Frohnlach
Fussball-Bezirksliga West

Frohnlach verteidigt sein Revier gegen Schammelsdorf

Die Spitzenteams Frohnlach und Schammelsdorf und eine tolle Kulisse im Willi-Schillig-Stadion sorgen für ein echtes Fußballfest. Der VfL siegt mit 4:2.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frohnlachs Daniel Oppel (blau) kann nicht von Schammelsdorfss Kapitän Philipp Oland gestoppt werden. Lisa Hümmer
Frohnlachs Daniel Oppel (blau) kann nicht von Schammelsdorfss Kapitän Philipp Oland gestoppt werden. Lisa Hümmer

Der VfL Frohnlach steuert mit vollem Tempo auf die Landesliga zu: In einem hochklassigen Bezirksliga-Spitzenspiel haben die Frohnlacher den starken und bisher punktgleichen Kontrahenten aus Schammelsdorf mit 4:2 (1:0) besiegt. Ausschlaggebend für den Erfolg war, dass die bisher stabile Schammelsdorfer Abwehr den VfL-Stürmer Daniel Oppel nie in den Griff bekam und die Gastgeber die Tore stets zum richtigen Zeitpunkt schossen.

520 Zuschauer sorgten unter Flutlicht für den passenden Rahmen im Willi-Schillig-Stadion. Aus Schammelsdorf waren mit Bussen und Pkw viele Schlachtenbummler nach Frohnlach gekommen, so dass man den Eindruck gewinnen konnte, dass sich das gesamte Dorf in Frohnlach aufhielt. VfL Frohnlach - TSV Schammelsdorf 4:2 (1:0)

Nach einer Abtastphase kam Schammelsdorf Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel. Die Frohnlacher hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn sie nach 30 Minuten nach Großchancen von Philipp Ohland und Robin Herbst hintenliegen. Stattdessen narrte Oppel in der 33. Minute Ohland und erzielt das zur Halbzeit glückliche 1:0 für die Hausherren. Nichts für schwache Nerven war der zweite Durchgang. Nachdem Oppel frei stehend gleich nach der Halbzeitpause vergab, schwächte Manuel Friedlein mit einem unnötigen Foul im Mittelfeld die eigene Mannschaft mit Rot. Drei Minuten später fiel der Ausgleich. Johannes Wörner fand bei einem Freistoß Jan Völkl am langen Pfosten, der für seine Mannschaft ausglich. Schammelsdorf witterte Morgenluft und setzte Frohnlach unter Druck. Aber genau zum richtigen Zeitpunkt erzielte Frohnlach den zweiten Treffer. Bei einem Abschlag des VfL-Keepers Patrick Jauch schlief die Gästeabwehr und Oppel traf zum zweiten Mal.

Nachdem auf dem Spielfeld nach einer Gelb-Roten Karte für den Schammelsdorfer Robin Herbst (67.) wieder das Gleichgewicht hergestellt worden war, erhöhte Frohnlach zum vermeintlich sicheren 3:1. Auslöser war wieder Oppel, der Jonas Bäuerlein mit Leichtigkeit den Ball abnahm. Das Spielgerät kam über Lukas Pflaum zu Kevin Hartmann, der einschoss. Der Frohnlacher Tormann Jauch machte das Spiel wieder spannend, nachdem er einen Freistoß unterlief. Maximilian Brehm erzielte das Anschlusstor.

Frohnlach stellte die teilweise verloren gegangene Stabilität in der Abwehr auch mit der Einwechslung von Christian Beetz wieder her und ließ nichts mehr anbrennen. Mit der letzten Aktion des Spiels erhöhte der eingewechselte Bastian Renk mit einem ansatzlosen Schuss ins lange Eck auf 4:2.

VfL Frohnlach: Jauch - Rebhahn (69. Beetz), Simitici, Lauerbach, Weinreich, Pflaum, Friedlein, Rödel (81. Renk), Teuchert, Oppel, Hartmann / TSV Schammelsdorf: Schneider - Brehm, Wörner (64. Pfitzer), Ohland, R. Herbst, Völkl, Bäuerlein, Schmidt, Witterau P Herbst, Koschwitz / SR: V. Dippold (Hof) / Zuschauer: 520 / Tore: 1:0 Oppel (33.), 1:1 Völkl (51.), 2:1 Oppel (62.), 3:1 Hartmann (73.), 3:2 Brehm (85.), 4:2 Renk (90.) / Gelb-Rot: - / R. Herbst (67.) / Rot: Friedlein (48.) / -

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren