Neustadt bei Coburg
Sportkegeln

PSV spielt wie ein Absteiger

Die Neustadter unterlagen auf eigenen Bahnen dem bisher noch punktlosen Schlusslicht der 1. DCU-Bundesliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tobias Bieberbach war nach seiner Einwechslung sofort in der Spur, steuerte gute 470 Holz bei, doch zur Wende im Spiel gegen Schlusslicht Ettlingen reichte es am Ende trotzdem nicht. Foto: Hagen Lehmann/Archiv
Tobias Bieberbach war nach seiner Einwechslung sofort in der Spur, steuerte gute 470 Holz bei, doch zur Wende im Spiel gegen Schlusslicht Ettlingen reichte es am Ende trotzdem nicht. Foto: Hagen Lehmann/Archiv

Am letzten Vorrundenspieltag wollte der PSV Franken Neustadt in der 1. DCU-Sportkegler-Bundesliga an den zuletzt guten Auftritten anknüpfen und die Vorrunde mit einem Sieg abschließen, um nicht ganz den Anschluss an den Relegationsplatz zu verlieren.

Doch nach knapp fünfstündiger Spieldauer sah man den Franken die Enttäuschung spürbar an, denn das Spiel gegen die bis dato punktlosen Ettlingern wurde mit schwachen 5581 in den Sand gesetzt, und dies konterte ein hochmotiviertes Gästeteam mit 5663 und entführte verdient die Punkte aus der Puppenstadt.

Im Startpaar sah es zunächst noch ganz gut aus, denn sowohl Michael Moosburger als auch Bastian Bieberbach dominierten über weite Strecken ihre Duelle und erspielten sich jeweils eine knappe Führung. Der angeschlagene Moosburger biss auf die Zähne und erspielte sich mit 951 den Bestwert der Neustadter, während sein Partner Bastian Bieberbach nach verhaltenem Start immer stärker wurde und ebenfalls starke 948 beisteuerte.

Die Gästespieler Gerd Wolfring (938) und Dieter Ockert (942) blieben aber stets auf Augenhöhe, und deshalb führte der PSV nach dem Startpaar "nur" mit 19 Kegeln.

Im Mittelpaar kippte dann schnell das Spiel, da zum einen Andreas Wolf einen bärenstarken Start erwischte und zum anderen die Puppenstädter nur schleppend aus den Startlöchern kamen. Jürgen Bieberbach bemühte sich zwar und versuchte seinem starken Gegenspieler Paroli zu bieten, doch schlussendlich hatte er mit 927 gegen die Tagesbestleistung von Andreas Wolf (981) keine Chance. Im anderen Duell konnte Sascha Hammer an die gute Leistung der Vorwoche nicht annähernd anknüpfen. Die PSV-Verantwortlichen reagierten schnell und brachten nach 100 Würfen (414) Tobias Bieberbach für Hammer. Der eingewechselte Bieberbach fand sofort in sein Spiel und konnte mit 470 immerhin Schadensbegrenzung betreiben, doch die 884 Kegel waren schlussendlich einfach zu wenig und der junge Patrick Grün konterte dies mit 892.

Bei 43 Kegeln Rückstand war das Spiel natürlich noch lange nicht entschieden und die Hoffnungen im Lager der Puppenstädter ruhten auf Michael Lohrer und Jochen Geiger. Die Ettlinger stellten jedoch mit Thomas Speck und Rainer Grüneberg zwei erfahrene Schlussspieler dagegen und diese spulten auch mit all ihrer Erfahrung ihr Pensum ab und machten schnell die Hoffnungen der Puppenstädter zunichte.

Michael Lohrer und Jochen Geiger konnten mit 933 und 938 die routinierten Gästespieler nicht in Bedrängnis bringen, und diese fuhren mit 946 und 964 den ersten Saisonsieg sicher nach Hause.

Stimmen zum Spiel

;

Jürgen Bieberbach (Kapitän PSV Franken Neustadt): Wir sind heute sehr enttäuscht. Nach den zuletzt guten Auftritten haben wir uns heute wie ein Absteiger präsentiert.

Dieter Ockert (Kapitän SG Ettlingen): Wir können es noch gar nicht so recht glauben, endlich mal wieder gepunktet zu haben. Wir werden nun versuchen, den ein oder anderen Punkt in der Rückrunde zu holen.

PSV Franken Neustadt - SG Ettlingen 5581:5663

Michael Moosburger (251, 226, 233, 241) - G. Wolfring 951 :938 Bastian Bieberbach (217, 242, 238, 251) - D. Ockert 948:942 Jürgen Bieberbach (214, 253, 226, 234) - A. Wolf 927:981 S. Hammer/T. Bieberbach (207, 207, 248, 222) - P. Grün 884:892 M. Lohrer (223, 254, 226, 230) - T. Speck 933:946 J. Geiger (232, 247, 251, 208) - R. Grüneberg 938:964

Volle: 3692:3776. - Abräumen: 1889:1887. - Fehler: 23:27.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren