Coburg
Fussball-Bezirksliga West

Kurth erwartet Reaktion seiner Ebersdorfer

Der Sylvia-Trainer sprach die Fehler seiner Mannschaft gegen Mitwitz offen an und hofft auf eine deutliche Leistungssteigerung gegen Oberhaid.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sylvia-Trainer Dieter Kurth (Mitte) nahm sich in dieser Woche nicht nur Aykut Civelek (links) und Jakob Engelmann zur Brust.  Foto: sportpress
Sylvia-Trainer Dieter Kurth (Mitte) nahm sich in dieser Woche nicht nur Aykut Civelek (links) und Jakob Engelmann zur Brust. Foto: sportpress

Lange Zeit sah das bislang letzte Aufeinandertreffen des TSV Mönchröden und des TSV Meeder im März dieses Jahres nach einer klaren Angelegenheit aus. Doch nach einer 3:0-Führung der Gastgeber verkürzten Moritz Gemeinder und Tim Knoch in den letzten fünf Minuten, am Ende rettete in der Nachspielzeit der Innenpfosten den "Mönchen" gerade noch den Dreier. Am Samstag um 16 Uhr kommt es zur Neuauflage im Wildpark.

TSV Mönchröden - TSV Meeder

Die Gäste kommen als Tabellenzehnter mit 14 Punkten an. Nach einem Bilderbuchstart mit vier Siegen am Stück holte das Team von Trainer Bastian Bauer aus den nächsten sechs Spielen nur zwei Zähler. Zuletzt setzte es ersatzgeschwächt eine 1:3-Heimniederlage gegen den TSV Ebensfeld. Doch die Personalsituation hat sich in den vergangenen Tagen etwas entspannt. "Trotzdem wird es sehr schwer bei den Mönchen zu punkten. Aus einer stabilen Defensive werden wir versuchen, den Gegner zu ärgern", erklärt Bauer.

Der TSV Mönchröden hat seinen dritten Tabellenplatz durch den letztwöchigen Auswärtssieg beim FC Oberhaid gefestigt. Die Hüttl-Elf tat sich lange Zeit schwer, entschied die Partie in der Endphase aber noch verdient noch für sich. Die Aussichten für die "Mönche", den dritten Platz in den nächsten Wochen mindestens zu halten, stehen nicht schlecht. Vier der nächsten sechs Partien finden im heimischen Wildpark statt.

Mönchröden: Schulz/Wegener - Kirtay, Wicht, Ehrlich, Giller, Schmidt, Usbeck, Celik, Puff, Büchner, Köhn, Greiner, Hüttner, Kai Müller, Engelhardt, Rahmani, Stammberger - Es fehlen: Werner, Stahnke (beide Aufbautraining), Späth, Knoch (beide verletzt), Ko.Müller (verhindert), Malaj (gesperrt) / TSV Meeder: Schultheiß - Domann, F. Schubert, Schorr, Kraußer, Bohl, Wächter, Riedelbauch, Steiner, L. Dreßel, Krumm, Müller, Gemeinder, Meyer, Mujanovic, Thiel, Wunsch. mc

TSV Marktzeuln - VfL Frohnlach

Die Frohnlacher gastieren am Sonntag um 15 Uhr beim TSV Marktzeuln (6. Platz/15 Punkte). Der Aufsteiger befindet sich in guter Form und hat offensiv in den vergangenen beiden Spielen (3:2-Sieg gegen Unterleiterbach und 6:4-Erfolg in Kleintettau) offensiv ein wahres Feuerwerk abgebrannt. "Marktzeuln ist eine gute Mannschaft und hat gerade einen Lauf, aber wir wollen natürlich drei Punkte holen", sagt VfL-Spielertrainer Bastian Renk. Optimistisch macht ihn dabei auch die personelle Situation, die sich nach der Urlaubszeit langsam wieder entspannt. Als einzige Mannschaft der Liga sind die Frohnlacher auswärts noch ungeschlagen (13 Punkte aus fünf Partien), aber auch der TSV hat noch kein Heimspiel verloren - eine Serie könnte also reißen. "Wir dürfen uns keine Schwäche erlauben, denn die anderen Mannschaften, die oben stehen, Schammelsdorf und Mönchröden, gewinnen auch ihre Spiele", sagt Renk, der sich ziemlich sicher ist, dass dieses Trio auch am Ende die zwei ersten Plätze unter sich ausmacht.

VfL Frohnlach: Jauch/Pfister - Simitci, Oppel, Teuchert, Göhring, Rebhan, Beetz, Friedlein, Maad, Rödel (?), Hartmann, Lauerbach, T. Özdemir (?), Weinreich, Pflaum - Es fehlt: Graf, E. Sener (beide verletzt), E. Özdemir (krank). ct

SC Sylvia Ebersdorf - FC Oberhaid

Eine indiskutable Leistung zeigte Ebersdorf am vergangenen Wochenende, als sich die Sylvianer bei der 2:4-Niederlage in Mitwitz durch haarsträubende individuelle Fehler und gewaltige Abstimmungsprobleme vier Kontertore einfing. Wenn man überhaupt etwas Positives aus dieser Partie mitnehmen kann, dann die Tatsache, dass die Mannschaft von Trainer Dieter Kurth in Unterzahl noch zwei eigene Tore erzielte. So kann es für das Heimspiel am Samstag um 15 Uhr gegen den FC Oberhaid (13./ 12 Punkte) nur um Wiedergutmachung gehen. Denn eine weitere Niederlage gegen das Team von Ex-Profi Torsten Oehrl, das am vergangenen Sonntag in den letzten zehn Minuten eine 1:0-Führung gegen Mönchröden noch verspielte, würde den Absturz in untere Tabellenregionen nach sich ziehen. Kurth macht aus seiner Enttäuschung über die schwache Leistung seiner Mannschaft keinen Hehl: "In dieser Woche haben wir Tacheles geredet und alle Fehler offen angesprochen. Ich erwarte am Samstag eine Reaktion der Mannschaft. Unser Ziel kann nur ein Heimsieg gegen Oberhaid sein."

Ebersdorf: U. Knauer/Ch. Carl - Engelmann, Moeller, Pawellek, M. Knauer II, Zapf, Heidenreich, Peker, Dalke, A. Civelek, C. Civelek, Pöche, Belibi, Reißenweber, Pechtold - Es fehlen: Weiß (gesperrt), Bohlein. jv



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren