Neustadt bei Coburg
Sportkegeln

Michael Lohrer setzt zum Abschluss eine Duftmarke

Mit einer beachtlichen Leistung hat sich Absteiger PSV Franken Neustadt bei der SG Ettlingen würdig aus der 1. DCU-Sportkegler-Bundesliga verabschiedet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael Lohrer gelang die Tagesbestleistung von
Michael Lohrer gelang die Tagesbestleistung von

Mit einer beachtlichen Leistung hat sich Absteiger PSV Franken Neustadt bei der SG Ettlingen würdig aus der 1. DCU-Sportkegler-Bundesliga verabschiedet. Am letzten Spieltag erzielten die Franken mit starken 6044 Kegeln Saisonbestleistung, gegen die 6177 Kegel der Ettlinger waren die Neustadter aber chancenlos. Michael Lohrer erwischte einen Sahnetag und wurde mit 1095 Kegeln Tagesbester. "Beide Mannschaften verabschiedeten sich mehr als ordentlich aus der 1. Bundesliga", sagte Kapitän Jürgen Bieberbach. SG Ettlingen - PSV Franken 6177:6044

Da auch Ettlingen seit vergangener Woche als Absteiger feststand, merkte man den Gastgebern die Lockerheit an, sodass sie nochmals befreit und groß aufspielten. Für die Hausherren setzte Gerd Wolfring mit 1086 Kegeln die erste Duftmarke und ließ dem Neustadter Michael Moosburger (1013) keine Chance. Im anderen Duell war es der Tag des Michael Lohrer. "Milo" freundete sich von der ersten Kugel mit der "fallträchtigen" Anlage an und spielte drei Bahnen auf allerhöchstem Niveau. Am Ende leuchteten überragende 1095 Kegel auf dem Totalisator. Damit wies er seinen Gegner Jörg Schneidereit (977) deutlich in die Schranken.

Die Franken führten nach dem Startpaar überraschend mit 45 Kegeln, als Jürgen Bieberbach und Dietmar Gäbelein gegen Andreas Wolf und Dieter Ockert das Spiel aufnahmen. Der Vorsprung war schnell aufgebraucht, da die Hausherren mit 1016 und 1030 Kegeln groß aufspielten. Die Puppenstädter enttäuschten keinesfalls, doch beide konnten die Vorzüge der Bahnanlage nicht vollends ausnutzen. Kapitän Bieberbach landete bei 979 Kegel, während Dietmar Gäbelein in seinem vorerst letzten Punktspiel für die Franken 983 Kegel beisteuerte.

49 Kegel betrug nun der Rückstand für Sascha Hammer und Thorsten Kockmann, die sich beide mit einer guten Leistung ins tolle Mannschaftsgefüge einreihen wollten. Dies gelang zumindest Kockmann, der nach langer Durstrecke endlich einmal wieder ein Topergebnis erzielte. Mit 1010 Kegeln verließ er sichtlich zufrieden die Bahnanlage.

Gegen Rainer Grüneberg (991) machte er einige Kegel gut, während im anderen Duell Sascha Hammer gegen Thomas Speck von Beginn an einem hohen Rückstand hinterherlaufen musste. Speck begann mit sensationellen 307 Kegeln und landete insgesamt bei 1070. Damit ließ er Hammer nicht den Hauch einer Chance.

Abschließend lässt sich nach dem letzten Spiel bilanzieren, dass der PSV in dieser Saison zwar oft starke Leistungen auf die Bahnen gebracht hat (Auswärtsschnitt: 5801 Kegel), dies aber letztlich nicht reichte, um in der 1. Bundesliga zu bestehen. "Jetzt gilt es runterzufahren und etwas Abstand zu gewinnen, um dann im Spätsommer in der 2. Bundesliga motiviert anzugreifen", so Jürgen Bieberbach.

SG Ettlingen - PSV Franken Neustadt 6177:6044

Gerd Wolfring - Michael Moosburger 1086:1013 (249, 242, 258, 264) J. Schneidereit - Michael Lohrer 977:1095 (282, 293, 237, 283)

Andreas Wolf - Jürgen Bieberbach 1016:979 (240, 253, 221, 265)

Dieter Ockert - Dietmar Gäbelein 1030:983 (239, 263, 232, 249) Thomas Speck - Sascha Hammer 1070:964 (241, 226, 254, 243)

R. Grüneberg - Thorsten Kockmann 991:1010 (247, 264, 264, 235)

Volle: 3983:3951 - Abräumen: 2187:2093 - Fehler: 16:28

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren