeugenden SV Bosporus Coburg hat die TSG Niederfüllbach ihren zweiten Platz gefestigt. Neuer Verfolger ist der VfB Einberg, der gegen den TSV Staffelstein allerdings auch zwei Punkte liegen ließ (2:2). Der FC Adler Weidhausen entschied das Verfolgerduell beim SV Großgarnstadt knapp mit 1:0 für sich. Das gleiche Resultat erzielte Spitzenreiter TSV Meeder in Grub am Forst. Witterungsbedingt gar nicht angepfiffen wurde die Partie zwischen der SG Mönchröden/Rödental und dem TSV Pfarrweisach. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

TV Ebern -

Türkgücü Neustadt 2:0 (0:0)

Dem TV Ebern gelang gegen den formstarken SV Türkgücü ein wichtiger Sieg. Doch die Überraschung folgte vor Spielbeginn. Wie der Abteilungsleiter des TV Ebern, Gerhard Fürst, mitteilte, beendeten die Turner die Zusammenarbeit mit Trainer Ralf Baum. Bis eine Lösung gefunden ist, haben interimsmäßig Joachim Kraft und Jens Kapell das Sagen.

Gegen den Tabellendritten waren die Eberner von Beginn an hellwach und verpassten mehrmals durch Matthias Schmitt das frühe 1:0. Die Gäste verlegten sich auf Konter. Nach zwölf Minuten hatte Türkgücü die Chance, per Elfmeter in Führung zu gehen, doch Hüseyin Güdek scheiterte am TVE-Torwart Jens Kapell. Die Eberner blieben in der Folge spielbestimmend, ohne gefährlich zu werden. Nach Wiederbeginn ein ähnliches Bild: Die Gastgeber waren weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und verstärkten den Druck aufs Gästetor. Ihre Mühen wurden belohnt. Nach einem Eckball von Daniel Scharting wuchtete David Kraft per Kopf den Ball zum 1:0 ins Tor. Zehn Minuten später unterlief Türkgücü-Spieler Tolga Kaya ein Eigentor. In der Schlussviertelstunde versuchten die Gäste mit langen Bällen noch einmal, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch fehlten ihnen klare Möglichkeiten. Die Eberner verpassten dagegen bei ihren Kontern den dritten Treffer. di

TSG Niederfüllbach - Bosporus Coburg 2:0 (1:0)

Die von Beginn an auf Augenhöhe agierenden Gäste kamen zur ersten Gelegenheit, doch ein Heber von Tolga Tokgöz aus vier Metern landete auf der Latte (10.). Auf der Gegenseite kam die TSG durch ein Missverständnis der Gäste mit dem hervorragend leitenden Schiedsrichter Jan Winterstein zur Führung, welche einen Einwurf falsch einschätzten. So hatte Leonhard Scheler außen freie Bahn und schoss zum 1:0 ein. Die Gäste versteckten sich in Folge nicht, ließen jedoch letzte Konsequenz im Abschluss vermissen.

Nach dem Seitenwechsel verschob sich das Spielgeschehen deutlich zu den Hausherren, die jedoch gleich mehrfach am glänzend parierenden Torhüter Eray Tunc scheiterten. So ließen sowohl Daniel Pauls und Manuel Friedlein (50.) als auch Gabriel Burkhard (65.) im Alleingang beste Gelegenheiten liegen. Erst eine starke Vorarbeit von Scheler bereitete in der 77. Minute Bahn für das 2:0. Dessen Hereingabe fiel über mehrere Stationen dem frei stehenden Lukas Werner vor die Füße. Dieser hatte keine Mühe, einzuschieben.

Die TSG hätte bis zum Schluss das Ergebnis gegen aufsteckende Gäste erhöhen können, beste Konterchancen wurden jedoch liegengelassen.babü

TSV Heldritt - FC Coburg II 3:2 (1:0)

Die Coburger nahmen das Heft von Beginn an in die Hand, ohne jedoch zwingend vor dem Heldritter Tor aufzutauchen. Die Gastgeber ihrerseits kamen aus einer verstärkten Defensive heraus und suchten ihr Glück im schnellen Umschaltspiel. Die erste klare Chance hatten die Hausherren in Person von Martin Buff, der steil geschickt wurde und den Ball am herauslaufenden Coburger Torhüter Luis Krempel vorbeischob - doch der Pfosten stand im Weg (33.). Danach hatte Lukas Scheler die Führung auf dem Fuß, doch sein Abschluss aus halblinker Position ging knapp am langen Eck vorbei (42.). In Minute 44 machte er es dann besser. Nachdem er von Daniel Lesch hervorragend freigespielt worden war, vollendete er gekonnt zum 1:0.

Kurz nach der Halbzeitpause hatte Joschka Fischer seinen Auftritt, der eine gute Flanke von Adrian Brehm sehenswert mit der Hacke zum 2:0 vollendete (55.). In der 69. Minute wurde Lesch steil geschickt, er umkurvte den Torhüter und schob den Ball sicher zum 3:0 und Netz. Als Lukas Scheler nur eine Minute später das 4:0 auf dem Fuß hatte, schien die Partie bereits entschieden. Doch der Ball ging drüber, und auf der anderen Seite verkürzte Adrian Guhling mit einem sehenswerten Treffer von der Strafraumgrenze das 3:1 (75.).

Die nächste Chance zur Entscheidung verpasste Heldritt durch Jannis Scheler, der nach einem Konter frei stehend über den Kasten schoss. Besser machten es die immer gefährlicher werdenden Gäste. Sieben Minuten vor Spielende stellte Jannik Schmidt den Anschluss zum 3:2 her.

Die aus Heldritter Sicht unnötige Zitterpartie hätte wiederum Jannis Scheler beenden können, doch der aussichtsreiche Ball wurde überhastet vergeben (88.). Mehr als einen Schuss, den Fabian Engel parieren musste, war aus Coburger Sicht nicht mehr drin. Es blieb beim letztlich verdienten Heimsieg. hst

VfB Einberg - TSV Staffelstein 2:2 (0:1)

In einem guten Kreisligaspiel besaß der Staffelsteiner Simon Fischer die erste gute Chance, doch VfB-Torhüter Christuian Heubner war auf dem Posten. Nach einem schnell ausgeführten Eckball schliefen die "Rothosen", so dass Bastian Dietz unbedrängt zum 0:1 einköpfte. Die Heimelf blieb davon unbeeindruckt. Kevin Skiba tauchte vor dem Gästegehäuse auf, brachte den Ball aber nicht im Tor unter.

Nach der Halbzeitpause kam Kevin Skiba im Gästestrafraum zu Fall. Den Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:1 (65.). Ein langer Ball von Luca Skiba flog an Freund und Feind vorbei und landete mit Hilfe des Innenpfostens im Staffelsteiner Tor - 2:1 (74.). Die Gäste hatten jedoch die perfekte Antwort nach einem langen Einwurf parat. Dietz setzte sich am ersten Pfosten gegen zwei Einberger durch und erzielte den Ausgleich (77.).fw

TSV Grub am Forst - TSV Meeder 0:1 (0:1)

Die Gastgeber zeigten einen beherzten Auftritt und gaben kämpferisch alles, wurden aber gegen den Tabellenführer wieder nicht mit Punkten belohnt. Es war die dritte 0:1-Niederlage in Folge für den TSV Grub. Das Tor des Tages in einer insgesamt sehr fairen Partie (zwei Gelbe Karten gab es erst in den Minuten 88 und 89) erzielte für die Gäste Benjamin Kraußer in der 32. Minute. Mit dem dritten Auswärtserfolg in Folge hält das Team von Trainer Bastian Bauer seinen Vorsprung auf die Verfolger bei sieben Punkten.

ct

SV Großgarnstadt - Adler Weidhausen 0:1 (0:1)

Etwas glücklich entführten die Weidhäuser die drei Punkte aus Großgarnstadt und revanchierten sich somit für die 2:4-Niederlage in der Hinserie. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen durch Jan Weihermüller das Führungstor. Spielertrainer Gerardo Cannone fand mit einer Flanke von der linken Seite Weihermüller, der ins lange Eck einköpfte. Im zweiten Durchgang drückte Großgarnstadt auf den Ausgleich und war insbesondere durch Standardsituation brandgefährlich. Zweimal konnten die Gäste gerade noch so auf der Linie klären. Aber auch die Adler hatten ihre Möglichkeiten durch einige Konter, spielten diese aber nicht entschlossen genug aus. Es blieb beim knappen und glücklichen 1:0-Heimsieg. ct

TSVfB Krecktal - SF Unterpreppach 2:1 (2:1)

Die Treffer fielen im ersten Durchgang, während in der zweiten Halbzeit drei Akteure vorzeitig zum Duschen mussten. Die Krecktaler erwischten einen Start nach Maß und führten durch einen Doppelschlag von Luca Dippold (6.) und Manuel Frembs (8.) mit 2:0. Ein Elfmeter brachte die Unterpreppacher zurück ins Spiel. Dennis Derra (26.) verwandelte zum 1:2 aus Gästesicht. Im zweiten Durchgang dezimierte sich zunächst die Heimelf durch die Ampelkarte von Daniel Frembs (57.). Zwölf Minuten später folgte der Unterpreppacher Jonas Ludewig (69.) mit Rot. In der Nachspielzeit erhielt der Krecktaler Adrian Voit eine weitere Rote Karte. ct

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren