Wohlbach
3. Tischtennis-Bundesliga

Spektakel in Wohlbach garantiert

Im Spitzenspiel in der 3. Bundesliga empfängt der TTC Wohlbach als Tabellenzweiter den bisher noch ungeschlagen Spitzenreiter Salamander Kornwestheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michal Benes (links) und Richard Vyborny nehmen im Spitzenspiel gegen Kornwestheim wieder eine Schlüsselposition ein. Bleiben sie im Doppel unbesiegt, wäre das eine sehr gute Ausgangsposition für den weiteren Spielverlauf für den TTC. Foto: Horst Marr
Michal Benes (links) und Richard Vyborny nehmen im Spitzenspiel gegen Kornwestheim wieder eine Schlüsselposition ein. Bleiben sie im Doppel unbesiegt, wäre das eine sehr gute Ausgangsposition für den weiteren Spielverlauf für den TTC. Foto: Horst Marr

Das erste Spitzenspiel in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd in dieser noch jungen Saison steigt am morgigen Samstag beim Überraschungs-Tabellenzweiten TTC Wohlbach. Die Mannschaft von Manager Hubert Becker empfängt nämlich den Tabellenersten SV Salamander Kornwestheim.

3. Bundesliga Süd Herren

;

TTC Wohlbach - SV Salamander Kornwestheim

Die Gäste sind optimal gestartet und haben nach drei Siegen 6:0 Punkte als Spitzenreiter auf dem Konto. Der SV war dabei allerdings auch ein wenig Nutznießer des aus ihrer Sicht glücklichen Spielplanes.

Das erste Saisonspiel wurde zu Hause gegen die wohl schwächste Mannschaft der Liga, dem ASV Grünwettersbach II, mit 6:1 gewonnen. Beim zweiten Spiel in Mühlhausen fehlte mit Erik Schreyer der stärkste Spieler der Hausherren, auch deshalb fiel der Auswärtssieg mit 6:2 so deutlich aus. Im dritten Spiel beim SV Schott Jena fehlte bei den Hausherren die Nummer 2, Pavel Mego. Dadurch kam es zu einem weiteren klaren 6:3-Sieg.

Für beide Mannschaften schlägt beim TTC Wohlbach nun die Stunde der Wahrheit. Bei einem Wohlbacher Sieg würden beide Teams mit 6:2 Punkten ganz vorne in der Tabelle stehen. Wenn Kornwestheim gewinnt, kann sich die Mannschaft mit 8:0 Punkten ein ganzes Stück absetzen. Dazu will es der TTC Wohlbach aber auf keinen Fall kommen lassen, denn in dieser Serie hat sich das Team sehr viel vorgenommen und will nicht wieder im Tabellenkeller, sondern deutlich weiter oben "aufschlagen".

Die Mannschaft ist fest entschlossen, alles zu geben und die bisherige Erfolgsserie fortzusetzen. Dabei wäre es wichtig, mindestens einen Doppelpunkt am Anfang zu machen. Richard Vyborny und Michal Benes haben bisher alle Doppelspiele gewonnen. Das gilt auch für das Gästedoppel aus dem hinteren Paarkreuz, David Steinle und David Marek. Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ haben dagegen noch kein Doppel gewonnen.

Das Gästedoppel aus dem vorderen Paarkreuz mit Josef Simoncik und Kay Stumper hat eine Bilanz von 2:1 aufzuweisen. Das bedeutet, die Aufstellung der Doppel kann bereits einen entscheidenden Einfluss auf den Spielverlauf nehmen.

Vorteile im vorderen Paarkreuz

;

Bei den Einzelspielen hat Wohlbach im vorderen Paarkreuz leichte Vorteile. Richard Vyborny steht bei einer Bilanz von 4:2 und sein Gegenüber Josef Simoncik ebenfalls bei 4:2. Dabei ist zu berücksichtigen, dass bei den Spielen von Simoncik zweimal einer der stärksten Spieler des Gegners nicht dabei war. Michal Benes hat eine 5:1-Bilanz, sein Gegenüber Stumper 2:3. Aus dieser Konstellation heraus sollten für die Hausherren drei Punkte möglich sein.

Das wäre auch schon die halbe Miete. Dann müssten aus dem hinteren Paarkreuz noch zwei Punkte kommen, um den sechsten Punkt zu erreichen. Das wird für Grozdan Grozdanov (bisher 1:5) und Yevgeniy Christ (bisher 3:3) keine leichte Aufgabe. Ihre beiden Gegenspieler haben bisher noch kein Spiel verloren. Das muss sich am Samstag ändern, wenn der TTC beide Punkte in Wohlbach behalten will. Nach den QTTR-Werten ist das durchaus möglich. Vor allem wenn sich Grozdan Grozdanov gegenüber dem Mühlhausener Spiel weiter steigern kann und Yevgeniy Christ wieder so starke Nerven beweist wie in den bisherigen Spielen.

Derby in der Landesliga

;

Ebenfalls am Samstag, aber bereits um 13 Uhr spielt die zweite Herrenmannschaft des TTC Wohlbach in der Landesliga Nordnordost gegen die TS Kronach. Die Gäste stehen mit 1:3 Punkten aktuell auf den siebten Tabellenplatz. Die TTC-Herren können mit voller Besetzung antreten und gehen als klarer Favorit ins Spiel.hb



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren