Laden...
Coburg
Tennis

Kevin Krawietz gewinnt Challenger-Turnier in Meerbusch

Erfolg für den Witzmannsberger Tennisprofi: Beim "Bucher-Reisen-Tennis-Grand-Prix" wurde er mit seinem deutschen Partner Andreas Mies Sieger im Doppel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Zweitplatzierten Antonio Sancic und Dustin Brown und die strahlenden Sieger Andreas Mies und Kevin Krawietz (von links)  Foto: privat
Die Zweitplatzierten Antonio Sancic und Dustin Brown und die strahlenden Sieger Andreas Mies und Kevin Krawietz (von links) Foto: privat
Erfolg für den Witzmannsberger Tennisprofi Kevin Krawietz: Beim "Bucher-Reisen-Tennis-Grand-Prix" in Meerbusch (Nordrhein-Westfalen), einem mit 43 000 Euro dotierten Challenger-Weltranglistenturnier, wurde er mit seinem deutschen Partner Andreas Mies Sieger im Doppel.

Krawietz konnte nur im Doppel antreten, da er für seinen Verein TC Grosshesselohe am Sonntag davor das letzte Punktspiel in der 2. Bundesliga absolvierte. Der TC Grosshesselohe belegte in der Endabrechnung Platz 2, da man das entscheidende Spiel gegen TV Reutlingen knapp verloren hat. In dieser Partie gewannen die beiden oberfränkischen Tennis-Cracks Florian Mayer und Kevin Krawietz ihre Einzel und siegten auch gemeinsam im Doppel. Trotzdem verlor Grosshesselohe mit 4:5.

In Meerbusch traf Krawietz mit seinem Partner Andreas Mies in der 1. Runde auf Kimmer Coppejans (Belgien) und Eduardo Dischinger (Brasilien). Die beiden Deutschen hatten das Match im Griff und siegten mit 6:2, 7:5. In der nächsten Runde ging es gegen Inigo Cervantes (Italien) und Frederico Coria (Argentinien). Da sich Cervantes im Einzel tags zuvor leicht verletzt hatte, trat das Doppel nicht an. Somit waren Krawietz/Mies bereits im Halbfinale. Hier waren Scott Clayton und Jonny O`Mara (beide England) die Gegner. Die beiden Deutschen taten sich im ersten Satz schwer. Bis 4:4 gleichauf, verloren sie den Faden und der ersten Satz ging mit 4:6 dahin. Im zweiten Satz dominierten sie wieder, spielten aggressiver am Netz und siegten mit 6:1. Im Match-Tiebreak wurde es eng. Nach einem Rückstand von 7:8 ließen sie dem Gegner keinen Punkt mehr gewannen mit 10:8.


Krawietz/Mies behalten Nerven

Im Endspiel kam es zum Duell mit Dustin Brown, der 2015 für Deutschland im Davis-Cup gespielt hatte, und Antonio Sancic (Kroatien). Krawietz/Mies erwischten einen sehr guten Start. Gute Aufschläge, sichere Returns und ein nahezu fehlerfreies Spiel am Netz sorgten für ein deutliches 6:1. Der 2. Satz verlief ausgeglichen. 6:5 führten Krawietz/Mies, als Dustin Brown mit dem Ziel in den Tiebreak zu kommen, aufschlug. Mit einem Doppelfehler beendete Brown allerdings das Spiel, der Triumph des deutschen Doppels war perfekt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren