Coburg
Berglauf

Florian Beck ist beim Muppberglauf nicht zu bremsen

Der Neuling des SV Bergdorf-Höhn dominiert die Sechs-Kilometer-Distanz beim Muppberglauf des DAV Neustadt. Bei den Frauen macht die Bambergerin Hanna Krauß das Rennen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Florian Beck (rechts) vom SV Bergdorf-Höhn enteilte seiner Konkurrenz um den Gesamtzweiten Kevin Karrer (links) vom Start weg.  Fotos: Ulrich Zetzmann
Florian Beck (rechts) vom SV Bergdorf-Höhn enteilte seiner Konkurrenz um den Gesamtzweiten Kevin Karrer (links) vom Start weg. Fotos: Ulrich Zetzmann
+1 Bild

Mit einer starken Leistung hat Florian Beck vom SV Bergdorf-Höhn dem Neustadter Muppberglauf seinen Stempel aufgedrückt. Der Neuzugang der Höhner entschied den Hauptlauf über sechs Kilometer mit Start am Schützenplatz und Ziel am Prinzregententurm in 23:24 Minuten für sich. Bei den Frauen triumphierte Hanna Krauß von der LG Bamberg.

Ausrichter DAV Neustadt hat bei seinem Berglauf kein Glück mit dem Wetter, denn auch in diesem Jahr war es regnerisch. Unangenehme äußere Bedingungen, die die Teilnehmer aber nicht abhielten, die Strecken mit viel Einsatz und Engagement zu meistern.

Im Hauptlauf übernahm Beck direkt nach dem Start die Führung und baute diese gegenüber Kevin Karrer (LG Bamberg) kontinuierlich aus. Der Bamberger lag im Ziel 1:30 Minuten zurück. "Ich bin zufrieden mit meiner Leistung, denn ich hatte nicht erwartet, so klar zu gewinnen", sagte Beck im Ziel.

Starke Leistungen zeigten auch die beiden M55-Läufer Rüdiger Bauer (SGB Stadtsteinach) und Stephan Bayer (Rennsteiglaufverein). Sie erreichten die Gesamtplätze 4 und 5 - getrennt durch eine Sekunde.

Kathrin Byczok wird Zweite

Etwas knapper ging es bei den Frauen zu. Krauß, die von Haus aus Triathletin und Schwimmerin ist, erreichte nach 28:41 Minuten das Ziel und hatte 39 Sekunden Vorsprung vor der überlegenen W30-Siegerin Kathrin Byczok (Run an Bike-Team Coburg).

Die Altersklasse W35 entschied die Sonnefelderin Sabrina Wiercinski für sich, im Gesamteinlauf war es Platz 5. Zwei ehemals zur Weltklasse zählende Läuferinnen, Anke Härtl (Rennsteiglaufverein) und Helge Will (TV Redwitz), erreichten das Ziel als gute Siebte bzw. Achte, obwohl sie schon den Klassen W50 und W45 angehören.

Klassensiege sicherten sich Peter Boysen (TSV Staffelstein), Dieter Wolf (TV Burgkunstadt), Werner Büttner und Joe Lanz (beide TS Lichtenfels) sowie Michael Prantl (TSV Sonnefeld).

Sonnenschein bei Nordic Walkern

Der Nachwuchs musste 1500 Meter bewältigen. Gesamtsieger und Erster der MU16 wurde Hendrik Herrmann (TSV Mönchröden), der Jakob Häfner (TV 48 Coburg) klar bezwang. In der MU10 hieß der Sieger Lorenz Liebermann (ohne Verein). Bei den Mädchen gewannen Emma Heland (WU10, LAV Neustadt), Nika Stammberger (WU12, LAV Neustadt) und Katrin Schäfer (WU14, TSV Mönchröden). Schon am Vormittag gingen die Nordic Walker noch bei Sonnenschein auf ihre 8-Kilometer-Strecke. Schnellste waren hier Achim Schlund vom Gastgeber und Christine Schwabe. Das Coburger Run and Bike-Team freute sich über die Auszeichnung als teilnehmerstärkster Verein vor dem TTC Thann und "Die Muppis". Organisationschef Robert Matzke leistete gemeinsam mit seinen 30 Mitarbeitern eine ausgezeichnete organisatorische Arbeit.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren