Coburg
Handball-Bayernliga Männer

HSC-Reserve erklimmt nach Kantersieg die Tabellenspitze

Die zweite Mannschaft des HSC 2000 Coburg besiegte die TG Heidingsfeld mit 31:19 und steht zum ersten Mal auf dem ersten Tabellenplatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Wolf (gelbes Trikot) erzielte in dosierter Spielzeit vier Treffer für die HSC-Reserve, Iris Bilek
Andreas Wolf (gelbes Trikot) erzielte in dosierter Spielzeit vier Treffer für die HSC-Reserve, Iris Bilek

Der HSC 2000 Coburg II hat am 6. Spieltag der Handball-Bayernliga zum ersten Mal die Tabellenspitze erobert. Die Mannschaft der Trainer Ronny Göhl und Till Riehn besiegte mit einem wahren Sturmlauf die TG Heidingsfeld mit 31:19 (16:7) und profitierte zusätzlich von der deutlichen 26:32-Heimniederlage der bis dato verlustpunktfreien TG Landshut gegen den VfL Günzburg.

Die Niederbayern stehen nun mit 10:2 Punkten hinter den Coburgern (11:1) und vor HaSpo Bayreuth (9:3). Die Wagnerstädter sind ebenfalls noch unbesiegt, spielten bei der DJK Waldbüttelbrunn (17:17) aber bereits zum dritten Mal unentschieden.

HSC 2000 Coburg II - TG Heidingsfeld 31:19 (16:7)

Die Coburger begannen mit hohem Tempo und gingen nach Toren von Andreas Wolf und Marvin Munoz bereits nach zwei Minuten mit 2:0 in Führung. Kurze Zeit später hielt HSC-Torhüter Fabian Apfel den ersten Siebenmeter. Die Gäste fanden kein Mittel gegen die HSC-Abwehr und waren mit fünf Treffern (5:0) in Rückstand geraten, ehe ihnen nach neun Minuten der erste Torerfolg gelang.

Nach dem 5:2 hielten die Coburger weiterhin das Tempo hoch und verschafften sich mit einem weiteren 5:0-Lauf Luft. Nach drei Treffern der Gäste hatte Niklas Knauer per Strafwurf sofort eine Antwort, mit einem der vielen Tempogegenstöße zog der HSC II wieder auf 12:5 davon. Bis zur Halbzeitpause bauten die Göhl-Schützlinge ihren Vorsprung gar auf neun Tore aus (16:7).

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Coburg mit seinem schnellen Spiel alles im Griff, wenngleich TG-Trainer Heiko Karrer während der Pause seine Mannschaft besser eingestellt hatte. Die HSC-Reserve, bei der Kreisläufer Nikola Franke sein Comeback feierte, setzte sich nach einigen schönen Angriffen nach 38 Minuten mit einem Dutzend Treffer (22:10) ab. Der HSC blieb zwar danach längere Zeit ohne eigenen Treffer, doch die gute Abwehr und Torwart Tim Titze mit seinen Paraden sorgten dafür, dass der Liganeuling nicht näher herankam. Es blieb auch nach 60 Minuten beim Zwölf-Tore-Vorsprung der Hausherren.

Rick Harder avancierte einen Tag vor seinem 18. Geburtstag zusammen mit Marvin Munoz und Ferdinand Schmitt (je 5 Treffer) zum besten HSC-Werfer. Der Coburger Topschütze Andreas Wolf (vier Treffer) konnte diesmal angesichts des klaren Spielverlaufs frühzeitig geschont werden. Unfreiwillig traf das auch auf Dominik Bühler (zwei Tore) zu, der in der 44. Minute nach seiner dritten Zeitstrafe des Feldes verwiesen wurde.

Stimmen zum Spiel

Till Riehn (Co-Trainer des HSC Coburg II): "Ich bin absolut stolz auf die Mannschaft, das war eine starke Leistung. Sie hat heute wieder einmal gezeigt, dass sie gegen jeden guten Gegner bestehen kann, wenn sie sich auf das Spiel fokussiert. Der Grundstein wurde von Anfang an mit einer guten Abwehrleistung und mit einem sehr, sehr guten Fabian Apfel im Tor gelegt. Wir haben jetzt den Tabellenplatz inne, den wir wollen, jetzt geht es darum, dass wir diesen bis zum Ende halten."

Nikola Franke ("Aushilfsspieler" des HSC Coburg II): "Meine Tore zählen nicht, es zählt der ungefährdete Sieg. Es sieht ganz gut aus, was die Jungs da auf der Platte zeigen. Für mich persönlich hoffe ich, dass ich einigermaßen verletzungsfrei aus der ,Sache' hier herauskomme, und für die Jungs, dass sie am Ende dort stehen wo sie jetzt sind - nämlich ganz oben."

HSC 2000 Coburg II: Fabian Apfel/Tim Titze - Rick Harder (5), Marvin Munoz (5), Ferdinand Schmitt (5), Niklas Knauer (4), Andreas Wolf (4), Nikola Franke (2), Dominik Bühler (2), Max Preller (2), Benjamin Beyer (1), Dino Mustafic (1), Luis Neumann, Jonathan Rivera.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren