Sonnefeld
Fussball-Landesliga Nordost

Sonnefeld kassiert zwölfte Pleite im 13. Spiel

Der TSV Sonnefeld ist am Freitagabend beim SC 04 Schwabach erneut leer ausgegangen. Das Team von Coach Heiko Schröder verlor mit 0:5.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für den TSV Sonnefeld um Stürmer Ludwig Scheler (schwarzes Trikot) war auch in Schwabach nichts zu holen.  Foto: H. Weiß/Archiv
Für den TSV Sonnefeld um Stürmer Ludwig Scheler (schwarzes Trikot) war auch in Schwabach nichts zu holen. Foto: H. Weiß/Archiv

Der TSV Sonnefeld ist am Freitagabend beim SC 04 Schwabach erneut leer ausgegangen. Am 13. Spieltag in der Landesliga Nordost setzte es für die Mannschaft von Trainer Heiko Schröder mit der 0:5-Niederlage die zwölfte Saisonpleite. Diese stand schon früh fest, denn die Mittelfranken führten bereits nach einer guten halben Stunde mit 3:0. Der Rest war für die Hausherren Formsache.

Schwabachs Trainer Jochen Strobel, der am Freitag seinen 39. Geburtstag feierte, erhielt von seiner Mannschaft das passende Geburtstagsgeschenk in Form von drei Punkten. "Wir haben den Pflichtsieg eingefahren, die Höhe ist dabei egal, denn es gibt ja sowieso nur drei Punkte. Wichtig ist es, dass wir zu Null gespielt haben", so Strobel nach der Partie. SC 04 Schwabach - TSV Sonnefeld 5:0 (3:0)

Die Hausherren hatten leichtes Spiel, gingen früh in Führung. Daniel Orel bediente Jakob Söder, der den Ball im Strafraum flach in die linke untere Ecke zum 1:0 setzte (6.). Damit waren die Weichen schon auf Heimsieg gestellt. Söder hatte nach einer Flanke per Kopf eine weitere sehr gute Chance, aber er köpfte einen Gegenspieler an (11.). Nach einer Viertelstunde gab es dann einen Elfmeter für die Hausherren. Der Sonnefelder Kapitän Sebastian Kunick hatte unglücklich gegen Orel hingelangt. Dieser nahm das Geschenk dankend an und ging zu Boden. Schwabachs Spielführer Selahattin Oktay verwandelte vom Punkt zum 2:0. Michael Weiß versuchte es für die Platzherren aus der Distanz, zielte knapp vorbei (21.). Die erste Chance für Sonnefeld leitete Kunick mit einem weiten Ball auf Danny Heider auf rechts ein, aber dieser konnten den Pass nicht verwerten (24.).

Orel zielte nach einem Freistoß knapp über die Latte (30.). Eine Minute später dann doch das 3:0 für Schwabach, als Samuel Lexen zu Tobias Zillmann passte und der aus 15 Metern einschoss. Sonnenfeld trat noch einmal in Erscheinung, als Ludwig Scheler einen Freistoß aus 30 Metern wuchtig auf das Tor brachte und nur knapp drüber setzte (37.).

Nach dem Seitenwechsel ging es so weiter wie gehabt. Schwabachs Stürmer Weiß hatte bereits Tormann Maximilian Rang ausgespielt, setzte den Ball dann aber neben das Tor (49.). Dann noch einmal das Duell Weiß gegen Rang, der den scharf getretenen Freistoß großartig parierte (57.). Der vierte Treffer ließ nicht mehr lange auf sich warten. Dominik Rohracker legte ab zu Orel, der von halblinks flach in die lange Ecke zielte (68.). Auf Zuspiel von Thomas Mohrbach war es Weiß, der zum 5:0 einnetzte (78.). Sonnefeld hatte noch eine gute Möglichkeit durch Heider, der alleine auf das Tor der Schwabacher zulief. Aber er legte sich den Ball zu weit vor und so konnte ihm Tormann Alexander Gebelein das Spielgerät noch stibitzen.

SC 04 Schwabach: Gebelein - Mohrbach, Zillmann, Raumer, Oktay (63. Stahl), Lexen, Duraku, Söder (63. Rohracker), Cittadini (73. Nißlein), Weiß, Orel / TSV Sonnefeld: Rang - Jacob, Kunick, Demel (83. Baierl), Wandrai, Graf, Heider, Scheler, Bauer, Le. Kappenberger, Herring (89. Hummel) / SR: Hertlein (Dinkelsbühl) / Zuschauer: 200 / Tore: 1:0 Söder (6.), 2:0 Oktay (15., Foulelfmeter), 3:0 Zillmann (31.), 4:0 Orel (68.), 5:0 Weiß (78.) / Gelbe Karten: Lexen / Kunick

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren