Coburg
Förderpreis

SÜC-Jugend-Cup 2019: Zweite Chance für 13 Coburger Vereine

Der Jugendförderpreis für besonders kreative Nachwuchsarbeit in Coburger Sportvereinen geht in die sechste Runde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Jagd auf den sechsten SÜC-Jugend-Cup beginnt: Die Jury (von links) mit Jürgen Rückert (Vorsitzender des BLSV Coburg), Michael Schulz (stellvertretender Vorsitzender des Sportverbands Coburg), Melanie Engel, Klaus Jentsch (beide von der SÜC Coburg) und Jürgen Heeb (Vorsitzender des Sportverbands) sind voller Vorfreude.  Foto: Maximilian Glas
Die Jagd auf den sechsten SÜC-Jugend-Cup beginnt: Die Jury (von links) mit Jürgen Rückert (Vorsitzender des BLSV Coburg), Michael Schulz (stellvertretender Vorsitzender des Sportverbands Coburg), Melanie Engel, Klaus Jentsch (beide von der SÜC Coburg) und Jürgen Heeb (Vorsitzender des Sportverbands) sind voller Vorfreude. Foto: Maximilian Glas
+1 Bild

Denkbar knapp war der Ausgang des letztjährigen Finales der fünften Auflage des SÜC-Jugend-Cups. Mit einer kreativen Darbietung auf der Bühne der Alten Pakethalle machte der Nachwuchs des TSV Lahm letztlich das Rennen vor dem TV Weidhausen und dem SV Ketschendorf.

Doch nicht nur am Finalabend ging es eng zu, sondern schon einige Wochen zuvor bei der Auswahl der drei Finalisten. In diesem Jahr wollen die Initiatoren des SÜC-Jugend-Cups die Vereine, die sich in den vergangenen fünf Jahren beworben hatten, aber sich nicht für das Finale qualifizieren konnten, ein Stück weit belohnen. Denn die sechste Auflage des Jugendförderpreises läuft unter dem Motto "Zweite Chance". 13 Sportvereine aus der Stadt und dem Landkreis Coburg haben ab heute die Möglichkeit, ihre Bewerbung (Bewerbungsschluss: 24. April) zu erneuern und im zweiten Anlauf den Sprung in das Finale der besten Drei zu schaffen.

Am Grundprinzip des Wettbewerbs hat sich derweil nichts geändert. Der Sportverband Coburg und der Bayerische Landes-Sportverband sind in Zusammenarbeit mit dem Energieversorger SÜC Coburg zum sechsten Mal auf der Suche nach dem Coburger Verein, der sich durch besonders innovative Jugendarbeit auszeichnet - besonders das Ehrenamt soll hierbei gewürdigt werden. "Der SÜC-Jugend-Cup bietet Vereinen die schöne Möglichkeit, auf charmante Art und Weise Unterstützung zu erfahren", erklärt Michael Schulz, Vorsitzender des SV Ketschendorf und stellvertretender Vorsitzender des Sportverbands Coburg. Die Ketschendorfer waren übrigens der erste Verein, der sich 2014 über den Siegerpokal freuen durfte.

Der Wettbewerb soll auch kleinen und nicht so finanzstarken Vereinen die Chance bieten, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Vereinskasse etwas aufzubessern. Denn der Sieger erhält wie im Vorjahr 2000 Euro (plus neuen Trikotsatz), der Zweitplatzierte 500 Euro und der Drittplatzierte 300 Euro. Darüber hinaus wird noch der Publikumspreis vergeben. Mitte Mai werden die drei Finalisten im Coburger Tageblatt vorgestellt, im Anschluss können die Leser im Internet für ihren Favoriten abstimmen. Der Gewinner des Publikumspreis erhält 700 Euro. Der große Finalabend findet in diesem Jahr am Freitag, 7. Juni, um 18 Uhr in der Alten Pakethalle statt.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren