Coburg
Basketball ProB

Trainingsauftakt beim BBC Coburg: "Wir haben viele gute Indianer"

Der BBC Coburg hat das Training für die neue Saison aufgenommen - und fast nichts ist beim Alten.Der neue Kader ist jung, tief besetzt und fränkisch, auch dank einer Kooperation mit Medi Bayreuth.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue "Abräumer" unter dem  Coburger Korb: der Brite Oluwashore Adenekan Thomas Frey/imago
Der neue "Abräumer" unter dem Coburger Korb: der Brite Oluwashore Adenekan Thomas Frey/imago

Mit Chase Adams hat der unumstrittene Häuptling der Vorsaison, sowohl auf als auch abseits des Parketts, die Coburger Basketballer Richtung Rostock verlassen, doch bange ist Cheftrainer Ulf Schabacker deshalb nicht. "Wir haben nicht mehr den absoluten Leader beziehungsweise Topspieler wie Chase im Kader, dafür viele sehr gute Indianer."

Die Betonung liegt auch auf viele, denn insgesamt umfasst der BBC-Kader für die kommende Saison in der dritthöchsten deutschen Spielklasse stolze 15 Akteure - davon sind 13 Spieler neu in der Vestestadt. Lediglich Power Forward Christopher Wolf und Talent Louis Herbst sind aus der letztjährigen Mannschaft übriggeblieben. Dass die Kadertiefe in der kommenden Spielzeit so groß ist, liegt an einer neuen Kooperation mit dem Bundesligisten Medi Bayreuth.

Vier Talente mit Doppellizenz

Die vier Bayreuther Talente Nico Wenzl (18 Jahre), Jevon Perschnick (18), Benjamin Faatz (18) und Johannes Krug (20) werden mit einer Doppellizenz ausgestattet und können somit sowohl für Medi in der 1. Liga als auch für die Coburger in der ProB auflaufen. Für beide Parteien eine "Win-Win-Situation": Medi kann seinen Nachwuchsakteuren, die kommende Saison teils zu alt für die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga sind, Spielpraxis auf hohem Niveau verschaffen. Dem BBC stehen hochtalentierte Spieler zur Verfügung, die auf diesem Niveau im eigenen "Unterbau" (noch) nicht vorhanden sind.

Die Zusammenarbeit der beiden Klubs maßgeblich vorangetrieben hat Matt Haufer, in den vergangenen drei Spielzeiten Sportlicher Leiter beim BBC Coburg, seit diesem Sommer in gleicher Position bei den Bayreuthern. Die vier "Doppellizenzler" werden sowohl in Bayreuth als auch in Coburg trainieren, Medi-Trainer Raoul Korner erstellt wöchentlich einen Trainingsplan. Als ein typisches "Farmteam", wie es ProB-Ligakonkurrent Baunach Young Pikes (Brose Bamberg) ist, sieht Schabacker den BBC Coburg indes nicht: "Bei einem Farmteam stehen die Doppellizenzspieler als Führungsspieler absolut in der Verantwortung, das ist bei uns nicht der Fall."

Als fester Bestandteil der Rotation sei laut Schabacker auf jeden Fall Point Guard Wenzl vorgesehen, der seinen Vertrag in Bayreuth erst vor zwei Monaten bis 2022 verlängerte. Der 18-Jährige soll dem vermeintlichen Königstransfer dieses Sommers, Constantin Ebert, im Spielaufbau Verschnaufpausen geben.

Der 23-jährige Ebert, der schon 30 Mal in der Bundesliga für Würzburg und Braunschweig auflief, hat die etwas undankbare Aufgabe, Adams als Spielmacher zu beerben. "Für die ProB ist Consti ein Top-Aufbauspieler. Ich hoffe, dass wir ihn langfristig halten können", sagt Schabacker über den 1,82 Meter großen gebürtigen Würzburger. Vor genau einem Jahr riss sich Ebert bei einem Testspiel im Trikot der Kirchheim Knights das Kreuzband und verletzte sich zudem am Meniskus. "Consti hat sich nun ein ganzes Jahr auf eine neue Aufgabe vorbereitet, eine gute Reha absolviert. Er trainiert sehr gut und hat keine Schmerzen."

Fränkische Wurzeln

Die Prädikate "jung, entwicklungsfähig und fränkisch" treffen nicht nur auf Ebert zu, sondern auch auf einige weitere Coburger Neuzugänge. Die Guards Sven Lorber (21) und Timo Dippold (21) sind gebürtig aus Bamberg, die Flügelspieler Daniel Urbano (23) und Anthony Bauer (20) aus Würzburg beziehungsweise Nürnberg sowie Center Moritz Bär (20) aus Bayreuth.

Von der zweiten BBC-Mannschaft rückt der kroatische Aufbauspieler Toni Baric ins ProB-Team. "Er ist ein Coburger Gesicht, ist unheimlich motiviert und erhöht die Trainingsintensität", sagt Schabacker. Mit dem letztjährigen Kapitän Yasin Turan wird ein anderes Coburger Gesicht kommende Saison nicht mehr in der HUK-Arena auflaufen. Der 28-Jährige möchte sich auf seine Tätigkeit als BBC-Jugendkoordinator konzentrieren. Auch Center Max von der Wippel (Dresden Titans), Matthias Fichtner (Baskets Hannover) und Dino Dizdarevic (Ziel unbekannt), deren Zukunft noch bis vor Kurzem offen war, laufen nicht mehr für den BBC auf.

Als Führungsspieler sind neben Ebert und Wolf die beiden Importspieler, Princeton Onwas (USA) und Oluwashore Adenekan (Großbritannien), vorgesehen. Der 2,06 Meter große und 107 Kilogramm schwere Adenekan verbrachte die vergangenen drei Spielzeiten in der 1. Regionalliga in Koblenz und Cuxhaven und soll vor allem die Coburger Dauerschwäche, das Rebounding, beheben. "Er ist eine Granate, körperlich sehr massiv und athletisch. Er wird uns im Rebound verstärken und das ,Inside-Spiel' beleben. Er kennt sich mit dem deutschen Basketball aus und ist ein echter Leader", gerät Schabacker beim "Opa" (27 Jahre) des Teams ins Schwärmen.

Der Kader des BBC Coburg für die ProB-Spielzeit 2019/20

Guards: Constantin Ebert (23 Jahre, 1,82 Meter, GER, letzter Verein: VfL Kirchheim), Nico Wenzl (18, 1,82 m, GER, Medi Bayreuth, Doppellizenz), Toni Baric (26, CRO, BBC Coburg II), Timo Dippold (21, 1,85 m GER, TSV Breitengüßbach), Sven Lorber (21, 1,83 m, GER, TSV Breitengüßbach), Jevon Perschnick (18, 1,82 m, GER, Medi Bayreuth, Doppellizenz), Louis Herbst (20, 1, 83 m GER) Forwards: Princeton Onwas (25, 1,98 m, USA, Southwest Metro Pirates, AUS), Anthony Bauer (19, 2,00 m, GER, Nürnberg Falcons), Johannes Krug (20, 1,96 m, GER, Bayreuth, Doppellizenz), Christopher Wolf (24, 2,00 m, GER), Daniel Urbano (23, 2,00 m, GER, Science City Jena III) Center: Oluwashore Adenekan (27, 2,06 m, GBR, Cuxhaven Baskets), Moritz Bär (20, 2,06 m, GER, BSW Sixers), Benjamin Faatz (18, 2,02 m, GER, Medi Bayreuth, Doppellizenz)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren