Coburg

Mittelhandbruch: Marcel Timm fehlt HSC Coburg zwei Monate

Rückschlag für den Spitzenreiter der 2. Handball-Bundesliga: Kreisläufer Marcel Timm zog sich im Training einen Mittelhandbruch zu und muss operiert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisläufer Marcel Timm wird dem HSC 2000 Coburg etwa zwei Monate nicht zur Verfügung stehen. Uwe Gick/Archiv
Kreisläufer Marcel Timm wird dem HSC 2000 Coburg etwa zwei Monate nicht zur Verfügung stehen. Uwe Gick/Archiv

Der Handball-Zweitligist HSC 2000 Coburg muss eineinhalb Wochen vor dem Rückrundenauftakt in der 2. Handball-Bundesliga einen personellen Rückschlag hinnehmen: Kreisläufer Marcel Timm hat sich im Training einen Mittelhandbruch zugezogen und muss operiert werden. Diese Diagnose hat am Mittwoch Teamarzt Dr. Gerolf Bergenthal gestellt.

Die "positive" Seite dieser Nachricht ist, dass der Bruch die linke Hand betrifft. Trotzdem wird Trainer Jan Gorr etwa acht Wochen auf Timm verzichten müssen. "Marcel war bisher ein wichtiger Teil unseres Abwehrmittelblocks, er wird uns dort besonders fehlen. Nachdem Stepan Zeman nach einer kräftezehrenden Europameisterschaft erst am Wochenende zu uns stößt, stellt uns das natürlich gerade aus Abwehrsicht vor eine anspruchsvolle Aufgabe", erklärt Gorr.

Trotzdem blickt der Coach positiv nach vorne: "Verletzungen passieren leider im Laufe der Saison, wir werden das als Mannschaft kompensieren müssen. Wir freuen uns bereits jetzt auf das Heimspiel gegen Aue und wollen mit unseren tollen Fans im Rücken auch für Marcel die zwei Punkte holen."

Timm wird in den kommenden Tagen in der Handchirurgie des Rhön-Klinikums Bad Neustadt operiert.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren