Coburg

Ketschendorf feiert auch in Einberg

Die Buchberg-Elf fährt mit dem knappen 1:0-Erfolg beim VfB ihren sechsten Sieg in Folge ein. Großgarnstadt dreht einen 0:2-Rückstand gegen Pfarrweisach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ketschendorfs Spielertrainer Patrick Schuberth bejubelte das Tor seines Mitspielers Jonas Krüger - er gab die Freistoßvorlage.  Fotos: Timo Geldner
Ketschendorfs Spielertrainer Patrick Schuberth bejubelte das Tor seines Mitspielers Jonas Krüger - er gab die Freistoßvorlage. Fotos: Timo Geldner
+1 Bild

Es war eine enge und umkämpfte Partie, aber ein Spitzenspiel wie in den vergangenen Jahren war es nicht. Denn den SV Ketschendorf (44 Punkte, seit neun Spielen ungeschlagen) und den VfB Einberg (22 Punkte, seit zehn Spielen sieglos) trennen in dieser Spielzeit Welten.

Einigermaßen auf Tuchfühlung bleiben die Ketschendorfer Verfolger, SV Großgarnstadt (3:2 gegen Pfarrweisach) und TSG Niederfüllbach (1:0 gegen Türkgücü), die sich ähnlich knapp wie die Buchberg-Elf durchsetzen konnten.

VfB Einberg - SV Ketschendorf 0:1 (0:0)

Es entwickelte sich von Anfang an ein temporeiches Spiel, in dem die Gäste die besseren Chancen in der ersten Hälfte verzeichneten. Lukas Dietz scheiterte aus der Distanz am Aluminium, Jonathan Tritscher konnte den gut parierenden Christian Heubner nicht überwinden. So ging es torlos in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel ein wenig, beide Mannschaften wurden vor dem gegnerischen Gehäuse nicht wirklich gefährlich. In der 77. Minute fiel dann der glückliche Führungstreffer der Gäste, als Jonas Krüger nach einem Freistoß von SVK-Spielertrainer Patrick Schuberth richtig stand und zum 1:0 einköpfte. Für die Einberger "Rothosen" unglücklich, denn dem Freistoß ging wiederum ein vermeintliches Foul des Ketschendorfers Marc Schwesinger an Fabian Kessel voraus. Am Ende blieb es beim glücklichen 1:0-Auswärtserfolg der Gäste. fw

SV Bosporus Coburg - Coburg Locals 1:0 (1:0)

Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit hohem Tempo auf beiden Seiten. In der 30. Minute fiel die Führung für die Hausherren, die personell besser als in den letzten Spielen besetzt waren: Bosporus spielte aus der Defensive heraus über Ercan Özarslan und Tunahan Özer, der mit einer perfekten Hereingabe Ümit Kilic im Zentrum fand. Dieser schob den Ball sicher ins Netz. Bis zum Halbzeitpfiff setzten die Gastgeber weitere gute Akzente, waren aber im Abschluss nicht effizient genug. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der SV Bosporus weiter am Drücker, fand aber kein Mittel gegen die Locals-Abwehr. In der letzten halben Stunde hatten beide Mannschaften gefährliche Aktionen, auch die Locals hätten ausgleichen können, scheiterten aber immer wieder an der vielbeinigen Heimabwehr und Keeper Eray Tunc, der ein starkes Spiel machte und Bosporus letztlich den Sieg sicherte. ob

SV Großgarnstadt - TSV Pfarrweisach 3:2 (0:1)

Die Gastgeber kamen gut ins Spiel: Jürgen Neumann hatte in der 6. Minute Pech, als sein Schuss nur am Außenpfosten landete. In der 22. Minute bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den Sebastian Pecht verwandelte. Der SVG spielte unbeeindruckt weiter nach vorne, Dominick Heghedus verpasste aber bei seinem Abschluss knapp (25.).

Als nach einer Stunde Florian Pecht einen Abwehrfehler der Hausherren zur 2:0-Führung nutzte, dachten wohl alle, das Spiel sei gelaufen. Aber Großgarnstadt schlug sofort zurück. Christian Carl verkürzte in der 63. Minute nach einer Unstimmigkeit in der Gästeabwehr auf 1:2. Als sich zwölf Minuten später Pascal Lauer gekonnt über außen durchgesetzt hatte, war Christian Carl im Zentrum wieder zur Stelle zum 2:2. Seinen Hattrick perfekt machte Carl in der 81. Minute, indem er eine Hereingabe von Sebastian Knoch einköpfte.

In der hitzigen Schlussphase stellte Schiedsrichter Marco Di Filippo noch drei Spieler vom Platz: zunächst den Großgarnstadter Heghedus mit Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels, dann Gäste-Spielertrainer wegen Nachschlagens (Rot) und schließlich noch Heimakteur Patrick Wittmann nach einem Foulspiel (Rot). Die Gäste hatten in der Nachspielzeit in Überzahl den Ausgleich auf dem Fuß, brachten das Spielgerät aber nicht im Tor unter. MC

FC Coburg II - TSVfB Krecktal 2:1 (1:0)

Die diesmal mit einer Mischung aus Jugend und Erfahrung angetretenen Coburger waren im ersten Durchgang eindeutig Chef im Ring. Immer wieder war der FCC vor allem über Sturmspitze Daniel Eckstein brandgefährlich, doch Krecktals Keeper Blerim Berisha hielt mehrfach glänzend. In Minute 38 war dann aber auch er geschlagen, als der agile Paul Schmidt von der Grundlinie zurücklegte und Daniel Eckstein am kurzen Pfosten das Leder ins Netz spitzelte. Gänzlich anders das Bild dann aber in der zweiten Halbzeit: Spielertrainer Daniel Frembs beorderte sich aus der Innenverteidigung in die Offensive, und sein Team war fortan spielbestimmend. Doch die Coburger Deckung um den Debütanten Jonathan Belanger, Schiebel und den sicheren Schlussmann Daniel Shabestari war jederzeit Herr der Lage. Bis in die Nachspielzeit, als der eingewechselte Marco Weikard per Kopf zur Stelle war. Für ein abruptes Ende des Krecktaler Ausgleich-Jubels sorgte jedoch Carl-Philipp Schiebel aus 22 Metern per Kunstschuss mit unberechenbarer Flugkurve. Dieses 2:1 bedeutete auch den Endstand.hg

TSG Niederfüllbach - Türkgücü Neustadt 1:0 (0:0)

In einer hart umkämpften Partie, die zwischenzeitlich sogar am Rande des Abbruchs stand, enttäuschten beide Teams spielerisch und kamen kaum zu torgefährlichen Situationen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte bescherte Christian Fischer der TSG die erste Gelegenheit, setzte den Ball jedoch nach Vorlage von Florian Rothaug knapp neben den Kasten (40.).

Auch in Durchgang 2 musste der junge, jedoch sehr souverän leitende Schiedsrichter Kevin Seidlitz Schwerstarbeit verrichten, um einer Vielzahl von Fouls, Schwalben und theatralischen Auftritten, vor allem auf Gästeseite, Einhalt zu gebieten. Spannend wurde es in der 60. Minute, als Amadeus Schramm nach einem Freistoß von Adrian Stammberger aus zwei Metern am besten Akteur der Gäste, Torhüter Eray Karadag, scheiterte. Im direkten Gegenzug fand Ugur Karatas beim Konter seinen Meister in TSG-Keeper Dominik Rädlein. Da die Hausherren über die gesamte Partie mehr investierten, war es nur folgerichtig, dass Marc Schramm den Lohn für die Bemühungen einsammelte, als dieser im Zweikampf gegen Spielertrainer Sinan Bulat elfmeterreif gelegt wurde. Den Strafstoß verwandelte Kapitän Pirsch souverän (65.). In der Folge verpasste die TSG mehrmals die Vorentscheidung bei aussichtsreichen Kontersituationen. In der 78. Minute sah Gästeakteur Karatas nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte, ein Tor gelang den Gästen nicht mehr. babü

TSV Heldritt - TV Ebern 2:1 (2:0)

Heldritt legte los wie die Feuerwehr: Martin Buff setzte sich über die rechte Seite durch und bediente im Strafraum Patrick Moser, der den Ball aus sieben Metern zum 1:0 versenkte (6.). Nur zwei Minuten später flankte Fabian Fischer mustergültig auf Joschka Fischer, dieser köpfte das Spielgerät unhaltbar ins Tor zum 2:0. In der 19. Minute setzte der Eberner Matthias Schmitt einen Fernschuss auf die Latte. Zehn Minuten später konnte Moser eine herrliche Flanke von Buff nicht im Tor unterbringen.

Die zweite Hälfte begann mit einem Foulelfmeter für Ebern, doch TSV-Keeper Fabian Engel hielt den nicht schlecht geschossenen Strafstoß (48.). Zehn Minuten vor Abpfiff wurde es spannend. Der Eberner Julius Zettelmeier markierte nach Vorarbeit von Scharting den Anschluss. Nach zwei guten Möglichkeiten der Gastgeber durch Ruggieri und Fabian Fischer hatten die Gäste doch noch die Chance auf den Ausgleich. Doch Heimkeeper Engel zeigte bei einem Schuss von Zettelmeier seine Klasse und hielt den nicht unverdienten Dreier fest. hst

TSV Staffelstein -

Spvg Wüstenahorn 2:1 (0:1)

In der ersten Hälfte agierten die Staffelsteiner viel zu behäbig und ließen die notwendige Aggressivität vermissen. Hinzu kamen zu viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Bereits nach 120 Sekunden kamen die Gäste mit einem schnellen Angriff zu ihrer ersten Tormöglichkeit, die allerdings vergeben wurde. Im Gegenzug schob TSV-Torjäger Simon Fischer den Ball knapp am Gästetor vorbei. Fünf Minuten später parierte Heimtorwart Sebastian Titze einen strammen Flachschuss von Sascha Steiner. Ein fataler Fehler von Maxi Dietz, der in der gegnerischen Hälfte unbedrängt den Ball 25 Meter zurück genau in den Lauf von Steiner spielte, führte zum Wüstenahorner Führungstreffer (38.).

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel landete der Ball nach einem missglückten Schussversuch von Dietz bei Jan Kohmann, der überlegt zum 1:1 einschob. Die Heimelf fand nun besser ins Spiel. Die Entscheidung zugunsten der Badstädter fiel in der 63. Minute. Marco Lins setzte zu einem Solo über 35 Meter an und passte auf Kohmann. Dieser schlenzte den Ball zum 2:1 ins Tordreieck. Kurz vor Spielende zog sich Schiedsrichter Michael Löffler eine Muskelverletzung zu und musste mit seinem Assistenten die Position tauschen.bepo

SV Heilgersdorf - TSV Grub a. F. 5:1 (3:1)

Bereits in der 6. Minute fiel die frühe Heimführung durch Fabian Goldschmidt, der eine Ecke von Christian Weiß nahezu ungehindert einköpfte. Weiß war auch der Vorbereiter des 2:0, das wiederum durch einen Kopfball von Luca-Nino Endres fiel (25.). Als in der 38. Minute nach einer Ecke Fabian Seifert durch einen abgefälschten Fernschuss das 3:0 erzielte, schien die Partie entschieden. Die Gäste markierten jedoch kurz vor dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer durch Fabian Wittmann (43.).

Heilgersdorf wurde nach dem Seitenwechsel völlig in die Defensive gedrängt, wobei der TSV aus seiner Feldüberlegenheit kaum Chancen erspielte. Besser machte es der SVH: Weiß erkämpfte sich auf Höhe der Mittellinie den Ball und sah, dass der Gästetorwart zu weit vor dem Tor stand und schoss aus mehr als 50 Metern den Ball in den Winkel (62.). Der schönste Angriff führte in der 75. Minute zum 5:1: SVH-Abwehrchef Lukas Filberich bereitete den Treffer mit einem energischen Vorstoß vor, passte quer zu Seifert, dieser ließ Keeper Christian Fuchs keine Abwehrmöglichkeit.di

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren