Coburg
Sportschiessen

SG Coburg trotzt den äußeren Bedingungen in Königsbach

Das "Team CO" war am zweiten Wettkampfwochenende mit Siegen gegen den SV Petersaurach und den Gastgeber KKS Königsbach zweimal erfolgreich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Coburger Team am zweiten Bundesliga-Wochenende (von links): Lorenz Gluth, Sina Busk, Teambetreuer Reinhard Mohr, Jürgen Wallowsky, Sabrina Hößl, Manuel Wittmann und Andreas Geuther Foto: privat
Das Coburger Team am zweiten Bundesliga-Wochenende (von links): Lorenz Gluth, Sina Busk, Teambetreuer Reinhard Mohr, Jürgen Wallowsky, Sabrina Hößl, Manuel Wittmann und Andreas Geuther Foto: privat

Die Luftgewehr-Schützen der SG Coburg haben ein erfolgreiches Bundesliga-Wochenende hinter sich gebracht. Das "Team CO" war am zweiten Wettkampfwochenende der Saison in Königsbach-Stein (Baden-Württemberg) mit Siegen gegen den SV Petersaurach und den Gastgeber KKS Königsbach zweimal erfolgreich.

Zum ersten Mal dabei war auch Coburgs Neuzugang aus Norwegen, Sina Busk. Die Topschützin kam direkt aus ihrer Heimat Oslo und hatte nicht nur mit den Temperaturunterschieden, sondern vor allem mit dem permanenten und für den Schießsport viel zu lauten Trommeln der einheimischen Fans zu kämpfen. "Der ,unmenschliche' Lärm in der Halle, bei dem der interessierte Laie noch nicht mal den Hallensprecher verstehen konnte, war ganz sicher keine Werbung für den Schießsport", meint Teambetreuer Reinhard Mohr.

Die Norwegerin konnte zwar bei ihrer Premiere keinen Einzelpunkt erkämpfen, aber dadurch, dass alle anderen Coburger Akteure eine Position weiter hinten starten konnten, sicherten sich ihre Teamkollegen auf den hinteren Platzierungen die Punkte.

Auf ein SG-Trio ist Verlass

So brachten am Samstag Sabrina Hößl mit starken 396 Ringen sowie Jürgen Wallowsky (394) und Manuel Wittmann mit 391 Ringen ihre Punkte zu einem 3:2 Erfolg gegen den SV Petersaurach nach Hause.

Am Sonntag waren die Hausherren Coburger Kontrahent. Wie am Vortag setzten sich abermals Hößl (394) und Wallowsky mit einem Weltklasse-Ergebnis von 397 Ringen sowie Manuel Wittmann mit sehr starken 394 Ringen durch. Lorenz Gluth hatte in einem bis zum letzten Schuss spannenden Duell letztlich mit einem Ring das Nachsehen. So stand es am Ende wieder 3:2 für die Coburger.

In der Tabelle liegt das "Team CO" nun auf Rang 4, punktgleich mit dem Tabellenzweiten- und dritten. In zwei Wochen treffen die Coburger in Saltendorf auf den Bund München und die SSV Kronau. An Position 1 wird dann die Tschechin Nikola Mazurova im Einsatz sein.

Die Ergebnisse des zweiten Wettkampfwochenendes

SV Petersaurach - SG Coburg 2:3 (1965:1959)

Ergebnisse: Höllwarth - Busk 1:0 (398:391), Morgott - Hößl 0:1 (393:396), Schwendner - Wallowsky 0:1 (392:394), Gleißner - Geuther 1:0 (393:387), Prediger - Wittmann 0:1 (389:391)

KKS Königsbach - SG Coburg 2:3 (1946:1963)

Ergebnisse: Pekler - Busk 1:0 (394:389), Link - Hößl 0:1 (391:394), Brenneisen - Wallowsky 0:1 (391:397), Spalluto - Gluth 1:0 (390:389), Würz - Wittmann 0:1 (380:394)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren