Coburg
Basketball

Onwas und Ebert führen BBC Coburg zum Sieg

Der US-amerikanische Forward und der deutsche Aufbauspieler untermauern im siegreichen Test gegen Science City Jena II ihre Rollen als Leistungsträger beim BBC Coburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
BBC-Neuzugang Princeton Onwas (links) war von keinem Jenaer Gegenspieler unter Kontrolle zu bringen. Der US-Amerikaner erzielte 29 Punkte und schnappte sich sieben Rebounds.  Foto: Hagen Lehmann
BBC-Neuzugang Princeton Onwas (links) war von keinem Jenaer Gegenspieler unter Kontrolle zu bringen. Der US-Amerikaner erzielte 29 Punkte und schnappte sich sieben Rebounds. Foto: Hagen Lehmann

Der dritte Sieg in Folge für den BBC Coburg: Im einzigen Heimtest vor Publikum feierten Constantin Ebert und Co. zwei Wochen vor dem Saisonstart in der ProB Süd einen hart erarbeiteten 87:85 (49:44)-Sieg über die zweite Mannschaft von Science City Jena in der HUK-Arena.

BBC Coburg - Sc. City Jena II 87:85 (49:44)

Die Vestestädter spielten ohne Forward Daniel Urbano, der im Training umgeknickt war und am Montag eine genaue Diagnose erhalten soll. In der Anfangsphase taten sich die Hausherren schwer gegen einen engagiert spielenden, klassentieferen Gegner aus der Regionalliga Südost, kassierten insbesondere im Fastbreak zu viele einfache Punkte. Vorne überzeugte dagegen US-Import Princeton Onwas, der mit seiner Vielseitigkeit im Angriff glänzte: Nach zehn Minuten stand es 25:25.

Im zweiten Viertel gelang es den Schützlingen von Trainer Ulf Schabacker etwas besser, in der Defensive das schnelle Angriffsspiel der Thüringer zu unterbinden: Angeführt vom überragenden Onwas, der allein in der ersten Hälfte 23 Punkte erzielte und sich sechs Rebounds griff, erspielten sich die Coburger eine 49:44-Halbzeitführung.

Überragend dann der Start von Constantin Ebert in die zweite Hälfte: "Consti" besorgte die ersten zwölf BBC-Punkte nach dem Seitenwechsel im Alleingang, punktete sowohl per Distanzwurf als auch aus der Mitteldistanz als auch direkt am Brett. Danach erlahmte die Coburger Offensive allerdings ein wenig: Vor den letzten zehn Minuten stand es nur noch 69:68 - die Grundlage für einen weiteren Krimi war gelegt.

Den sollte es im Schlussabschnitt auch geben: Die Jenaer hielten dagegen, hatten über lange Zeit des Viertels auch eine knappe Führung inne. Coach Schabacker vertraute auch in engen Phasen seinen Youngstern und wurde belohnt: Die Coburger blieben in den letzten Minuten cool, verteidigten hinten clever und blieben in den Schlusssekunden an der Freiwurflinie sicher, feierten am Ende den dritten knappen Sieg im dritten Testspiel nacheinander und den ersten Erfolg vor heimischem Publikum, das seine Mannschaft mit freundlichem Applaus in den Abend verabschiedete. "Wir haben am Ende konzentriert gespielt und in der Verteidigung noch einmal zugelegt. Wir haben zuvor zu viele Punkte abgegeben, in den letzten Spielen waren es immer um die 60 Zähler, da müssen wir uns wieder steigern", gab sich Spielmacher Ebert nach dem Spiel selbstkritisch. Trainer Schabacker war vor allem mit seinen jungen Spielern zufrieden: "Der Sinn der Vorbereitung ist ja, dass man alles testet, das Ergebnis ist zweitrangig. Ich habe Consti Ebert am Ende bewusst draußen gelassen, die jungen Spieler haben das von ihrer Intensität und Emotionalität sehr gut gemacht."

Generalprobe in Breitengüßbach

Vor dem Saisonstart am 22. September in Würzburg steht in der kommenden Woche mit dem Werner-Kießlinger-Cup in Breitengüßbach noch ein Turnier mit den Regionalligisten TSV Breitengüßbach und TTL Bamberg sowie Ligakonkurrent Baunach Young Pikes an.

Die Statistik

BBC Coburg: Onwas (29, 7 Rebounds), Ebert (20), Wolf (10), Bauer (9), Lorber (7), Dippold (3), Wenzl (2), Adenekan (4, 5 Rebounds), Bär (2, 8 Rebounds), Perschnick (1), Baric, Faatz, Herbst (n.e.),

Science City Jena II: Dizdar (15), Garett (15), Jostmann (14), Bank (9), Becker (8), Bartas Linartas (8), Hoffmann (7), Förster (6), Shusel (3), Adomas Linartas, Johann, Teichert (n.e.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren