Coburg
Tennis

Krawietz triumphiert bei Doppelturnier in Panama

Der Witzmannsberger holt sich mit Yannick Hanfmann den Sieg beim mit 50 000 Dollar dotierten Panama Tennis Cup. Auch in Mexiko erreicht er das Finale.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kevin Krawietz erlebt eine erfolgreiche Phase in Mittelamerika: Nach seinem zweiten Platz in Mexiko und dem Turniersieg in Panama reiste er zum nächsten Challengerturnier nach Mexiko-Stadt. Auch hier steht er im Doppel mit Hanfmann im Halbfinale, das heute stattfindet.  Foto: privat
Kevin Krawietz erlebt eine erfolgreiche Phase in Mittelamerika: Nach seinem zweiten Platz in Mexiko und dem Turniersieg in Panama reiste er zum nächsten Challengerturnier nach Mexiko-Stadt. Auch hier steht er im Doppel mit Hanfmann im Halbfinale, das heute stattfindet. Foto: privat
Tennisprofi Kevin Krawietz aus Witzmannsberg hat auf der Challengertour bei den Weltranglistenturnieren in San Luis Potosi (Mexiko) und Panama mal wieder seine Doppelqualitäten unter Beweis gestellt. Bei den mit 50 000 Dollar dotierten "San Luis Open" unterlag er erst im Finale mit seinem Partner Jay Clarke (England). Mit seinem deutschen Doppelpartner Yannick Hanfmann holte sich Krawietz beim mit 50 000 Dollar dotierten "Panama Tennis Cup" den Titel.

Im Einzel startete Krawietz in San Luis Potosi in der Qualifikation mit einem Sieg gegen den Mexikaner Aramburu Contreras mit 6:0, 7:6. In der zweiten Runde besiegte er den Italiener Marco Bortolotti klar mit 6:2, 6:3. Im Qualifikationsfinale bezwang der Witzmannsberger Alejandro Gomez (Kolumbien) in einem spannenden und engen Spiel mit 6:7 (9:11), 6:3, 7:6 (7:4).

Im Hauptfeld musste er gegen den Routinier Daniel Munoz de la Nava antreten. Krawietz hatte wohl zu viel Respekt vor dem 36-jährigen Spanier, der Ende Februar 2016 auf Weltranglistenposition 68 stand. Dennoch war es ein Match auf Augenhöhe, das Krawietz knapp mit 4:6, 5:7 verlor und damit in der Einzelkonkurrenz ausschied.

Im Doppel hatte Krawietz den Engländer Jay Clarke an seiner Seite. Im ersten Spiel besiegten sie Alejandro Gomez (Kolumbien) und Tigre Hank (Mexiko) klar mit 6:4, 6:1. In der nächsten Begegnung gegen Yannick Hanfmann (Deutschland) und Roberto Quiroz (Ecuador) benötigten sie drei Sätze (7:6, 3:6, 10:5) für den Sieg. Im Halbfinale gegen das an Nummer eins gesetzte Team Austin Krajicek und Jackson Withrow (beide USA) spielten sie ihr bestes Tennis und gewannen mit 6:3, 6:4. Im Finale erwischte das deutsch-englische Doppel gegen das an Nummer zwei gesetzte Team Marcelo Arevalo (Elfenbeinküste) und Miguel Mex Reyes-Varela (Mexiko) einen schlechten Start und gab den ersten Satz mit 1:6 ab. Im zweiten Satz lief es zwar besser hatten, trotzdem hatten sie mit 4:6 das Nachsehen.


Premiere endet mit Turniersieg

Im nächsten Challengerturnier in Panama-Stadt konnte Krawietz keine Qualifikation im Einzel spielen, da diese bereits am Samstag begann, er aber da noch im Einsatz in Mexiko war.

In der Doppelkonkurrenz spielte Krawietz mit dem Deutschen Yannick Hanfmann. Das erste Match war etwas holprig, da beide zum ersten Mal miteinander gespielt haben. Dennoch gelang ein Zwei-Satz-Sieg (6:4, 7:6) gegen Ante Pavic (Kroatien) und Fernando Ramboli (Brasilien). In der zweiten Runde trafen die beiden Deutschen auf das an Nummer vier gesetzte Doppel Hans Hach Verdugo (Mexiko) und Luis Martinez (Venezuela). Krawietz und Hanfmann harmonierten besser und gewannen klar mit 6:2, 6:3. Überlegen gewannen sie das Halbfinale gegen Sebastian Korda (USA) und Nicolas Mejia (Kolumbien) mit 6:4, 6:4. Gegner war das an Nummer drei gesetzte Doppel Nathan Pasha (USA) und Roberto Quiroz (Ecuador). Hanfmann/Krawietz waren am Netz stärker und aggressiver und gewannen den ersten Satz im Tiebreak mit 7:6 (7:4). Im zweiten Satz gelang ihnen ein Break und somit der Satzgewinn (6:4) - der Titelgewinn war perfekt. "Ein super Spiel, es war eine enge Kiste, der Sieg aber verdient", sagte Krawietz abschließend.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren