Neustadt bei Coburg
1. DCU-Sportkegler-Bundesliga

PSV Franken bricht zum Schluss ein

Neustadt dominiert im ersten Saisonspiel lange Zeit gegen Plankstadt, zeigt aber im Schlusspaar Nerven.
Artikel drucken Artikel einbetten
Routinier Dietmar Gäbelein war mit 976 Kegel der beste Neustadter gegen Plankstadt.  Foto: Hagen Lehmann
Routinier Dietmar Gäbelein war mit 976 Kegel der beste Neustadter gegen Plankstadt. Foto: Hagen Lehmann

Mit einer knappen und vermeidbaren 5622:5652-Niederlage sind die Neustadter DCU-Bundesligakegler in die neue Spielsaison gestartet. Die Franken dominierten über weite Strecken das Spielgeschehen und führten teilweise mit über 130 Kegel, ehe ein überragender Daniel Zirnstein (1025) das Spiel zugunsten der Plankstädter noch drehte. PSV Franken Neustadt - FH Plankstadt 5622:5652

Zunächst lief für die Puppenstädter alles nach Plan. Das neu formierte Startpaar um Rückkehrer Michael Moosburger und Michael Lohrer begann sehr zielstrebig und sorgte so gleich für eine knappe Führung. Während Moosburger nach verheißungsvollem Start sein Niveau nicht bis zum Ende durchbrachte und sich mit 948 Kegel begnügen musste, steigerte sich Lohrer (958) von Durchgang zu Durchgang und fing den starken Marco Mergenthaler (956) noch ab. Nachdem Rainer Nord auf Seiten der Gäste nicht über 909 hinauskam, führten die Franken nach dem Startpaar mit 41 Kegel.

Im Mittelpaar kannte der Spielverlauf zunächst weiterhin nur eine Richtung. Die Routiniers Jürgen Bieberbach und Dietmar Gäbelein erwischten einen Auftakt nach Maß und bauten so den Vorsprung schnell auf über 100 Kegel aus. Der Kapitän der Franken erreichte nach vier ausgeglichenen Durchgängen gute 957 und machte gegen Manfred Lorenz wichtigen Boden gut, während im anderen Duell Gäbelein ebenfalls groß aufspielte und mit starken 976 seinem Gegenüber Thomas Hörner (921) in die Knie zwang.

Die Neustadter führten somit mit 123 Kegeln. "Bisher geht unser Plan voll auf. Wir wollten die Plankstädter von Beginn an unter Druck setzen und einen Vorsprung an unser Schlusspaar weitergeben - das ist uns bestens gelungen", so ein euphorischer PSV-Betreuer Ulrich Bieberbach zu diesem Zeitpunkt.

123 Kegel Vorsprung reichen nicht

Was dann aber im Schlusspaar passierte, war nichts für schwache Nerven. Neustadts etatmäßig gesetztes Duo um Jochen Geiger und Thorsten Kockmann fand weder seine spielerische Linie noch eine Bindung zur Bahn und büßte nach 100 Wurf fast den kompletten Vorsprung ein. Bei nur noch 14 Kegeln Vorsprung wollten die Gastgeber mit zwei Auswechslungen nochmals dagegenhalten, doch die eingewechselten Sascha Hammer sowie Bastian Bieberbach passten sich zunächst dem Niveau ihrer Vorgänger an, so dass vor dem Schlussdurchgang schon 40 Kegel Rückstand zu Buche standen.

Auch wenn Hammer im letzten Durchgang mit 277 ein wahres Feuerwerk abbrannte, kamen die Puppenstädter nie mehr heran, da Daniel Zirnstein sein extrem hohes Niveau durchhielt und mit dem neuen Bahnrekord von 1025 Kegel den Sieg der Gäste sicherte. Bastian Bieberbach mühte sich zwar auf 445, konnte aber dem Spiel aber keine entscheidenden Impulse mehr geben.

Stimmen zum Spiel

Jürgen Bieberbach (Kapitän PSV Franken Neustadt): "Lange Zeit lief das Spiel wie erhofft. Wir konnten die Gäste richtig unter Druck setzen und eine klare Führung erzielen. Unsere schwachen Einzeldurchgänge im Schlusspaar werden auf diesem Niveau gnadenlos bestraft, und so ist nach dem ersten Spiel bereits Ernüchterung eingekehrt."

Daniel Zirnstein (Kapitän FH Plankstadt): "Wir sind froh, dass wir die Partie noch drehen konnten. Ihr müsst euch aber mit diesem Ergebnis nicht verstecken und werdet sicherlich die ein oder andere Mannschaft damit schlagen."

PSV Franken Neustadt - FH Plankstadt 5622:5652

Michael Moosburger - Rainer Nord 948:909 Michael Lohrer - Marco Mergenthaler 958:956 Jürgen Bieberbach - Manfred Lorenz 957:930 Dietmar Gäbelein - Thomas Hörner 976:921 Jochen Geiger/Bastian Bieberbach - Daniel Zirnstein 866:1025 Thorsten Kockmann/Sascha Hammer - Dennis Koch 917:911 Volle: 3682:3679 - Abräumen: 1940:1973 - Fehler: 21:21



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren