Coburg
Fussball-Landesliga Nordost

Personalsituation beim FC Coburg verschärft sich

Daniel Alles fällt mit einem Muskelbündelriss für die restliche Saison aus, der Einsatz von Sertan Sener gegen den TSV Buch am Samstag ist fraglich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dennis Kolb (rechts) bestritt in Memmelsdorf seine erste Partie in dieser Spielzeit für die erste FCC-Mannschaft und machte seine Sache gut. Aufgrund der angespannten personellen Situation wird der 19-Jährige in den nächsten Wochen mehr Verantwortung übernehmen.  Foto: Hartmut Guhling
Dennis Kolb (rechts) bestritt in Memmelsdorf seine erste Partie in dieser Spielzeit für die erste FCC-Mannschaft und machte seine Sache gut. Aufgrund der angespannten personellen Situation wird der 19-Jährige in den nächsten Wochen mehr Verantwortung übernehmen. Foto: Hartmut Guhling
+1 Bild

Schmerzvoll war für den FC Coburg beim Gastspiel in Memmelsdorf vor einer Woche durch zwei späte Gegentreffer nicht nur der Verlust von zwei Punkten, sondern auch der Verlust von wichtigen Spielern. Sertan Sener und Daniel Alles mussten verletzungsbedingt vorzeitig den Rasen verlassen, und zumindest bei Alles haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Er wird dem Team aufgrund eines Muskelbündelrisses im Oberschenkel nicht nur gegen den TSV Buch (11. Platz/28 Punkte) am Samstag (15 Uhr, Dr.-Stocke-Anlage), sondern auch in den restlichen Partien dieser Spielzeit fehlen.

Ersatzgeschwächt musste auch der TSV Sonnefeld (18./5) am vergangenen Wochenende gegen die Mannschaft aus dem Nürnberger Stadtteil Buch antreten und eine 0:6-Niederlage hinnehmen. Im ersten Heimspiel des Jahres am Samstag um 14 Uhr gegen den FC Herzogenaurach (6./35) soll es besser für die Elf von Trainer Heiko Schröder laufen.

Weiterhin in der Winterpause steckt gezwungenermaßen der SV Friesen fest. Das für Samstag (14 Uhr) angesetzte Spiel der Landesliga Nordost beim FC Vorwärts Röslau wurde am Freitagnachmittag abgesagt, da der Platz in Röslau nicht bespielbar ist. Der FC Lichtenfels (5./35) erwartet am Samstag um 14 Uhr den TSV Kornburg (16./18).

FC Coburg - TSV Buch

In der von der Tabellenkonstellation brisanten Partie wollen sich beide Widersacher, die nur zwei Zähler voneinander getrennt sind, weiter von der Zone der gefährdeten Mannschaften absetzen. Beim FCC hat das letztwöchige 2:2-Unentschieden beim SV Memmelsdorf einen faden Beigeschmack und Spuren hinterlassen. Daniel Alles fällt bis zum Saisonende aus, der Einsatz von Sertan Sener gegen den letztjährigen Vizemeister Buch ist wegen einer schweren Prellung des rechten Fußes mehr als fraglich. Daniel Sam muss (Rippenanbruch) weiter pausieren, Fabian Carl und Leonhard Scheler sind verhindert. Einige Akteure aus der U23 müssen in die Bresche springen.

"Buch besitzt nach einem personellen Umbruch inzwischen wieder enorme Qualität. Angesichts unseres personellen Engpasses müssen wir eine Energieleistung bringen, um mitzuhalten. Mit einem Remis wie in der Vorrunde wäre ich hochzufrieden", meint Coburgs Coach Lars Scheler.

FC Coburg: Churilov/ Shabestari - Kolb, Schmidt, Kimmel. Teuchert, Heinze, A. Guhling, Knie, G. Sener, Sertan Sener (?), McCullough, Mosert, Beyersdorfer, H. Guhling, Belanger.

TSV Sonnefeld - FC Herzogenaurach

Der Aufsteiger aus Herzogenaurach knüpfte zum Rückrundenauftakt mit dem 1:0-Erfolg gegen Vorwärts Röslau an seine guten Leistungen in 2018 an und hat als Tabellensechster mit dem Abstieg schon lange nichts mehr zu tun. Der designierte Absteiger TSV Sonnefeld soll aber trotzdem nicht auf die leichte Schulter genommen werden. "Sicherlich ist Röslau von der Qualität höher einzustufen als Sonnefeld, aber Sonnefeld hat - beispielsweise beim Sieg gegen Lichtenfels - gezeigt, dass sie für eine Überraschung sorgen können", sagt der Herzogenauracher Trainer Jakob Karches.

Im Hinspiel (3:0) verkauften sich die Sonnefelder zumindest ordentlich, auch deshalb geht TSV-Trainer Heiko Schröder durchaus zuversichtlich in die Partie: "Mit Herzogenaurach gastiert ein Gegner bei uns, gegen den man auch mal etwas holen kann.  Wir werden dafür alles versuchen." Bei diesem Versuch kann Schröder nicht auf Ludwig Scheler (Urlaub) und Bastian Brückner (Knieverletzung) bauen. Benjamin Demel und Marco Pohl sind angeschlagen.

TSV Sonnefeld: Rang - Kunick, Krämer, Pohl, Wandrai, Herring, Heider, Graf, Wodniok, Müller, Jacob, Baierl, Demel, Kappenberger, Gizas.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren