Coburg
Fussball-Landesliga Nordwest

Sonnefeld will zu Hause durchstarten

Nach zwei Auswärtssiegen peilt der TSV gegen DJK Bamberg II seinen ersten Heimdreier an. Der TSV Mönchröden und der SC Sylvia Ebersdorf können mit Heimerfolgen dem Spitzenduo auf die Pelle rücken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Sonnefelder Routinier Benjamin Müller (Mitte) wartet noch auf sein erstes Saisontor.  Foto: Hagen Lehmann
Der Sonnefelder Routinier Benjamin Müller (Mitte) wartet noch auf sein erstes Saisontor. Foto: Hagen Lehmann

Ganze sechs Punkte konnte sich der TSV Sonnefeld in der zurückliegenden Landesliga-Saison ergattern. Nach fünf Spieltagen in der Bezirksliga West hat das Team von Trainer Heiko Schröder diese Ausbeute mit sieben Zählern bereits übertroffen. Was die junge und neu formierte Mannschaft in dieser Liga erreichen kann, ist immer noch schwer zu prognostizieren, doch dürfte der 4:1-Auswärtssieg am vergangenen Sonntag ordentlich Auftrieb gegeben haben. Mit einem Heimsieg gegen DJK Don Bosco Bamberg II (11. Platz/6 Punkte) am Sonntag um 15 Uhr könnte sich der TSV (10./7) in der oberen Tabellenhälfte etablieren.

Dort stehen bereits die drei anderen Vertreter aus dem Kreis Coburg. Der TSV Mönchröden (3./10) empfängt am Samstag um 16 Uhr den FC Oberhaid (7./7), Sylvia Ebersdorf (5./8) ist eine Stunde früher bereits Gastgeber für die SpVgg Ebing (15./3) und der SV Ketschendorf (8./7) peilt am Sonntag um 14 Uhr einen Dreier gegen das punktlose Schlusslicht aus Marktzeuln (16./0) an.

SC Sylvia Ebersdorf - SpVgg Ebing

Mit einem 3:2-Auswärtssieg beim FC Oberhaid hat Sylvia Ebersdorf den Anschluss an die vorderen Ränge wiederhergestellt. Nun gilt es, am Samstag um 15 Uhr zu Hause gegen den Tabellenvorletzten SpVgg Ebing, der aktuell mit 17 Gegentreffern die "Schießbude der Liga" darstellt, den Kontakt nach vorne nicht abreißen zu lassen. Sylvia-Trainer Dieter Kurth warnt davor, den Gegner aufgrund der bisherigen Ergebnisse auf die leichte Schulter zu nehmen: "Wir müssen unsere Aufgabe sauber und seriös angehen, um den Auswärtssieg der letzten Woche veredeln zu können."

SC Sylvia Ebersdorf: Schoppel/C. Carl - Engelmann, Heidenreich, Pawellek, Pechtold, Zapf, Autsch, Dalke, Peker, Thiel, Tranziska, Böhnlein, Knoch, Özer, Atessacan, J.Carl - Es fehlen: U. Knauer (verhindert), Pöche (verletzt). jv

TSV Mönchröden - FC Oberhaid

Das Oberhaider Team von Trainer Uwe Ernst belegt in der Tabelle Rang 7 und liegt damit nur drei Zähler hinter den "Mönchen". Diese mussten am zurückliegenden Spieltag in Schammelsdorf ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Der Tenor bei Spielern und Verantwortlichen nach der Partie: eine bittere, aber auch vermeidbare Niederlage. Beim Tor des Tages reklamierten die Mönchrödener aufgrund einer Abseitsstellung wohl zu Recht. Doch das Team von Trainer Thomas Hüttl muss sich auch an die eigene Nase fassen, denn die Torgelegenheiten, um das Spiel noch zu drehen, waren reihenweise vorhanden. Heute gilt es, Schammelsdorf abzuhaken und nach vorne zu schauen. Im heimischen Wildpark wollen die "Mönche" das dritte Spiel in Folge gewinnen. Gelingt dies, können sich die Mönchrödener im vorderen Tabellendrittel festsetzen.

Mönchröden: J. Köhn/Wegener - Ehrlich, Emig, Greiner, Rahmani, Müller, Biemann, Bonengel, Knauer, Hüttner, L. Köhn, Puff, Engelhardt, Späth, Werner, Ciray - Es fehlen: Giller, Schulz, Stammberger, Beetz (alle verletzt), Kirtay (Urlaub). mc

SV Ketschendorf - TSV Marktzeuln

Die kleine Serie des Aufsteigers aus Ketschendorf (zwei Siege) ist mit der 0:2-Niederlage in Burgebrach gerissen. "Wir haben verdient verloren. Zwar hatten wir Möglichkeiten auf den Ausgleich, aber wenn du die wenigen Chancen auswärts nicht nutzt, hat man es auch nicht verdient, einen Punkt mitzunehmen", analysiert SVK-Spielertrainer Patrick Schuberth. Im Heimspiel gegen das Schlusslicht TSV Marktzeuln will die Buchberg-Elf wieder in die Erfolgsspur finden, muss dabei aber auf einige Stammkräfte verzichten. So fehlt Schuberth verletzungsbedingt unter anderem seine komplette etatmäßige Viererkette: "Das ist natürlich das Horrorszenario, was wir da gerade an Pech mit den Verletzungen haben. Wir wollen aber nicht jammern, denn immerhin kommen die Urlauber zurück. Trotz personeller Sorgen wollen wir unsere Heimstärke auch am Sonntag unter Beweis stellen und für drei Punkte fighten."

SV Ketschendorf: Rutz, Smola - Dietz, Griebel, Hanff, Jungkunz, Koc, Mayer, Mönch, - Rudolph, Schoder, Schuberth, S. Schwesinger, Tritscher, Wuttke - Es fehlen: Bauer (beruflich verhindert), Krüger (verletzt), Reuss, M. Schwesinger (alle verletzt), Shabestari (Urlaub).ct

TSV Sonnefeld - DJK Don Bosco Bamberg II

Mit dem 4:1-Auswärtserfolg in Ebing gelang dem Landesliga-Absteiger am vergangenen Spieltag der ersehnte Befreiungsschlag. "Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie zumindest kämpferisch überzeugen kann. Zwar fehlte gerade in Überzahl noch etwas die Cleverness, doch der Siegeswille war spürbar", sagt TSV-Trainer Heiko Schröder.

Daran möchten die Sonnefelder auch vor heimischem Publikum gegen den Tabellenelften DJK Bamberg II anknüpfen. "Wir wollen auch gegen die zuletzt etwas angeschlagenen, aber dennoch sehr spielstarken Bamberger nachlegen", so Schröder, der selbst auf Tobias Bayersdorfer und Patrick Wittmann verzichten muss. Zurückkehren in den Sonnefelder Kader werden Christoph Kluck und Danny Heider.

TSV Sonnefeld: Rang, Schutheiß - Kunick, Wandrai, Salaske, Krämer, Kappenberger, Blinzler, Brückner, Graf, Jakob,  Pleiner, Kluck, Müller, Büchner, Heider - Es fehlen: Bayersdorfer, Wittmann. ct

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren